Ausgabe #32

Ausgabe #32

Ab 23. November 2017 im Handel
Weltmeisterin Maria Franke EnduroGP Finale Zschopau
KTM Freeride 250F, Mani-Mania, Rauchi-Ecke
Mit Big Bikes durch Rumänien, Klassik Saisonrückblick
E-Bike Special: KTM Freeride E-XC 2018, Zero FX 6.5

News

ENDURO-WM U. ENDURO-DM “RUND UM ZSCHOPAU”

Nur noch ein paar Mal schlafen, dann ist es endlich soweit, dann gastiert vom 20. bis 22. Oktober zum dritten Mal nach 1990 und 2004 die Enduro-Weltmeisterschaft erneut in der erzgebirgischen Kult-Motorradstadt Zschopau. Zugleich ist die Internationale Deutsche Enduro Meisterschaft Teil des Enduro-Fests der Extraklasse.

Natürlich stehen dabei die weltbesten Enduro-Piloten im Mittelpunkt, die in zwei (Senioren-)Klassen ihre Weltmeister 2017 suchen. Nach einem neuerlichen Umbau der Enduro-WM durch den Promoter Alain Blanchard und seiner Firma ABC Communication, die seit 2004 für die Geschicke der WM verantwortlich zeichnen, ist die Top-Klasse EnduroGP für Motorräder über 250 bis 450 ccm Zwei- und Viertakt bzw. bis 500-ccm-Viertakt. Nach den vorangegangenen Läufen in Lake Päijänne (FIN), Puerto Lumbreras (ESP), Spoleto (ITA), Paradfürdö (HUN), Grevena (GRE), Castelo Branco (POR) und Hawkstone Park (GBR) kommen beim Finale in Zschopau bei noch 50 zu vergebenden Punkten nur noch der britische Beta-Pilot Steve Holcombe und der Franzose Loic Larrieu mit seiner Yamaha für den Titel in Frage, wobei der Brite 40 Punkte Vorsprung hat und das Ding mit einer kontrollierten Fahrt schon am ersten Fahrtag perfekt machen kann.

In der Enduro2 genannten 250er-Klasse liegen Josep Garcia, Jamie McCanney und Eero Remes durch 38 Punkte getrennt an der Spitze des Rankings. Beste Chancen hat also der spanische KTM-Treiber, sollte aber vorsichtshalber an beiden Tagen im Vorder- bis vorderen Mittelfeld ins Ziel kommen. Wenn nicht, werden der Brite mit seiner Yamaha oder gegebenenfalls der Finne mit seiner TM zur Stelle sein.

In der Junior-Enduro-WM der unter 23-Jährigen mit EnduroGP- oder Enduro2-Bikes sind taktische Spielchen unangebracht, denn zwischen dem Italiener Davide Soreca und dem Briten Bradley Freeman steht es nach Punkten aktuell 284 zu 280.

Die Klasse Enduro Youth für unter 20-Jährige mit maximal 125-ccm-Zweitakt-Motorrädern ist hingegen bereits entschieden, und zwar zu Gunsten des Italieners Andrea Verona.

Um den Titel im Women´s Enduro World Cup des vermeintlich zarten Geschlechts, was auf den Enduro-Sport nur bedingt zutrifft, bewerben sich noch drei Damen. Laia Sanz reist zwar als derzeit Gesamtführende an, doch bei nur sechs Punkten Rückstand hat die Heimrecht genießende Maria Franke aus Zeitz auf ihrer KTM des Zschopauer Sturm-Teams genauso große Chancen auf den Titel und kann die Spanierin sogar aus eigener Kraft noch abfangen. Jane Daniels aus Großbritannien ist mit 17 bzw. 11 Punkten Rückstand hingegen auf Schützenhilfe angewiesen.

Nachdem in diesem Jahr mit dem Veranstaltungsformat fallweise neue Wege abseits des klassischen Enduros beschritten wurden, wie zum Beispiel in Finnland mit einer Art Winterrallye mit Eis, Schnee und Spike-Reifen oder der zweigeteilten Veranstaltung zuletzt in Großbritannien mit einem Enduro-Sprint am Samstag und tags darauf einem Cross-Country-Rennen über drei Stunden mit klasseweisen Massenstarts und (Tank-)Boxenstopps, wird bei „Rund um Zschopau“ wieder klassisch Enduro gefahren.

In der Internationalen Deutschen Enduro Meisterschaft liegt der nach Klassen- und Championats-Titeln insgesamt achtfache Meister Dennis Schröter mit vier Overall-Saisonsiegen und zwei zweiten Plätzen an der Tabellenspitze, gefolgt vom zweifachen Tagesieger Andreas Beier sowie Marco Neubert und Davide von Zitzewitz.

In den Klassen sieht es aktuell so aus, dass Andreas Beier in der E1 mit Punktemaximum 150 26 Zähler Vorsprung auf Tim Apolle hat, also ziemlich komfortabel vorn liegt. Allerdings sind hier in Zschopau sowie beim DEM-Saisonfinale 2017 Anfang November in Woltersdorf noch deren 100 zu vergeben, so dass sich der Krumhermersdorfer keinen groben Schnitzer erlauben kann.

Gleiches gilt für Dennis Schröter in der Klasse E3. Auch der Crinitzer Neu-Familienvater hat bisher alle Klassensiege für sich verbuchen können. Sein nächster Verfolger ist Christian Weiß mit 120 Punkten, ergo 30 Rückstand.

Spitz auf Knopf geht es hingegen in der Mittelklasse E2 zu, in der Marco Neubert zehn Punkte Vorsprung auf Davide von Zitzewitz hat. Mit 17 bzw. sieben Punkten Rückstand auf die beiden Führenden befindet sich Tilman Krause in Lauerstellung.

Weitere Infos unter: www.enduro-zschopau.de.

Kommentare

Ähnliche Artikel

Videos: EnduroGP Germany Zschopau 2017

Videos: EnduroGP Germany Zschopau 2017

Teufelsberg Auffahrt - Extremtest - Endurotest Börnischen - Weltmeister ...

03

Nov

2017

Zschopau bittet zum nächsten Superevent

Zschopau bittet zum nächsten Superevent

Nach den Läufen zur Enduro-Weltmeisterschaft in den Jahren 1990 und 2004 in ...

07

Oct

2017