Dirtbiker Magazine #53

Dirtbiker Magazine #53

Hallo liebe Freunde des Dirtbiker Magazine!
ab Freitag, dem 23. August 2019 im Handel, steht unsere Dirtbiker Magazine Ausgabe #53(9/2019) im Handel, in der wir euch wieder mit einer vielseitigen Mischung feinster Dirtbike-Themen versorgen.

Features

SPEEDCHECK: DRIFT INNOVATION „STEALTH 2“

Die „Drift Stealth 2“ ist die neueste HD Action-Kamera von Drift Innovation und sie wurde unter anderem in Zusammenarbeit mit FMX-Star Josh Sheehan entwickelt. Die „Drift Stealth 2“ ist die kompakteste Kamera des Herstellers und kommt mit Video-, Foto-, Zeitraffer- und Photoburst-Modus.

Je nach Modus erleuchtet das Display in einer anderen Farbe, wodurch man auf einem Blick sehen kann, in welchem Aufnahmemodus man sich gerade befindet. In einer Auflösung von 1080 p wird mit einer Bildrate von 25/30 Bildern aufgenommen, ab 720 p kann sogar mit 50/60 Bildern gefilmt werden, in der WVGA-Auflösung sogar mit bis zu 100/120 Bildern pro Sekunde. Aufgenommen wird auf MicroSD-Karte, die integrierte Batterie hält bis zu drei Stunden lang. Ein besonderer Clou der Kamera ist die um 300 Grad rotierbare Linse, die es einem ermöglicht, die Kamera in vielen Positionen anzubringen und damit dennoch ein gerades, horizontales Bild aufzunehmen. Angebracht wird die Kamera wie üblich mit Klebepads, in die sie dann eingeklickt werden kann. Der Halter an der Kamera kann über eine feine Rasterung verdreht werden, wodurch sich viele Aufnahmewinkel ergeben. Ebenfalls im Lieferumfang enthalten ist ein Brillenband-Halter, wodurch die Kamera einfach seitlich an der Brille montiert werden kann.

Uns hat es besonders die verdrehbare Linse der „Drift Stealth 2“ angetan, die einige neue, kreative Kamerawinkel ermöglicht. Die ins regendichte Gehäuse integrierten Bedienknöpfe sind in Action mit Handschuhen jedoch nicht immer leicht zu finden, ein Anstellen der Kamera während der Fahrt somit nicht ganz so einfach wie bei anderen Herstellern mit prominent herausragenden Knöpfen. Die Rasterung des Kamerahalters sorgt für einen absolut festen Sitz, der sich auch bei Erschütterungen nicht ändert, zum Verstellen ist allerdings immer ein kleiner Kreuzschlitz-Schraubenzieher nötig. Die integrierte Batterie hält tatsächlich sehr lange, sollte sie dennoch mal leer sein, ist Nachladen angesagt, denn sie kann nicht heraus genommen werden. Die Bildqualität ist ebenfalls gut, die teureren Topmodelle anderer Hersteller bieten aber zum Teil noch höhere Auflösungen und Bildraten an. Für den Normal-Nutzer sind die Raten der „Drift Stealth 2“ jedoch völlig zufriedenstellend. Die Kommunikation mit der Kamera kann auch per WLAN und der Drift App per Smartphone erfolgen, im Zubehör ist zudem eine Fernbedienung erhältlich. Für den Offroad-Bike-Einsatz ist die Kamera wasserdicht genug. Wer damit auch mal Tauchen, Surfen oder ähnliches gehen möchte, der muss in ein Wassergehäuse aus dem Zubehör investieren.

Fazit:
Die Kamera bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und gute Bildqualität. Für die Kamera sprechen die verstellbare Linse und eine lange Akku-Haltbarkeit, ein kleines Manko sind die während der Fahrt nicht so leicht zu bedienenden Knöpfe.

Preis: 249 €
www.driftinnovation.com
Getestet von: Busty Wolter

Ähnliche Artikel

Speedcheck: GoPro „Hero4 Session“

Speedcheck: GoPro „Hero4 Session“

Ah, heute nehmen wir mal das kleine Schwarze... Die GoPro „Hero4 Session“ ...

12

Feb

2016

Speedcheck: BELL „Powersports MX-9“

Speedcheck: BELL „Powersports MX-9“

Im Test: Bell Helme stehen für Qualität und das merkt man von dem Moment an, ...

08

Jan

2016

Speedcheck: ORTEMA „Brust- und Rückenprotektor“

Speedcheck: ORTEMA „Brust- und Rückenprotektor“

Heute bei uns im Online-Speedcheck, der Ortema Brust- und Rückenprotektor

05

Feb

2016