Magazine #44

Magazine #44

Ab 22. November 2018 im Handel
Josep Garcia, Mani-Mania, Rauchi-Ecke
Enduro-Triple in Deutschland, Six Days vor 50 Jahren
Gotland Grand National, Klassik MX in Wietstock

News

18. KLASSIK-GELÄNDEFAHRT: HOCHKARÄTIG

Hochkarätig

Es ist sicher nicht übertrieben, wenn man die 18. Klassik-Geländefahrt „Rund um die MZ-Stadt Zschopau“ als hochkarätig bezeichnet. Das betrifft sowohl das Fahrerfeld als auch die Organisation der Veranstaltung, die schon seit vielen Jahren zu den Highlights in der deutschen Klassik-Szene zählt.

300 Fahrer aus neun Nationen, darunter viele Schweden und Holländer, von denen einer scherzhaft meinte, der Zschopauer Skihang sei höher als der höchste Berg in Holland,  traten in verschiedenen Hubraum- und Baujahrklassen an. Dazu gab es eine besondere Klasse für die MZ-Kleinserienmodelle, die Seniorenklasse für Fahrer ab 60 Jahren und denjenigen, die es etwas gemächlicher angehen lassen wollten, wurde eine Gleichmäßigkeitswertung geboten.

Schon bei der Abnahme im Zschopauer Schloßhof konnten die zahlreichen Zuschauer viele interessante Maschinen bestaunen, angefangen von DKW und MZ-Maschinen aus den 1950er Jahren bis hin zu den konzeptionell schon recht modernen Youngtimern, die in der offenen Klasse bis Baujahr 1987 starteten.

Wie immer zog es auch viele ehemalige „Geländeprominenz“ nach Zschopau. Neben dem Ehrengast Manfred Jäger, der vor dem Start einige seiner Erinnerungen preisgab, waren zahlreiche erfolgreiche Endurosportler aus Ost und West selbst am Start, darunter mit Edi Hau, Peter Neumann, Hardy Weber, Rolf Witthöft und Josef Wolfgruber fast das komplette Trophyteam der Bundesrepublik, das 1976 zum letzten mal die begehrte Trophäe gewonnen hat. Mit Uwe Weber, Andreas Cyffka und Lokalmatador Harald Sturm durften die MZ-Cracks  natürlich nicht fehlen – zwei Klassensiege zeigten, daß sie das Geländefahren noch so wie einst beherrschten.

Bei schönstem Sommerwetter standen drei Runden auf dem Programm – die Gleichmäßigkeitsfahrer und die Seniorenklasse mussten nur zwei Runden drehen. Punkte gab es bei zwei Crossprüfungen in Weissbach und auf dem Zschopauer Skihang, wo das trockene Gras für ein ein- oder anderen Rutscher sorgte, dazu kam eine Beschleunigungs- und eine endurogerechte Stilfahrtprüfung.

Mehr als ausreichend waren die Fahrzeiten, so daß die Ausfallquote am Ende nicht einmal 15% betrug.

Ergebnisse:

Bis 175 ccm/1967:          Ulf Gänsicke, MZ ETS 175/G
Über 175 ccm/1967        Klaus Trültzsch, MZ ETS 300/G
Bis 175 ccm/1974:          Jörg Wildhagen, KTM GS 175
Über 175 ccm/1974:       Edwin Schwandtner, SWM 250

Bis 75 ccm/1980:            Martin Eckardt, KTM GS 50
Bis 125 ccm/1980:          Ole Fleischer, SWM 125 GS
Bis 175 ccm/1980:          Axel Niechoj, Kramer 175
Bis 250 ccm/1980:          Rolf Nickolai, Kramer 250
Über 250 ccm/1980        Uwe Weber, MZ GS 350

MZ-GE-Klasse/1990       Matthias Heller, MZ GE 250
Bis 125 ccm/1985           Dietmar Franke, Simson GS 125
Bis 250 ccm/1985:          Gunter Scheidhauer, SWM RS 250 GS
Über 250 ccm/1985        Stefan Andersson (SWE), Husqvarna WR 430

Offen bis 1987:               Harald Sturm, MZ GS 250
Gleichmäßigkeit:             Matthias Kierschk, Husqvarna WR 430
Seniorenklasse:              Bruno Bierschenk, Hercules GS 250