Ausgabe #32

Ausgabe #32

Ab 23. November 2017 im Handel
Weltmeisterin Maria Franke EnduroGP Finale Zschopau
KTM Freeride 250F, Mani-Mania, Rauchi-Ecke
Mit Big Bikes durch Rumänien, Klassik Saisonrückblick
E-Bike Special: KTM Freeride E-XC 2018, Zero FX 6.5

News

JACOBI UND KOCH DOMINIEREN DIE 4 STUNDEN VON GREVENBROICH

Temperaturen um den Gefrierpunkt und ständiger Nieselregen stellten diesmal die Protagonisten des 4 Stunden Enduro/MotoCross in Grevenbroich und ihre MX-Bikes am 1. Adventswochenende vor eine große Herausforderung. Bei wirklich schlechtem Wetter auf der Königshovener Höhe zeigten jedoch die Fahrer starke Leistungen und die anwesenden Zuschauer großes Durchhaltevermögen.

Bei den 4 Stunden von Grevenbroich finden sich regelmäßig interessante Teambildungen, denn die 4 Stunden werden in einem Zweierteam bewältigt. Der Drittplatzierte der ADAC-Masters und Platz 20 der MX2 WM innehabende Henry Jacobi, der nun schon ein Dauerstarter in Grevenbroich ist, ging mit dem Youngsters Sieger der abgelaufenen Saison Tom Koch in die 4 Stunden von Grevenbroich und peilte selbstverständlich nichts anderes als den Gesamtsieg an.

Das Starterfeld war erneut restlos voll und pünktlich um 11 Uhr ging es nach alter Le Mans Start-Tradition auf die  4 Stunden dauernde Reise durch den  Grevenbroicher Tiefsand. Mit knapp 5 Kilometern war die Strecke diesmal um einiges kürzer als im vergangenen Jahr.

Nach dem ersten Umlauf war es dann auch Henry Jacobi der als erster den Start/Zielbereich passierte und seinen Vorsprung weiter ausbaute. Ihm folgten Lukas Platt und Gianluca Ecca. Lukas Platt, auf 450ccm unterwegs, ging mit dem jungen MSC Talent Jakob Scheulen ins Rennen und Gianluca Ecca bildete mit Vincent Gallwitz ein lupenreines MSC Duo. Diese drei setzten sich recht schnell stark vom weiteren Feld ab. Das Duo Jacobi/ Koch machte mächtig Dampf auch wenn sie zwischenzeitlich durch ungeplante Bodenkontakte einiges an Zeit verloren. Mit 6.43.479 Min. legten sie auch die schnellste Zeit an diesem Tag vor. Lukas Platt und Jakob Scheulen erzielten mit 6.58.588  Min  ihre schnellste Runde während Ecca/Gallwitz 7.05.686 Min. als Bestzeit erreichten. Alle drei Teams erreichten an diesem Tag 32 Runden, blieben somit in der gleichen Runde und bestiegen das Podium auch in genau dieser Reihenfolge.

Auf Platz vier folgte mit 28 absolvierten Runden Tim Schulte und Ben Gosepath ein weiteres lupenreines MSC-Duo.

Die Wertung der C-Lizenz Klasse konnte das bereits 4Stunden erprobte Team R.Goldammer/L.Loomann für sich entscheiden. Sie konnten 29 Umläufe für sich verbuchen. Ihnen folgte das Team L.Wellmanns/R. Müller mit 28 Runden und D.Platt/ T.Platt auf dem 3. Podiumsplatz und 27 Runden.

Die Seniorenwertung gewann mit 25 Runden das Team Sebastian Wolter mit Frank Weckert vor dem Team U.Lemke/ M. Patock mit ebenfalls 25 Runden und T.van Lierop/C. Siemons mit 24 Runden.

Die Jugendklasse gewann T.Borawaski/J. Heimann mit 22 Runden vor B.Romankiewitz/D. Grosser mit 20 Runden. 

Stimmen des Siegerteams:

Henry Jacobi:“ Ich bin ja nun schon einige Male hier gestartet und trotz der Kälte hat es Spaß gemacht. Am Anfang habe ich es recht verhalten begonnen, doch dann haben wir einiges an Zeit verloren und dann bin ich einige sehr schnelle Runden gefahren und habe hart gepusht. Dann konnten wir uns wieder gut Zeit rausfahren. Der Streckenverlauf war wieder gut und abwechslungsreich und das Rennen passte gut in meine Vorbereitung. Vom 11.12. bis zum 22.12 geht es nach Spanien zum Fitnesstraining und dann geht es Ende Dezember erneut in den Süden zum Training auf dem Bike.“

Tom Koch: “Ich war das erste Mal jetzt hier und auch mir hat es Spaß gemacht. Anfangs kam ich jedoch nicht gut in meinen Rhythmus und so nach dem zweiten, dritten Wechsel habe ich meinen Rhythmus gefunden und dann lief es sehr gut. Die Strecke war sehr gut und ich möchte demnächst eh hier mehr auf den Strecken in der Gegend trainieren und komme also auch häufiger nach Grevenbroich. Ich bin auch bereits in der Vorbereitung für die Saison 2018 wo ich die EMX250 und die Masters bestreiten werde. Ich möchte möglichst viele Stunden auf dem Motorrad sitzen und lege meinen Schwerpunkt auf Fahrtraining.“ 

Kommentare

Ähnliche Artikel

EMX250 / EMX125 in Trentino

EMX250 / EMX125 in Trentino

EMX250 und EMX125 Presented by FMF Racing in Trentino Aus deutscher Sicht sehr ...

13

May

2016

Widmann/Hool gewinnen in Grevenbroich

Widmann/Hool gewinnen in Grevenbroich

Wie jedes Jahr am 2.Advent führte auch an diesem Sonntag der MSC Grevenbroich ...

05

Dec

2016

Henry Jacobi: Schnuppern in Großlöbichau

Henry Jacobi: Schnuppern in Großlöbichau

Rennfreie Wochenenden bedeutet bei Henry Jacobi in den seltensten Fällen ...

01

Aug

2017