Magazine #44

Magazine #44

Ab 22. November 2018 im Handel
Josep Garcia, Mani-Mania, Rauchi-Ecke
Enduro-Triple in Deutschland, Six Days vor 50 Jahren
Gotland Grand National, Klassik MX in Wietstock

News

KTM UND PRICE GEWINNEN FIM-CROSS-COUNTRY-RALLIES-WELTMEISTERSCHAFT 2018

Red Bull KTM-Werksfahrer Toby Price krönte sich mit dem Sieg beim letzten Rennen der Saison – der Rally du Maroc – zum FIM-Cross-Country-Rallies-Weltmeister 2018. Sein Sieg in Marokko brachte dem früheren Dakar-Sieger die Führung in der Weltmeisterschaft ein. Es ist der erste Weltmeistertitel für den Australier.

Mit Erfolgen auf zwei der fünf Etappen sowie beim kurzen Eröffnungsprolog sicherte sich Toby Price beim Saisonfinale den Gesamtsieg vor seinem Teamkollegen Matthias Walkner mit einem komfortablen Vorsprung von mehr als sieben Minuten. Pablo Quintanilla, der größte Titelkonkurrent, beendete die Rally du Maroc auf Gesamtrang 4. Mit diesem Ergebnis gelang es Price, den chilenischen Fahrer in der Weltmeisterschaft zu überholen und den Titel mit einem Vorsprung von 6 Punkten zu gewinnen.

Price Weg zur FIM-Cross-Country-Rallies-Weltmeisterschaft 2018 war alles andere als einfach. Ein Sturz bei der Rallye Dakar 2017 und ein gebrochener Oberschenkel zwangen ihn zu einer frühzeitigen Aufgabe. Das darauffolgende Jahr verbrachte Price größtenteils damit, sich von seiner Verletzung zu erholen. Bei der Rallye Dakar im Januar 2018 kehrte er ins Renngeschehen zurück und beeindruckte mit unglaublichem Speed an Bord seines KTM 450 RALLY-Werksbikes. Am Ende wurde er mit konstanten Leistungen und zwei Etappensiegen Gesamtdritter.

Die konstant guten Leistungen setzten sich über die Saison 2018 fort und zahlten sich für Price am Ende aus. Mehrere Etappensiege, Podiumsplatzierungen bei der Atacama Rally und Desafio Ruta 40 sowie der Erfolg in Marokko machten den 31-Jährigen zum wohlverdienten FIM-Cross-Country-Rallies-Weltmeister 2018.

Sein österreichischer Teamkollege Walkner, Sieger der Dakar 2018, beendete die Weltmeisterschaft auf Platz 3.

Toby Price:Was für eine großartige Saison – ich kann es nicht glauben. Es war eine harte Saison und ich habe nicht erwartet, am Ende ganz oben zu stehen. Zu Beginn des Jahres hatte ich ein bisschen Pech in Abu Dhabi, aber seitdem lief es bei jeder Rally sehr gut und ich konnte bei jedem Rennen auf dem Podium stehen. Die Weltmeisterschaft mit einem Sieg in Marokko zu gewinnen, macht den Moment noch ein bisschen spezieller. Um ehrlich zu sein, war ich heute auf der finalen Etappe etwas nervös; es gibt keine Sicherheiten oder Garantien im Rally-Sport, insbesondere, wenn du als Erster auf die Etappe startest. Das ist meine erste Weltmeisterschaft und ich bin sehr, sehr glücklich. Zu verdanken habe ich diesen Erfolg meinem Team und allen bei Red Bull KTM; sie stehen hinter mir und ohne sie wäre ich jetzt nicht hier – das beste Gefühl überhaupt.“

Jordi Viladoms (KTM Rally Sport Manager): „Der Gewinn der Rally-Weltmeisterschaft ist ein großartiges Ergebnis für Toby und KTM. Das letzte Jahr war aufgrund seiner Beinverletzung sehr schwierig für ihn. Er war noch nicht vollständig genesen, als er Anfang des Jahres zur Dakar kam, aber er hat großartige Leistungen gezeigt und das Rennen auf Platz 3 beendet. Ein wirklich toller Erfolg, wenn man bedenkt, was er durchgemacht hat. Im Laufe der Saison 2018 hat er an Speed zugelegt, Selbstvertrauen gewonnen und die harte Arbeit hat sich ausgezahlt – er hat das Rennen dominiert und hier in Marokko verdient die Weltmeisterschaft gewonnen. Wir freuen uns sehr für ihn; er hat diesen Titel mehr als verdient. Wir haben noch etwas Zeit, um uns weiter zu verbessern und hoffen, bei der Dakar noch stärker auftreten zu können.“

Pit Beirer (KTM Motorsports Director): „Ich möchte Toby zum Gewinn der FIM-Cross-Country-Rallies-Weltmeisterschaft gratulieren. Es war ein langer und schwieriger Weg für ihn, auf dem er die Höhen und Tiefen des Rally-Sports erlebt hat. Sich nach der Verletzung mit einem Podium bei der Dakar zurückzumelden und das Ende der Saison mit dem Weltmeistertitel zu krönen, ist etwas, auf das er und wir sehr stolz sind. Alle unsere Fahrer haben während der Saison vielversprechende Leistungen gezeigt und wir sind zuversichtlich, dass uns das in eine gute Position bringt, unseren bisher 17 Dakar-Siegen in Serie einen weiteren hinzufügen zu können, auch wenn wir wissen, dass das nicht einfach wird. Mein Glückwunsch geht an alle im Red Bull KTM Rally Factory Racing Team. Der Weltmeistertitel ist ein großartiger Erfolg und ist insbesondere in Hinblick auf die finalen Vorbereitungen für eines der härtesten Rennen der Welt sehr positiv.“

Ähnliche Artikel

Podcast mit Cody Webb

13

Oct

2015

Test: KTM EXC 2017

Test: KTM EXC 2017

Wir sind die neuen KTM EXC Modelle natürlich bereits gefahren. Hier unsere ...

18

May

2016

MOTOREX CROSS POWER 2T: DAS IDEALE OEL FÜR DIE NEUEN KTM 250/300 EXC TPI

MOTOREX CROSS POWER 2T: DAS IDEALE OEL FÜR DIE NEUEN KTM 250/300 EXC TPI

KTM läutet mit seiner neuen Zweitakt.Generation eine Revolution bei ...

17

May

2017