Ausgabe #33

Ausgabe #33

Ab 21. Dezember 2017 im Handel
ADAC SX-Cup, Mani-Mania & Rauchi-Ecke
Honda CRF250R 2018 - Vanni Odderas „Mototerapia“
German HardEnduroSeries - ADAC MX Academy
Moose Racing - Klassik: Rolf Witthöft - Niederwürzbach

News

MAXXIS FIM SUPERENDURO WELTMEISTERSCHAFT

Nach dem Auftakt der SuperEnduro-Weltmeisterschaft in Polen treffen sich die Besten Anfang Januar in der Sachsen-Arena. Der zweite Lauf der SuperEnduro-Weltmeisterschaft in der Halle findet am 2. Januar 2016 in Riesa statt: Mit am Start sind neben dem amtierenden Weltmeister Taddy Blazusiak auch der Sieger des ersten Laufes, der Anfang Dezember in Polen stattfand. Der US-Amerikaner Cody Webb konnte die Gesamtwertung beim Auftakt in Lodz gewinnen - gerade zwei Wochen, nachdem er in den USA dort seinen nationalen Indoor-Titel verteidigt hatte.

Ebenfalls nach Riesa kommt der Brite Jonny Walker, der Extrem-Offroad-Spezialist, der mit Platz zwei in Lodz ebenfalls den Weltmeister besiegt hatte. Doch Blazusiak, der Dritter wurde, war nach längerer Viruserkrankung noch angeschlagen und erhofft sich bis zum Lauf in der Sachsen-Arena in Riesa wieder vollständig genesen zu sein.

Neben den Läufen der Weltmeisterschaft gehen noch die Junioren und die nationalen Klassen an den Start. Bei den Junioren hat sich der erst 17jährige Manuel Lettenbichler aus dem bayerischen Kiefersfelden hervorgetan: Beim Auftakt in Polen konnte der KTM-Pilot alle drei Rennen gewinnen und führt damit die Junioren-Weltmeisterschaft an. Er kann sich in Riesa auf die Unterstützung der heimischen Fans sicherlich ebenso verlassen, wie der Husqvarna-Fahrer Tim Apolle aus Thüringen. Der 18jährige wird nach dem Lauf in Polen auf Platz sechs der WM-Wertung geführt.

In der nationalen Klasse von Riesa wird ebenfalls ein Sieger aus Polen antreten: Dort wurde gleichzeitig die Europameisterschaft ausgetragen, die Mike Hartmann aus Heidenheim gewann: Der GasGas-Pilot hatte sich nach vielen Jahren in der Deutschen Enduro-Meisterschaft (7 x Meister und 1 x Europameister) nun auf diese spezielle Sportart mit ihren künstlichen Hindernissen spezialisiert.

Mit SuperEnduro zieht der spektakuläre Motorrad-Offroadsport in die Halle: Schon im Januar dieses Jahres hat der MSV Riesa als sportlicher Ausrichter international bewiesen, worauf es dabei ankommt. Mit den spektakulären Hindernissen auf der Strecke, vom Wasserbecken über Baumstämme und durch Steinfelder und einer perfekten Organisation und packenden Showeinlagen wurde er von allen Veranstaltern der Weltmeisterschaftsläufe als der Beste ausgezeichnet.

Und so ist auch die Fortsetzung am 2. Januar 2016 geplant. „Wir können uns aber noch verbessern,“ meinte Daniel Auerswald vom Organisationsteam. „So haben wir dieses Mal für die interessierten Fans und Zuschauer auch die Möglichkeit bereits ab Vormittag bei allen Trainings- und Vorläufe dabei zu sein.“

Karten für diesen WM-Lauf, dessen Meisterschaft sich von Brasilien bis in die Tschechei erstreckt, gibt es bereits ab 39,00 Euro an allen bekannten Vorverkaufsstellen, Tickethotline 01805303435 oder im Internet unter www.superenduro-germany.de

Kommentare

Ähnliche Artikel

Ergebnisse SuperEnduro Riesa

Ergebnisse SuperEnduro Riesa

Cody Webb Führender bei der SuperEnduro-Weltmeisterschaft in der Sachenarena ...

04

Jan

2016

Haaker siegt bei der Superenduro-WM in Prag

Haaker siegt bei der Superenduro-WM in Prag

Colton Haaker siegte in Prag erstmal bei der Superenduro-WM und sitzt damit ...

13

Mar

2016

Die Favoriten der Klasse „National“

Die Favoriten der Klasse „National“

Neben der Prestige- und der Junior-Klasse der „MAXXIS FIM SuperEnduro World ...

03

Jan

2018