Ausgabe #45

Ausgabe #45

ab 20. Dezember im Handel
"Letti" wird Vize-Meister WESS 2018
Suzuki RM-Z 250 2019 - Six Days 2018
Hardenduroseries Germany
ADAC Supercross Cup

News

EINMAL PODIUM FÜR MADS FREDSOE UND ZWEIMAL TOP TEN FÜR NOLAN CORDENS.

Der zweite Lauf zum ADAC Supercross Cup wurde am Wochenende des ersten Advents in Chemnitz ausgetragen. Die Chemnitzer Messehalle ist zwar die kleinste Halle der Saison, bietet aber mit 400 m die längste Strecke. Das Becker Racing Team startete dieses Mal mit sechs Fahrern in den drei Klassen. Die Fahrer in den Klassen SX1 bis SX3 sind: Matthew Bayliss (SX1), Jeffrey Meurs (SX1), Nolan Cordens (SX2), Hugo Manzato (SX2),Mats Fredsoe (SX3) und Lucas Bruhn (SX3).


Bevor es am Freitag in das Zeittraining der SX2 ging, stand zunächst ein kleines Fotoshooting auf dem Programm und es wurden einige Bilder mit dem gesamten Team und zwei der Teamsponsoren Afam und MJ-Sport geschossen. Mit den Plätzen 2 und 5 konnten sich Nolan Cordens und Hugo Manzato direkt für den Abend qualifizieren. Beide konnten nach den Vorläufen in das 15 Runden lange Finale einziehen. In diesem zeigten Nolan (9) und Hugo (12) erneut ihr Können und sammelten weitere Meisterschaftspunkte. Am Samstag zogen beide erneut mit den Plätzen 3 und 5 in das Abendprogram ein.

Nolan konnte sich für das Finale qualifizieren, während Hugo in den Hoffnungslauf musste. In diesem stürzte er leider schwer, brach sich den Unterarm und wurde nach dem Rücktransport in seiner Heimat Frankreich operiert. An dieser Stelle möchte ihm das gesamte Team noch einmal gute und schnelle Genesung wünschen. Für Nolan ging es nach dieser Unterbrechung ins Finale. In diesem konnte er seine gute Leistung vom Vortag nochmals wiederholen und fuhr mit Platz 7 ein weiteres Spitzenergebnis ein. In der Meisterschaft liegt Nolan nun nach 4 von 6 gefahrenen Runden auf Platz 8.

In der SX3 erreichten am Freitag Mads Fredsoe und Lucas Bruhn die Plätze 4 und 7 in der Qualifikation. Im Finale fuhren beide ein solides und nahezu fehlerfreies Rennen. Mads fuhr mit Patz 3 sein drittes Saisonpodium ein und nahm wieder strahlend seinen Pokal und Ehrenkranz entgegen. Auch Lucas steigerte sich Runde um Runde und wurde am Ende guter Sechster. Leider war Lucas etwas angeschlagen, fühlte sich unwohl und verzichtete auf einen Start am Samstag und reiste mit seinem Vater vorzeitig zurück nach Dänemark. So vertrat Mads am zweiten Veranstaltungstag allein die IXS-Teamfarben in der SX3 Klasse. Nachdem er sich erneut als Vierter qualifizierte, lief es im Rennen diesmal nicht ganz rund für ihn. Nach einem langen Kampf um Platz 2 mit zwei weiteren Konkurrenten, rutschte ihm in einer Kurve das Vorderrad weg und er musste zu Boden. Dabei verlor er einige Plätze und konnte sich mit seinem angeschlagenen Motorrad noch bis auf Platz 6 nach vorn fahren. Mit diesem Ergebnis festigte Mads seinen dritten Platz in der Meisterschaft.


Mit Jeffrey Meurs konnte das Becker Racing Team einen weiteren Neuzugang für die SX1 Klasse verpflichten. Da dieses Arrangement kurzfristig zustande kam, blieb Jeffrey wenig Vorbereitungszeit. Er fand keinen richtigen Rhythmus und hatte in den Rennen mit harten Unterarmen zu kämpfen. Leider verpasste er an beiden Tagen die Qualifikation für das Abendprogramm. Nachdem sich Matthew Bayliss am Freitag nicht direkt qualifizieren konnte musste er in den Hoffnungslauf. In diesem startete er nahezu perfekt und konnte das Rennen von der Spitze aus gewinnen und sich damit qualifizieren. Nachdem er im Vorlauf einen direkten Einzug ins Finale knapp verpasste musste er erneut in den Hoffnungslauf. Erneut bog er als Erster um die Startkurve und konnte das Feld zunächst anführen. Leider musste er sich den Attacken der Gegner beugen und konnte nicht ins Finale einziehen. Am Samstag gelang Matthew mit Platz 5 der direkte Einzug in die Wertungsläufe und er konnte einiges an Kraft und Energie sparen. Nachdem er im sehr stark besetzten Vorlauf Platz 7 erreichte musste er in den Hoffnungslauf. In diesem startete er erneut hervorragend in das Rennen. Leider musste er sich in den letzten Runden dem Sieger der Auftaktveranstaltung geschlagen geben und verpasste mit Platz 3 und knapp zwei Metern den Einzug ins Finale und den Kampf um die Meisterschaftspunkte.


Als nächste Veranstaltung steht bereits das Finale des ADAC Supercross Cups 2018/2019 für das Becker Racing Team an. Dieses findet vom 11.-13. Januar in der Dortmunder Westfalenhalle statt. Bis dahin wünscht das gesamte Team allen Sponsoren, Freunden und Fans ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Ähnliche Artikel

Der Samstag ist schon ausverkauft

Der Samstag ist schon ausverkauft

Zuschauerzuspruch beim ADAC Supercross Dortmund ist ungebrochen

15

Dec

2018

Nachwuchsklassen noch stärker besetzt

Nachwuchsklassen noch stärker besetzt

Beim 35. ADAC Supercross Stuttgart stehen am 10. und 11. November wieder viele ...

25

Oct

2017

GEWINNSPIEL: ADAC Sachsen Supercross Chemnitz

GEWINNSPIEL: ADAC Sachsen Supercross Chemnitz

In Kooperation mit Hauptsponsor Maxxis verlosen wir 2 mal 2 Karten für den ...

21

Nov

2014