Ausgabe #90

Ausgabe #90

Hallo liebe Freunde des Dirtbiker Magazins!
Unsere neue Dirtbiker Magazine Ausgabe ist im Handel, in der wir euch wieder mit einer vielseitigen Mischung feinster Dirtbike-Themen versorgen!

Das DirtBiker Magazine bequem im Abbonement zu DIR nach Hause geliefert. www.paranoia-publishing.de/abo

News

PLESSINGER HOLT ERSTES 450ER SUPERCROSS-PODIUM IN DAYTONA

Plessinger holt erstes 450er Supercross-Podium in Daytona

Aaron Plessinger von Monster Energy Star Yamaha Racing holte sich den ersehnten Podiumsplatz. Mit einer großartigen Fahrt wurde er am Samstagabend Dritter beim 51. jährlichen Daytona Supercross. Malcolm Stewart beendete seine Heimattour in Daytona Beach, Florida, mit einem Top-Fünf-Platz, seinem bisher besten Ergebnis auf dem kultigen Daytona International Speedway. Sein Rookie-Teamkollege Dylan Ferrandis stürzte früh im Rennen, arbeitete sich aber bis auf Platz 11 nach vorne.


Das Daytona Supercross ist bekannt dafür, die längste und anspruchsvollste Strecke im Kalender zu sein, und dieses Jahr war da keine Ausnahme. Mit seinem Offroad-Hintergrund in der GNCC-Serie ist dies die Art von Bedingungen, auf die sich Plessinger freut, und das zeigte sich, als er als Achter sein bisher bestes Qualifikationsergebnis in dieser Saison erzielte und dann mit einem starken zweiten Platz in seinem Heat-Race nachlegte. Im Hauptrennen erwischte Plessinger einen weiteren guten Start als Dritter und machte dann in Runde 3 den Sprung auf Platz zwei. Er tauschte die Positionen mit der Konkurrenz und setzte sich schließlich an die Spitze. Der 250SX West-Champion von 2018 legte dann einige schnelle Runden hin und lag die meiste Zeit des Rennens komfortabel auf dem zweiten Platz. In den letzten Runden schloss die Konkurrenz wieder auf, aber Plessinger behielt den Fokus, blieb auf zwei Rädern und sicherte sich einen Podiumsplatz, indem er als Dritter die Ziellinie überquerte und damit seine Karrierebestzeit erzielte.


Auch Stewart erwischte einen guten Start auf einer Strecke, auf der er normalerweise Probleme hat. Er qualifizierte sich als Neunter und wurde Zweiter in seinem Heat Race. Nach dem Start lag der Fahrer aus Florida an sechster Stelle und kämpfte um jede Position. Noch vor der Hälfte des Rennens lag er in den Top Fünf und vier Runden später war er bereits Vierter. Stewart machte weiter Druck, wurde aber in den letzten Runden vom Tabellenführer der Serie überholt und überquerte die Ziellinie als Fünfter, um in der Meisterschaftswertung in die Top-Fünf zu kommen.


Ferrandis zeigte auf Anhieb seinen Speed und qualifizierte sich als Zweiter. In seinem Heat-Race erwischte der Franzose nicht den erhofften Start und musste sich vom 11. auf den fünften Platz vorarbeiten. Leider fand er sich nach dem Start des Hauptrennens wieder auf Platz 11 wieder. Ferrandis wollte seine Aufholjagd wiederholen, doch in Runde 3 ging er am Ausgang der Sandsektion zu Boden. Er kam als 15. wieder auf die Strecke und kämpfte sich zurück, um als 11. noch einige Punkte zu retten.


Das Monster Energy Star Yamaha Racing 450 Team fährt am Samstag, den 13. März zum AT&T Stadium in Arlington, Texas, für die erste Runde des Monster Energy AMA Supercross Tripleheader.


Jeremy Coker - Monster Energy Star Yamaha Racing 450 Team Manager: "Der heutige Abend ist der Beweis, dass sich die harte Arbeit meiner Jungs in den letzten zwei Wochen ausgezahlt hat. Meine Fahrer haben hart trainiert, und wir haben alle zusammen gearbeitet, um etwas zu erreichen. Ich denke, der heutige Abend zeigt, dass wir es geschafft haben. Aaron war den ganzen Tag über unglaublich, und dann ist er in beiden Rennen großartig gefahren, um zu zeigen, dass er es schaffen kann. Das Wichtigste ist, wie ich schon jede Woche gesagt habe, dass unsere Starts besser sein müssen, und endlich waren unsere Starts besser. Wenn man vorne startet, ist es viel einfacher, dort ins Ziel zu kommen. Alle drei meiner Jungs waren wirklich gut unterwegs. Wir werden weiter hart arbeiten, um dort zu bleiben, wo wir hingehören, nämlich im Kampf um die Podiumsplätze."


Aaron Plessinger - Monster Energy Star Yamaha Racing: "Das ist auf jeden Fall eine Erleichterung für mich. Als ich vor zwei Jahren in Daytona war, lag ich mit einer gebrochenen Ferse in der Notaufnahme und wusste nicht so recht, wie es danach weitergehen sollte. Ich bin sprachlos. Ich hatte das Gefühl, dass ich in den letzten paar Runden mehr geben musste, aber ein Podium ist ein Podium und ich nehme, was ich kriegen kann. Ich habe das Gefühl, dass es jetzt ein bisschen leichter wird.


"Die Strecke war so knorrig, mit dem schwarzen Sand und dann dem Strandsand und all den Spurrillen. Einige der Übergänge der Sprünge hatten so große Kicker auf ihnen. Es war verrückt. Es war ein langes Rennen, aber wir sind auf dem Podium gelandet, und das ist alles, was ich mir im Moment wünschen kann. Ich möchte mich bei den Jungs bedanken, dass sie sich den Arsch aufgerissen und an mich geglaubt haben. Wir werden weiter machen."


Malcolm Stewart - Monster Energy Star Yamaha Racing: "Daytona ist eine der Strecken, auf denen ich mich schwer tue, also war ein Top-Fünf-Platz heute Abend eine gute Sache. Die Tatsache, dass ich wirklich gut gefahren bin und es geschafft habe, gibt mir viel Selbstvertrauen, vor allem, weil wir noch drei weitere Rennen in Atlanta haben, die ähnlich wie dieses sind. Ich möchte meinem Teamkollegen Aaron Plessinger ein Lob aussprechen, der auf dem Podium stand. Das war ein gutes Ergebnis für ihn. Außerdem haben wir heute Abend zwei Yamahas unter den ersten Fünf. Ich denke, das ist ein gutes Sprungbrett für uns. Wir graben einfach weiter, haben weiterhin Spaß und genießen den Moment. Wir haben ein paar Fehler gemacht, aber wir liegen in der Gesamtwertung auf dem fünften Platz in den Punkten. Das Podium ist in Sicht. Wir kommen näher und näher."

Dylan Ferrandis - Monster Energy Star Yamaha Racing: "Ich habe mich heute im Training in Daytona gut gefühlt. Im Main Event hatte ich einen guten Start, aber ich habe mich in der ersten Kurve verheddert und dann hatte ich einen kleinen Crash im Sand. Es war eine weitere frustrierende Nacht für mich. Wir werden wieder an die Arbeit gehen, um in Arlington ein besseres Ergebnis zu erzielen."

Ähnliche Artikel

Aaron Plessinger gibt an diesem Wochenende sein Debüt im Pro Motocross 450MX.

Aaron Plessinger gibt an diesem Wochenende sein Debüt im Pro Motocross 450MX.

Plessinger gibt an diesem Wochenende sein Debüt im Pro Motocross 450MX, und ...

27

Jun

2019

Thrasher und Cooper belegen Platz 1-2 in Atlanta 3

Thrasher und Cooper belegen Platz 1-2 in Atlanta 3

Thrasher und Cooper belegen Platz 1-2 in Atlanta 3

19

Apr

2021

Cooper baut mit perfekter Nacht in Atlanta 2 die Punkteführung aus

Cooper baut mit perfekter Nacht in Atlanta 2 die Punkteführung aus

Justin Cooper baut mit perfekter Nacht in Atlanta 2 die Punkteführung aus. ...

14

Apr

2021