Ausgabe #32

Ausgabe #32

Ab 23. November 2017 im Handel
Weltmeisterin Maria Franke EnduroGP Finale Zschopau
KTM Freeride 250F, Mani-Mania, Rauchi-Ecke
Mit Big Bikes durch Rumänien, Klassik Saisonrückblick
E-Bike Special: KTM Freeride E-XC 2018, Zero FX 6.5

News

SUPERCROSS PODIUM FÜR KMP HONDA RACING IN STUTTGART

Der ADAC lud in Stuttgart zur ersten Runde des ADAC SX Cup 2017/2018. Für die Fans wurde das Format der Veranstaltung überarbeitet, die Viertelfinale finden nun im Vorprogramm am Nachmittag statt. Mit dem Bar2Bar Race, eineinhalb Runden einer gegen einen,  dürfen die besten aus den Hablfinalen ihre Sprint Künste zeigen, wobei das Ergebnis auch Punkte für die Meisterschaft bringt. Das KMP Honda Racing Team lieferte eine überzeugende Vorstellung gekrönt von einem 2. Platz am Samstag für Fabien Izoird im großen Finale und damit einem dritten Rang in der SX1 Meisterschaft.

Fabien Izoird (FRA/SX1) konnte mit einem dritten Platz im Qualifikationsrennen am Freitag sicher ins Finale einziehen. Nach einem nicht idealen Start kämpfte er sich schnell nach vorne und bedrängte dann in einem spannenden Rennen rundenlang Florent Richier, fest das Podium im Auge. Nach einem kleinen Rutscher war dann allerdings die Lücke zu groß und es blieb bei einem hervorragenden fünften Platz. Auch im Bar2Bar gewann er seinen Lauf gegen Ramette, scheiterte dann aber am späteren König Cedric Soubeyras. Am Samstag wollte er noch weiter nach vorne und zeigte mit einem Sieg im Qualifikationsrennen seine Ambitionen. Am Start noch fünfter konnte er sich in kurzer Zeit auf den dritten Platz verbessern. Nach einem Sturz des Führenden Thomas Ramette schloss er dann deutlich zum neuen Führenden Soubeyras auf, der kurz vor der Zielflagge noch fast gestürzt wäre. Mit geringem Rückstand erreichte Fabien auf dem 2. Platz das Podium und den 3. Rang in der Meisterschaft.

Ludovic Macler (FRA/SX1) bestreitet neu für das KMP Honda Racing Team den ADAC Supercross Cup. Im Zeittraining konnte er kein direktes Ticket für den Abend ziehen, aber kämpfte sich jeweils im LCQ am Nachmittag durch. Er zeigte mit den Plätzen 11 und 10 in Halbfinale und Last Chance Rennen am Freitag und 10. und 8. am Samstag solide Leistungen.

Lorenzo Camporese (ITA/SX2) glänzte schon in Dortmund Anfang des Jahres als Rookie im SX Cup mit guten Ergebnissen. Nun startet er die ganze Saison für KMP Honda Racing. Freitags ging er über den LCQ am Nachmittag in das Abendprogramm und scheiterte dort nach einem tollen Rennen nur knapp am Finale mit P3 im Hoffnungslauf. Samstags sollte er es besser machen, über das Zeittraining direkt qualifiziert zog er im Halbfinale den Holeshot und erreichte mit P5 das Finale. Wieder war er dort der Schnellste am Start und führte das Rennen eine halbe Runde bis zur roten Flagge an. Beim Neustart bog er mit drei anderen Fahrern in die erste Kurve ein und wurde in einen Sturz mit verwickelt. Als letzter nahm er das Rennen auf und verbesserte sich noch auf P9.

Dani De Vries (HOL/SX2) führte am Freitag Nachmittag den Hoffnungslauf an und kam dann aber ins Straucheln und es reichte nicht für das Abendprogramm. Samstags war er im Zeittraining deutlich schneller, zeigte aber in Halbfinale und Hoffnungslauf nach guten Starts etwas Nerven und konnte mit P10 und P8 nicht ins Finale einziehen.

Fabien Izoird: Es war ein großartiges Wochenende. Es waren sehr viele gute Fahrer anwesend für das erste Rennen der Saison. Am Freitag bin ich im Halbfinale auf Sicherheit gefahren um direkt das Finale zu erreichen. Im Finale Platz 5 war gut, aber ich war noch nicht 100% zufrieden. Heute war das Halbfinale nicht perfekt, aber ich habe trotzdem gewonnen. Im Finale ein ordentlicher Start, ich war vierter. Ich habe eine Weile gebraucht um Cole Martinez zu überholen und dann habe ich Cedric Soubeyras beobachtet. Er war nicht wirklich schneller als ich also habe ich auf meine Chance gewartet. Als er fast gestürzt wäre hätte ich überholen können wenn ich gesprungen wäre, aber es war einfach zu gefährlich. Aber ein zweiter Platz auf dem Podium ist ein wirklich gutes Resultat für mich und das KMP Honda Racing Team und ich hoffe ich kann bald wieder hier in Deutschland fahren.

Ludovic Macler: Ich bin hierhergekommen mit dem Ziel mich für das Abendprogramm zu qualifizieren und möglichst das Finale zu erreichen. Das erste hat geklappt, für das Finale hat noch ein klein wenig gefehlt. Ich habe mich aber mit jeder Session verbessert. Ich denke in Chemnitz läuft es noch besser, ich werde auf jeden Fall hart trainieren in diesen nächsten Wochen.

Lorenzo Camporese: Das Wochenende war gut, ich fühle mich gut auf dem Motorrad und ich mag das Team, vielen Dank an KMP Honda Racing für alles. Ich bin ein wenig enttäuscht vom Sturz in der ersten Kurve vom Finale, aber insgesamt sehr zufrieden.

Dani de Vries: Freitag habe ich mich an das Motorrad und die Strecke gewöhnt da hat es im Zeittraining noch nicht ganz gereicht. Heute (am Samstag) war alles gut, Speed war da und die Starts auch gut. Ich muss noch etwas Konstanz hineinbekommen, dann klappt es auch mit dem Finale.

Teamchef Alexander Karg: Wir sind total glücklich mit dem Resultat. Ein Podium ist immer ein toller Erfolg. Das Fahrerfeld ist dieses Jahr so stark wie nie, alleine das Finale zu erreichen ist eine Leistung. Die Fahrer haben sich alle für das Abendprogramm qualifiziert und in Chemnitz werden wir sicher von den anderen auch noch gute Leistungen sehen.

Kommentare

Ähnliche Artikel

Nachwuchsklassen noch stärker besetzt

Nachwuchsklassen noch stärker besetzt

Beim 35. ADAC Supercross Stuttgart stehen am 10. und 11. November wieder viele ...

25

Oct

2017

ADAC Supercross Stuttgart 1.Tag

ADAC Supercross Stuttgart 1.Tag

Nicholas Schmidt (SX1), Stephan Büttner (SX2) , John-Pascal Gieler (SX3) und ...

12

Nov

2016

Cedric Soubeyras entzaubert die US-Boys

Cedric Soubeyras entzaubert die US-Boys

Der Franzose gewinnt „Rennen der Asse“ am ersten Tag des ADAC Supercross ...

11

Nov

2017