Ausgabe #38

Ausgabe #38

Ab 24. Mai 2018 im Handel - Kevin Gallas
Test: SHERCO - ADAC MX Masters - Bikewäsche
Enduro-Traum Kroatien - 25 Jahre Klassik-Sport
Spitzkehre im Hang - HardEnduroSeries Germany

News

GRANDIOSER WM-AUFTAKT VON HENRY JACOBI!

Für den 21jährigen Thüringer Henry Jacobi und sein Team STC Racing wurde der Start zur diesjährigen Motocross-WM im argentinischen Neuquen zur Erfolgsstory. Der Husqvarna-Pilot erreichte als Fünfter im ersten Lauf der MX2-Klasse das beste Resultat seiner bisherigen Karriere.
In der Tageswertung stand am Ende Rang 7 zu Buche, damit gelang Jacobi ein glänzender Auftakt seiner WMKampagne 2018.
Die anspruchsvolle Naturstrecke im fernen Patagonien gilt zu recht als eines der Highlights der Saison, bei Sonne pur kamen 30 000 Fans über das Wochenende und erlebten hochklassigen Motorsport. Mittendrin unser Husqvarna-Pilot Henry Jacobi, der bereits im Zeittraining einige sehr schnelle Runden hinlegte und mit Rang 15 in der Qualifikation am Samstag eine ordentliche Grundlage für die Finalrennen legte.

Im ersten MX2-Endlauf erwischte Henry aus der Mitte der Startreihe einen glänzenden Start und verpasste den Holeshot nur um Reifenbreite. Im hektischen Getümmel der Startphase behielt Henry den Überblick und ordnete sich ausgangs der Startrunde auf Position 6 ein. Trotz härtester Konkurrenz am Hinterrad verteidigte der Thüringer seinen Platz verbissen, fuhr sogar in Runde 6 seine schnellste Rennrunde! In der zehnten Runde dann das Sahnehäubchen: der vor ihm platzierte US-Boy Sanayei musste mit technischem KO aufgeben und Henry konnte problemlos Rang 5 übernehmen. Bis in das Ziel lieferte er sich einen nervenzerreissenden Kampf gegen die hochgehandelten Conrad Mewse und Jed Beaton, am Ende triumphierte Henry und schaffte damit die erste Top 5-Platzierung seiner GP-Karriere.

Auch im zweiten Lauf der MX2-Kategorie war die Reaktion des STC-Piloten am Gatter erstklassig. Henry begann sein Rennen in den Top 10, konnte sich aber diesmal in der heißen ersten Runde nicht so behaupten wie in Lauf 1. Nach einigen Minuten fand er aber wieder seinen Rhythmus, konnte die Rundenzeiten stabilisieren und mit Rang 16 im Ziel noch wichtige Punkte einfahren. Im Tagesklassement bedeutete das Rang 7 für Henry Jacobi, ein Auftakt nach Maß.

Nach Rennschluss meinte der Bad Sulzaer erschöpft, aber überglücklich: „Ein fantastisches Wochenende für mich und mein Team STC Racing. Und das, obwohl die Strecke mir eigentlich gar nicht so lag. Im zweiten Lauf hat mir etwas die Luft gefehlt, der erste Lauf war kräftezehrend. Die Technik hat bestens funktioniert, das viele Starttraining hat sich bezahlt gemacht und auch das harte Training mit meinem Trainer Dr. Konrad Smolinski. Vielen Dank auch an alle die mich von zuhause aus unterstützt und angefeuert haben. Ich habe mich über jede Nachricht gefreut. Ein großes Dankeschön geht auch an Husqvarna für die schnelle Hilfe vor Ort.“

Der nächste WM-Lauf findet am 18. März im tiefen Sand statt, das holländische Valkenswaard ist der Austragungsort der zweiten Runde der Motocross-WM 2018.

Ähnliche Artikel

Henry Jacobi: Erneut gute Performance in Kegums

Henry Jacobi: Erneut gute Performance in Kegums

Nach einer einwöchigen Rennpause ging es für Henry Jacobi nach Lettland. Das ...

16

May

2018

Henry Jacobi: Gelungener Start in Argentinien

Henry Jacobi: Gelungener Start in Argentinien

Während in Deutschland der Winter noch einmal richtig in Fahrt kam, reiste der ...

07

Mar

2018

Henry Jacobi: Punktejagd in Kegums

Henry Jacobi: Punktejagd in Kegums

Die nächste Station in Henry Jacobis Rennkalender war das in Lettland gelegene ...

09

May

2017