Ausgabe #56

Ausgabe #56

Dirtbiker Magazine #55
Ab 21. November 2019 im Handel
Hallo liebe Freunde des Dirtbiker Magazine!
ab Donnerstag, dem 21. November 2019 im Handel, steht unsere Dirtbiker Magazine Ausgabe #56(12/2019) im Handel, in der wir euch wieder mit einer vielseitigen Mischung feinster Dirtbike-Themen versorgen.

News

MEYER-RACING-TEAM SIEGER BEIDER KLASSEN!

Meyer-Racing-Team Sieger beider Klassen!

Mit dem "Red Plate" des Meisterschaftsführenden in der SX1 reisten wir am Wochenende zum 17. Internationalen Supercross Chemnitz und hofften an die Erfolge des Supercross in Stuttgart vor drei Wochen anknüpfen zu können. Und wir wurden nicht enttäuscht!

Ryan Breece #15 aus USA zeigte sich erneut in top Verfassung und qualifizierte sich mit seiner YAMAHA an beiden Renntagen souverän für SX1 Finale und Bar-to-Bar. Am Freitag konnte er seine bereits in Stuttgart errungene Meisterschaftsführung ausbauen, überzeugte mit der besten Kondition und gewann sowohl das Bar-to-Bar, als auch das Finale! Breece zeigte sich aber auch am Samstag nochmal von seiner besten Seite, beendete Bar-to-Bar und Finale auf Platz 2 und darf somit mehr als verdient den Titel „König von Chemnitz“ tragen! Und natürlich hat Breece damit seine Führung in der Meisterschaft weiter ausgebaut und startet auch in Dortmund wieder mit dem heiß begehrten „Red Plate“.

Ebenfalls eine top Leistung zeigte Robbie Wageman #427 (USA), der bei seinem Europa-Debüt bereits am Freitag das Finale der SX2 mit deutlichem Vorsprung für sich entscheiden konnte. Auch am Samstag war Wageman auf der YAMAHA der schnellste Mann im Feld und beendete das Finale erneut mit Platz 1, was ihn souverän zum "Prinzen von Chemnitz“ machte!

Leider hatten die anderen Team-Fahrer des Meyer-Racing-Teams nicht so viel Glück... Carlen Gardner #805 (USA) auf HONDA stürzte beim Freitag Finale der SX1 im Waschbrett, zog sich einen dreifachen Mittelfußknochen-Bruch zu und konnte daher am Samstag nicht mehr starten. Dylan Merriam #70 (USA) auf YAMAHA verletzte sich ebenfalls bereits am Freitag und fiel somit auch für Samstag aus. Max Meyer #153, der Nachwuchsfahrer des Teams auf der 65er YAMAHA war Zeittrainings-Schnellster, konnte das aber leider im Rennen nicht umsetzen. Mit Stürzen in beiden Wertungsläufen reichte es dann nur für Platz 9 in der Gesamtwertung.

Mit dem „Prinzen“ und dem "König von Chemnitz“ haben wir dieses Wochenende Geschichte geschrieben für das Meyer-Racing-Team! So ein Doppelsieg ist uns erst ein einziges Mal 2012 in Dortmund gelungen. Wir sind total „geflasht“! Nochmals Glückwunsch an Robbie und Ryan, Danke an das komplette Team, unsere Sponsoren und Fans und natürlich gute Besserung an unsere beiden Verletzten.

Am zweiten Januar-Wochenende geht’s auf nach Dortmund zum Abschluss des ADAC SX Cup und wir sind fest entschlossen auch hier die Rennen zu ROCKEN! Bis dahin eine schöne Weihnachtszeit und nur das Beste für das Jahr 2020! Ride on, Team Motorrad-Meyer-Racing

Ähnliche Artikel

Ryan Breece ist neuer „König von Chemnitz“

Ryan Breece ist neuer „König von Chemnitz“

Ryan Breece ist neuer „König von Chemnitz“ Über 10.000 Fans beim 17. ...

01

Dec

2019

US-Amerikaner als Favoriten

US-Amerikaner als Favoriten

Beim ADAC Supercross Stuttgart am 8. und 9. November gelten die Piloten aus den ...

04

Nov

2019

Neuer Maxxis Enduro-Wettbewerbsreifen.

Neuer Maxxis Enduro-Wettbewerbsreifen.

Der neue Wettbewerbsreifen-Duo MAXXENDURO M7332F/M7324 fährt bei der laufenden ...

09

Sep

2019