Ausgabe #110

Ausgabe #110

Hallo liebe Freunde des Dirtbiker Magazins!
Unsere neue Dirtbiker Magazine Ausgabe ist im Handel, in der wir euch wieder mit einer vielseitigen Mischung feinster Dirtbike-Themen versorgen!

Das DirtBiker Magazine bequem im Abbonement zu DIR nach Hause geliefert. www.paranoia-publishing.de/abo

News

ERFOLGREICHES RED BULL ERZBERGRODEO 2024 FÜR DAS X-GRIP RACING TEAM

Dem Ruf des eisernen Giganten ist auch dieses Jahr wieder das X-GRIP Racing Team gefolgt! Am Erzberg, der größten Eisenerz Tagbaumiene Mitteleuropas, fand vergangenes Wochenende wieder das wohl härteste Motorrad Offroadrennen, das Erzberg Rodeo 2024 statt.

Bevor am Sonntag der Berg im Hare Scramble bewältigt werden konnte, standen 2 Iron Road Prologläufe auf dem Programm, um die Startreihenfolge für das Hauptrennen zu bestimmen. 1500 Fahrer stellen sich der Herausforderung der schnellen, 13,5km langen Strecke, um sich unter den besten 500 anhand ihrer besten gefahrenen Zeit zu qualifizieren. Im Fokus der X-GRIP Racing Team Fahrer stand eine Platzierung unter den Top 50 um sich für die erste Startreihe zu qualifizieren. Trotz wechselhaftem Wetter und Nebel in den höheren Lagen waren die Zeiten von Tag 1 wesentlich schneller als am 2. Tag. Die hohe Starterzahl verlangte der Strecke einiges ab und war an Tag 2 schon stark ausgefahren.

Norbert Zsigo Zsigovits hatte am ersten, verregneten Tag mit seiner Brille zu kämpfen und musste sie letztendlich sogar abnehmen. Danach stellte er sich natürlich dem zweiten Durchgang und konnte die Zeit verbessern. Der gebürtige Ungar qualifizierte sich mit Rang 38 locker für Reihe 1.

Richtig genossen hat Dieter Rudolf seine beiden Läufe, er fuhr bereits an Tag 1 seine beste Zeit. Laut eigenen Angaben war es keine „fehlerfreie“ Fahrt, dennoch belegte er Rang 16!

Fast idente Zeiten brannte Killian Zierer mit Topspeed von bis zu 130km/h in den steinigen Boden. Am ersten Tag noch etwas vom Nebel gebremst, fuhr er auf der sehr ausgefahrenen Strecke am zweiten Tag nahezu die gleiche Zeit. Als 87ter war er für die zweite Startreihe qualifiziert.

Mit Startnummer 61 ging Valentino Hutter ins Rennen. Lediglich einen Fahrfehler baute der junge Steirer bei einem sehr schnellen Lauf. Am 2. Tag gelang ihm keine wesentliche Verbesserung, mit einer Zeit von ein wenig über 11 Minuten belegte er schließlich Rang 11 und P1 in der Junioren WM Wertung! Zwei kleine Schreckmomente erlebte Matthias Buchinger bei seiner schnelleren Fahrt an Tag 1. Der Untergrund war durch den Regen doch stellenweise sehr rutschig, so musste Buchi Richtung Ziel etwas Speed herausnehmen.

Etwas unglücklich reichte die Zeit für Platz 51, dennoch durfte er in Reihe 1 starten. Der BETA Pilot rückte nach, da ein Konkurrent vor ihm am Sonntag nicht an den Start ging. Klaus Bischof ging mit Startnummer 96 in den Prolog. Trotz Ellenbogenverletzung stellte er sich der Herausforderung und fuhr eine solide Qualifikation. Mit Platz 49 war die erste Aufgabe, der Sprung in Startreihe 1, mit Bravour erledigt! Somit war der Kampf um die besten Startplätze ausgefochten, am Sonntag folgte das Red Bull Hare Scramble. Der Start der ersten Reihe glich eher einem Chaos, da einige Fahrer zu früh losfuhren.

Norbert war einer der Leidtragenden, der Erzberg-Rookie musste bereits in den ersten engeren Passagen sehr viel Verkehr in Kauf nehmen. Er selbst hatte ein gutes Gefühl auf seiner 4 Takt GAS GAS, in den Staupassagen war der etwas wendigere 2 Takter aber klar von Vorteil.

Ebenso in den Tumult am Start verwickelt war Kilian, sogar bis in die zweite Reihe zog sich die Unruhe. Ursprünglich einen guten Startplatz gesichert drängten sich einige Piloten vor ihn und machten den tollen Platz zunichte. Bereits nach wenigen Metern Fahrt gab es die erste Wasserdurchfahrt und die gesamte Ladung konnte Kilians Brille nicht stemmen. Sofort musste er sie abnehmen und ohne weiterfahren.

Gut hingegen erwischte Klaus den Start und er lag nach dem Start um Position 20. Eine Kollision mit einem Konkurrenten gleich in den ersten Passagen warf ihn auf Platz 40 in etwa zurück. Vale und Buchi hatten ebenfalls richtig gute Starts, beide lagen in den Top 10. Bei Checkpoint 1 kam Buchi auf Rang 16 an, ehe er beim übernächsten CP das Bike unfreiwillig ablegte und hier sehr viel Zeit verlor. Als er seine BETA wieder in Gang brachte, steckte er schon mitten im Verkehr der Verfolger fest. Valentino war zu diesem Zeitpunkt schon ein Stück weiter, als 6ter gestartet, lag er bis CP10 immer rund um Platz 10.

Seinen 14. Startplatz konnte Dieter aufgrund des Durcheinander beim Start nicht in eine gute Ausgangsposition umsetzen. Er bezeichnete seinen Start selber als „Katastrophe“. Daher musste er voll auf Angriff setzen um möglichst schnell wieder Positionen gut zu machen. Der Routinier pflügte durchs Feld, bei CP1 war er bereits auf Rang 15 angekommen.

Die Bergungsaktion seines Bikes, gepaart mit der Tatsache, noch nicht ganz gesund zu sein, forderte fast Buchis komplette Kondition. Umso beschwerlicher waren die immer schwerer zu befahrenden Passagen.  Sein Kampf gegen den Berg, gegen die Konkurrenz und der schwindenden Kraft dauerte schließlich bis Checkpoint 10. Schwer erschöpft aber trotz allem zufrieden musste Matthias in der Felswüste von Carls Dinner light nach fast 4 Stunden seine Fahrt beenden.

Trotzdem sein Bike nicht sehr konkurrenzfähig im Hard Enduro war, hatte Zsigo sichtlich Spaß bei seinem ersten Auftritt beim Erzbergrodeo. Je härter die Passagen zu bezwingen waren, umso schlimmer wurde der Stau vor den einzelnen Schlüsselstellen. Für Zsigo und seiner GAS GAS war diesmal im Verkehr vor Carls Dinner light das Hare Scramble 2024 zu Ende.

Ohne Brille musste Kilian in den ersten, schnellen Passagen einiges an Speed herausnehmen und verlor dadurch wertvollen Boden. Sobald die Strecke selektiver und langsamer wurde, konnte Kilian wieder attackieren und genoss den Kampf gegen Berg und Konkurrenz! Bis CP6 lief es ganz gut, nach kurzem Stau und einigen sehr harten Passagen ging es wieder zügig voran. 

Angekommen bei Carls Dinner light musste der BETA Pilot seine Kraftreserven mobilisieren. Er konnte das Felsenfeld meistern, sogar den nächsten CP überwand der X-GRIP Racing Team Pilot, ehe er der Strecke, der ablaufenden Zeit und seiner schwindenden Kondition Tribut zollen musste. Im folgenden Erzgestein, kurz vor CP13 hieß es für Kilian das Bike abstellenKlaus Bischof fand einen guten Rhythmus und wurde hauptsächlich vom Verkehr auf der Strecke gebremst. Er verteidigte seine Platzierung und wirkte sehr motiviert. 

Die beiden berüchtigten Felsenpassagen durchquerte der GAS GAS Pilot recht souverän, er machte dadurch wichtige Position gut und holte auf. Er kam sehr gut mit den herrschenden Streckenverhältnissen zurecht und hatte mit seinen X-GRIP Reifen jederzeit tolle Traktion. Sein bemerkenswertes Rennen führte Klaus bis zu CP15, welches letztendlich mit Rang 10 in der Junioren WM belohnt wurde!

Trotz 2, 3 kleiner Fehler schaffte es der X-GRIP Racing Team Youngster den 10. Rang bis Carls Dinner light für sich einzunehmen. Ein Missgeschick in der ersten Felsenpassage kostete Vale’s GAS GAS eine funktionierende Hinterradbremse. Ohne Bremse unterwegs, durchquerte er tadellos auch Carls Dinner und stoppte beim Tankpunkt. Auch CP14 war für den jungen Steier kein unüberwindbares Problem.

Eine kurz darauf folgende Auffahrt bereitete schon einigen Piloten vor Vale große Schwierigkeiten und konnte nur mit vereinten Kräften überwunden werden.Bei CP18 mussten wieder ein paar Fahrer ihre Kräfte bündeln um die Passage zu meistern. Tapfer kämpfte Vale ohne Hinterbremse, bis schließlich beim folgenden Checkpoint die Renndauer von 4 Stunden verstrichen war. Die tolle kämpferische Leistung ergab am Ende Gesamtrang 34 und sogar Platz 8 in der Junioren WM für Valentino beim Hare Scramble.  

Für Dieter lief es derweilen richtig gut. Er konnte immer einen guten Rhythmus fahren und sein Rennen genießen. Unmittelbar vor Carls Dinner übernahm der Niederösterreicher kurzzeitig sogar den 9. Gesamtrang und war somit bester Österreichischer Fahrer! Auch konditionell war er toll unterwegs, die riesigen, losen Felsen durchquerte er auf seiner GAS GAS fast fehlerfrei. Kurz vor dem Ende der Sektion hatte der Routinier jedoch einen wilden Abflug, mit Glück konnte er jedoch mit schweren Kampfspuren an ihm und seinem Bike die Fahrt fortsetzen.  An 10. Stelle fuhr der erfahrene X-GRIP Racing Team Pilot die Sektion „Machine“ durch.

In der nächsten Sektion musste er einen nur sehr schwer zu passierenden Hang ein zweites Mal anfahren und verlor dadurch 2 Positionen. Immer heftiger wurden die Passagen, Dieter hatte seine Kräfte jedoch gut eingeteilt. Angekommen bei „Motorex Highway“ war das Gelände aus eigener Kraft kaum mehr bewältigbar, gemeinsam mit Walkner Michi wurde die Sektion überwunden. Die beiden beschlossen, auch den folgenden Checkpoint mit vereinten Kräften zu absolvieren, da die ablaufende Zeit gegen sie lief und das Terrain immer härter wurde. Das Ziel wurde aber leider aufgrund der vorgegebenen Renndauer nicht erreicht. Doch Dieter und das X-GRIP Racing Team waren diesmal mitten unter den besten Hard Enduro Piloten der Welt vertreten.

Aus rot-weiß-roter Sicht drückte der GAS GAS Pilot, zusammen mit Walkner, seinen Stempel auf und war natürlich mit dem Ergebnis sehr zufrieden und glücklich. Dieter Rudolf wurde im Red Bull Hare Scramble 2024 an 12. Stelle und als bester Österreicher gewertet!

Im Grunde sind alle im X-GRIP Racing Team zufrieden mit ihren Leistungen, glücklich ein tolles Event miterlebt und wieder einmal viel dazu gelernt zu haben.

Ähnliche Artikel

Manuel Lettenbichler (DE) gewinnt die 28ste Ausgabe des weltweit härtesten Extreme Enduro Rennens!

Manuel Lettenbichler (DE) gewinnt die 28ste Ausgabe des weltweit härtesten Extreme Enduro Rennens!

Trystan Hart (CAN, KTM) wird Zweiter, gefolgt von Mario Roman (ESP, Sherco). ...

03

Jun

2024

Red Bull Erzbergrodeo Pressekonferenz: viele Neuigkeiten zum Motorrad-Offroadsport Event der Superlative

Red Bull Erzbergrodeo Pressekonferenz: viele Neuigkeiten zum Motorrad-Offroadsport Event der Superlative

Red Bull Erzbergrodeo-Veranstalter Karl Katoch, Wings for Life Gründer Heinz ...

05

Apr

2024