Ausgabe #49

Ausgabe #49

Ab 25. März 2019 im Handel
Hallo liebe Freunde des Dirtbiker Magazine!
ab Donnerstag, dem 25. März 2019 steht unsere Dirtbiker Magazine Ausgabe #49(5/2019) im Handel, in der wir euch wieder mit einer vielseitigen Mischung feinster Dirtbike-Themen versorgen.

News

TONI CAIROLI IST ZURÜCK

Das Motocross Highlight des Jahres 2016 auf deutschem Boden ist auch Geschichte. Die Vorfreude war riesen groß und das Wochenende in Teutschenthal hielt allen Versprechen stand. Die Veranstaltung war super organisiert und auch für bestes Sommerwetter mit durchgehendem Sonnenschein hat der MSC Teutschenthal gesorgt.
Vor 28.000 Zuschauern gab es richtig spannende Rennen.

Start-Ziel auch im 1.Lauf

Nachdem Antonio Cairoli im Qualifying Race die Führung vom Start bis ins Ziel behielt, obwohl die beiden amtierenden MX Weltmeister direkt an seinem Hinterrad waren, stellen sich für den Rennsonntag die Fragen: War das Risiko den beiden Verfoger Febvre und Gajser einfach zu groß unbedingt an Cairoli vorbei zu fahren, wer kann evtl. noch was rauf packen und wer hat am Ende des Tages das Red Plate ?
In der ersten Kurve wurde zumindest eine Frage für den WM-Führenden Franzosen beantwortet. Er kam in eine Kollision und fand sich auf Platz 29 in der ersten Runde wieder. Mit dem zehnten Platz konnte er den Schaden noch ein wenig begrenzen, aber die WM Führung war er erstmal los. Denn sein größter Wiedersacher ist zur Zeit Tim Gajser, der schnell vom vierten vor auf den zweiten fuhr und diesmal zeigen wollte, dass er in der Lage ist, Toni Cairoli zu überholen.
Das hat sogar geklappt und er konnte an den 8 fachen Champ vorbei ziehen, aber dieser konterte in der nächsten Kurve direkt vor der Boxengasse und zog wieder auf den ersten Platz. Max Nagl schaute sich das Ganze mit einem konstanten 5 Sekunden Rückstand an. Cairoli behauptete die Führung souverän bis in Ziel, dahinter Gajser auf den Zweiten und Nagl auf den dritten Platz. Dennis Ullrich mit Platz 21 und Angus Heidecke auf Platz 24 verpassten beide die Punkte knapp.

Red Plate für Tim Gajser

Durch die Ereignisse im ersten Lauf war die Spannung auf den Tribünen zu spüren. Schafft es Toni Cairoli seinen Sieg zu wiederholen, wie antwortet Romain Febvre und bekommt Tim Gajser das Red Plate überreicht ? Das waren neben der Frage: Sehen wir Max Nagl auf dem Podium ? - nur einige Diskussionsthemen zwischen den MX Fans im Talkessel.
Der Start des Rennens unterschied sich zum ersten Lauf nur geringfügig. Cairoli mit Holeshot verfolgt von den beiden HRS Piloten Bobryshev vor Gajser, der gleich Nagl überholte. Beim Überholversuch des Teamkollegen fuhr der junge Slowene den Russen ins Hinterrad und stürzte. Bobryshev schaffte es zwar bis ins Ziel als Einziger an Cairoli dran zu bleiben, konnte diesen aber nie in Bedrängnis bringen. Die durch die Rennen sehr beanspruchte Rennstrecke mit tiefen Rillen wurde auch Max Nagl zum Verhängniss. Auf einem sicheren dritten Platz unterlief ihm ein kleiner Fehler und er kam zu Fall. Er rettet noch den sechsten Platz, aber durch das schlechtere Ergebnis des zweiten Laufes verpasste er das Podium gegen den Punktgleichen Evgeny Bobryshev äusserst knapp. Romain Febvre schaffte im zweiten Lauf einen guten dritten Platz, aber Tim Gajser konnte direkt dahinter ins Ziel fahren und holte sich neben dem zweiten Platz in der Gesamtwertung auch das Red Plate. Die deutschen Sarholz KTM Piloten schafften es in die Punkte. Zwei gab es für Heidecke auf dem 19. Platz und einen Punkt für Ullrich einen Platz dahinter

MXGP Race 1 Top Ten: 1. Antonio Cairoli (ITA, KTM), 35:21.882; 2. Tim Gajser (SLO, Honda), +0:04.991; 3. Maximilian Nagl (GER, Husqvarna), +0:12.252; 4. Christophe Charlier (FRA, Husqvarna), +0:16.655; 5. Kevin Strijbos (BEL, Suzuki), +0:26.742; 6. Jeremy Van Horebeek (BEL, Yamaha), +0:28.779; 7. Ben Townley (NZL, Suzuki), +0:42.598; 8. Evgeny Bobryshev (RUS, Honda), +0:49.103; 9. Shaun Simpson (GBR, KTM), +0:51.085; 10. Romain Febvre (FRA, Yamaha), +1:01.916.

MXGP Race 2 Top Ten: 1. Antonio Cairoli (ITA, KTM), 33:52.905; 2. Evgeny Bobryshev (RUS, Honda), +0:02.783; 3. Romain Febvre (FRA, Yamaha), +0:03.349; 4. Tim Gajser (SLO, Honda), +0:19.696; 5. Valentin Guillod (SUI, Yamaha), +0:22.314; 6. Maximilian Nagl (GER, Husqvarna), +0:25.657; 7. Ben Townley (NZL, Suzuki), +0:29.384; 8. Shaun Simpson (GBR, KTM), +0:31.077; 9. Tommy Searle (GBR, Kawasaki), +0:33.268; 10. Kevin Strijbos (BEL, Suzuki), +0:44.820.

MXGP Overall Top Ten: 1. Antonio Cairoli (ITA, KTM), 50 points; 2. Tim Gajser (SLO, HON), 40 p.; 3. Evgeny Bobryshev (RUS, HON), 35 p.; 4. Maximilian Nagl (GER, HUS), 35 p.; 5. Romain Febvre (FRA, YAM), 31 p.; 6. Ben Townley (NZL, SUZ), 28 p.; 7. Kevin Strijbos (BEL, SUZ), 27 p.; 8. Christophe Charlier (FRA, HUS), 26 p.; 9. Shaun Simpson (GBR, KTM), 25 p.; 10. Valentin Guillod (SUI, YAM), 23 p.

MXGP Championship Top Ten: 1. Tim Gajser (SLO, HON), 299 points; 2. Romain Febvre (FRA, YAM), 291 p.; 3. Antonio Cairoli (ITA, KTM), 263 p.; 4. Maximilian Nagl (GER, HUS), 238 p.; 5. Evgeny Bobryshev (RUS, HON), 232 p.; 6. Jeremy Van Horebeek (BEL, YAM), 215 p.; 7. Kevin Strijbos (BEL, SUZ), 169 p.; 8. Shaun Simpson (GBR, KTM), 168 p.; 9. Valentin Guillod (SUI, YAM), 139 p.; 10. Glenn Coldenhoff (NED, KTM), 136 p.

 

MX2 - Seewer knackt beinahe Herlings

Teutschenthal ist keine Strecke, die Jeffrey Herlings besonders liegt, so der Holländer vor den Rennen, aber er wird alles geben um seine Serie von 6 Rennen mit 12 Laufsiegen in Folge fortzusetzen. Bei den Starts kam Jeffrey nicht so gut weg, wie sonst und er musste in beiden Läufen vom fünften Platz richtig Gas geben. Im ersten Lauf startete Jeremy Seewer aber noch schlechter auf dem 14.Platz liegend beim ersten Überfahren der Ziellinie. Zum Ende war es der sechste Platz, der unter den Umständen eine starke Leistung war, aber Seewer hatte mehr geplant. Herlings fuhr überlegt und souverän auf den ersten Platz und konnte den ersten Lauf souverän gewinnen. Bei Henry Jacobi scheint der Knoten endgültig geplatzt zu sein. Nach der starken Qualifikation konnte er die Leistung im ersten Umlauf erneut zeigen. Mit dem zwölften Platz holte er nicht nur 9 Punkte, sondern fuhr sein bestes MX2 WM Ergebnis ein.
Nachdem zweiten Start schaffte es Seewer sich vor Herlings auf den vierten Rang einzureihen. Beim Überholversuch am Triplesprung von Herlings sprang Seewer in die Spur von Herlings, der durch den Versuch eine Kollision zu vermeiden unsanft landete und sich bei der Aktion beide Knöchel verstauchte, so der Holländer nach dem Rennen. Er biss beide Zähne zusamenn und folgte Seewer. Die beiden fuhren im Laufe des Rennens bis an Spitze des Feldes und es sah so aus, als ob Jeffrey am Limit fährt und seine Siegesserie endet. Aber falsch gedacht, zwei Runden vor dem Ende überholte Jeffrey und holte sich den 14. Lauf- und 7. Gesamtsieg in Folge.
Für Henry lief es nicht ganz so gut, wie im ersten Lauf. Von 26 fuhr er bis auf den 17.Platz und addiert weitere 4 Punkte auf sein Konto.

MX2 Race 1 Top Ten: 1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 34:21.787; 2. Dylan Ferrandis (FRA, Kawasaki), +0:14.877; 3. Max Anstie (GBR, Husqvarna), +0:21.575; 4. Jeremy Seewer (SUI, Suzuki), +0:26.760; 5. Pauls Jonass (LAT, KTM), +0:30.964; 6. Aleksandr Tonkov (RUS, Yamaha), +0:34.711; 7. Benoit Paturel (FRA, Yamaha), +0:38.264; 8. Brent Van doninck (BEL, Yamaha), +0:44.503; 9. Vsevolod Brylyakov (RUS, Kawasaki), +0:49.671; 10. Brian Bogers (NED, KTM), +0:54.844.

MX2 Race 2 Top Ten: 1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 34:26.873; 2. Jeremy Seewer (SUI, Suzuki), +0:02.365; 3. Dylan Ferrandis (FRA, Kawasaki), +0:19.820; 4. Benoit Paturel (FRA, Yamaha), +0:21.421; 5. Max Anstie (GBR, Husqvarna), +0:38.093; 6. Samuele Bernardini (ITA, TM), +0:39.619; 7. Brent Van doninck (BEL, Yamaha), +0:41.667; 8. Vsevolod Brylyakov (RUS, Kawasaki), +0:53.490; 9. Brian Bogers (NED, KTM), +0:59.281; 10. Roberts Justs (LAT, KTM), +1:02.044.

MX2 Overall Top Ten: 1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 50 points; 2. Dylan Ferrandis (FRA, KAW), 42 p.; 3. Jeremy Seewer (SUI, SUZ), 40 p.; 4. Max Anstie (GBR, HUS), 36 p.; 5. Benoit Paturel (FRA, YAM), 32 p.; 6. Brent Van doninck (BEL, YAM), 27 p.; 7. Vsevolod Brylyakov (RUS, KAW), 25 p.; 8. Pauls Jonass (LAT, KTM), 25 p.; 9. Brian Bogers (NED, KTM), 23 p.; 10. Aleksandr Tonkov (RUS, YAM), 23 p.

MX2 Championship Top Ten: 1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 350 points; 2. Jeremy Seewer (SUI, SUZ), 270 p.; 3. Pauls Jonass (LAT, KTM), 218 p.; 4. Aleksandr Tonkov (RUS, YAM), 186 p.; 5. Benoit Paturel (FRA, YAM), 186 p.; 6. Petar Petrov (BUL, KAW), 183 p.; 7. Max Anstie (GBR, HUS), 162 p.; 8. Vsevolod Brylyakov (RUS, KAW), 157 p.; 9. Samuele Bernardini (ITA, TM), 149 p.; 10. Brent Van doninck (BEL, YAM), 129 p.

Ähnliche Artikel

MXGP of Trentino

MXGP of Trentino

Cairoli siegt erneut! Nagl im Pech! Herlings perfekte Siegesserie beendet!

16

May

2016

Vorschau MXGP of Trentino

Vorschau MXGP of Trentino

Gajser & Herlings sind die Gejagten in Pietramurata

13

May

2016

MXGP Teutschenthal: Raceday Highlights

MXGP Teutschenthal: Raceday Highlights

Hier die Highlights des heutigen Renntages aus Teutschenthal als Video und ...

21

May

2017