Magazine #44

Magazine #44

Ab 22. November 2018 im Handel
Josep Garcia, Mani-Mania, Rauchi-Ecke
Enduro-Triple in Deutschland, Six Days vor 50 Jahren
Gotland Grand National, Klassik MX in Wietstock

News

LICHT UND SCHATTEN BEIM SAISONAUFTAKT DES ADAC MX MASTERS FÜR 2-STROKE REVOLUTION RACING TEAM

Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen startete das ADAC MX Masters traditionell beim MSC Fürstlich Drehna in die neue Saison. Auch für das 2-Stroke Revolution Racing Team um Dennis Ullrich war es der offizielle Startschuss in die Motocross Saison 2018. Der 100 km südlich von Berlin gelegene Sandkurs „Rund um den Mühlberg“ wurde im Vergleich zum Vorjahr an einigen Stellen optimiert und verlangte Dennis auf seiner Zweitakt-KTM sein ganzes Können gleich zu Beginn der noch jungen Saison ab.

Bereits in den samstäglichen Trainings zeigte sich die Strecke anspruchsvoll und so lag der Fokus im freien Training zunächst auf der Suche nach schnellen Spuren und den richtigen Einstellungen am Motorrad. In der Qualifikation lief es für den Kämpfelbacher dann nicht optimal. In den ersten 10 Minuten kam Dennis nicht über einen 15. Platz hinaus, verbesserte sich dann aber doch noch in seiner Qualifikationsgruppe auf den 12. Platz. „Ich bin im Zeittraining selten der Schnellste und muss mich an das deutlich leichtere Motorrad gewöhnen, aber je mehr Kilometer ich absolviere desto besser läuft es,“ zeigte sich Dennis am Samstag zuversichtlich.

Im ersten Lauf als 23. ans Startgatter gerollt, erwischte Dennis dann keinen guten Start. Im Kampf um die Plätze wurde sein Motorrad gleich zu Beginn unglücklich beschädigt, sodass er das Rennen vorzeitig beenden musste. „Ich bin leider im Gedränge der ersten Kurven mit einem anderen Kontrahenten zusammengekommen, wodurch es meinen Krümmer so stark verbogen hat, dass er Luft zog und ich nichtmehr weiterfahren konnte“. Um einen größeren Schaden am eigentlichen Rennmotorrad auszuschließen, wechselte Dennis zwischen den beiden Wertungsläufen auf sein Ersatzmotorrad.

Im zweiten Rennen lief es dann deutlich besser. Aus der ersten Runde auf Platz 17 liegend, kämpfte sich der KTM-Pilot Position um Position nach vorne, um am Ende mit seiner KTM 300 SX einen guten 11. Platz ins Ziel zu bringen. „Im ersten Lauf bin ich durch den beschädigten Krümmer wohl ein paar Runden mit einem sehr mageren Gemisch unterwegs gewesen, deshalb haben wir entschieden für den zweiten Lauf auf das Ersatzbike zu wechseln, was gut funktionierte. Auf der langen, tiefsandigen Startgeraden habe ich natürlich Nachteile gegenüber den leistungsstärkeren Viertaktern, aber ich konnte gut nach vorne fahren und mein Tempo bis zum Schluss halten,“ äußerte sich Dennis zufrieden zu Lauf zwei. „Das es für mich bei den ersten Rennen im Sand schwer werden würde Top Platzierungen zu erreichen, war fast zu erwarten. Der erste Lauf war Pech, der zweite stimmt mich aber zuversichtlich,“ so Dennis weiter.

Mit zehn Punkten liegt Dennis Ullrich aktuell auf dem 17. Platz im Gesamtklassement der Masters Klasse. Bereits am 26. und 27. Mai bildet der MSC Mölln den Rahmen für das zweite Aufeinandertreffen des ADAC MX Masters. Auf dem „Grambeker Heidering“ wird der ausgewiesene Hartbodenspezialist, erneut im Sand um wichtige Punkte für die Meisterschaftswertung fahren.

Ähnliche Artikel

ADAC MX Masters: Lasst die Spiele beginnen

ADAC MX Masters: Lasst die Spiele beginnen

Das Fahrerlager ist eingeräumt und die Strecke „Rund um den Mühlberg“ ...

07

Apr

2017

Max Nagl wurde (leichter) Favoritenstellung gerecht

Max Nagl wurde (leichter) Favoritenstellung gerecht

Halbzeit des Motocross-Spektakels in Fürstlich Drehna. Am ersten Tag des ...

21

Apr

2018

Motocross in Fürstlich Drehna – nun wird es ernst

Motocross in Fürstlich Drehna – nun wird es ernst

Nur noch wenige Tage, dann startet die deutsche Motocross-Saison mit dem Rennen ...

03

Apr

2017