Ausgabe #58

Ausgabe #58

Dirtbiker Magazine #58
Ab 23. Januar 2019 im Handel
Hallo liebe Freunde des Dirtbiker Magazine!
ab Freitag, dem 23. Januar 2019 im Handel, steht unsere Dirtbiker Magazine Ausgabe #58(2/2020) im Handel, in der wir euch wieder mit einer vielseitigen Mischung feinster Dirtbike-Themen versorgen.

News

BENAVIDES AUF DEM GESAMTPODIUM BEIM DAKAR-SUPERMARATHON IN NEOM

Benavides auf dem Gesamtpodium beim Dakar-Supermarathon in Neom

Kevin Benavides vom Monster Energy Honda Team zeigte eine exzellente Leistung und belegte nach der ersten Etappe des Supermarathons, die heute zwischen Al Wajh und Neom stattfand, den dritten Platz in der Gesamtwertung - anderthalb Minuten Rückstand auf den Führenden. Alle Fahrer liegen nun in den Top Ten der Gesamtwertung.

Die zweite Etappe der Rallye Dakar 2020 verlief positiv für das Monster Energy Honda Team, das alle vier Werksfahrer in den Top Ten der Gesamtwertung platziert. Kevin Benavides hält derzeit die dritte Stufe des Gesamtpodiums.

Es war eine rasante Angelegenheit heute, obwohl die Roadbooks erstmals in der Geschichte der Dakar erst wenige Minuten vor dem Start der Etappe an die Fahrer ausgegeben wurden. Schnelle Strecken, felsige Schluchten und trockene Flussbetten standen auf dem Programm. Die Strecke war größtenteils flach, aber die mehrfachen, parallelen Strecken verlangten allen Fahrern, den Spitzenreitern wie den Verfolgern, eine besonders harte Navigation ab.

Kevin Benavides stach heute im Special hervor und wiederholte den gestrigen vierten Finalplatz und rückte damit auf den dritten Gesamtrang der Rallye vor, rund neunzig Sekunden hinter dem Führenden.

Ein weiterer rasanter Fahrer war Joan Barreda, der die Etappe vielleicht sogar gewonnen hätte, wenn er beim Blick in die Roadbook-Notizen nicht leicht gestürzt wäre. Die Spanierin belegte am Tag den sechsten und in der Gesamtwertung der Rallye den achten Platz. Hinter ihm liegt José Ignacio Cornejo, der ebenfalls eine gute Leistung zeigte. Der Chilene, heute Siebter, klettert einen Platz in der Gesamtwertung nach oben und liegt nun auf Platz zehn. Auch sein amerikanischer Teamkollege Ricky Brabec meisterte die Situation gekonnt und konnte trotz des Tagesstarts von der zweiten Position aus den elften Platz im Gesamtklassement einfahren, was den Fahrer rund vier Minuten hinter dem Führenden auf Platz fünf zurücklässt.

Aaron Maré, der sich gestern bei einem schweren Sturz auf steinigem Untergrund an der Hand verletzt hatte, wurde heute Morgen beobachtet, um das Ausmaß der Verletzung zu erkennen, und es wurde sowohl vom Team als auch vom Fahrer entschieden, dass es aufgrund der Verletzung besser wäre, nicht an der Startlinie zu starten.

Morgen steht die letzte Etappe des Super-Marathons auf einem 489 Kilometer langen Looping-Kurs in Neom an, davon 404 Kilometer gegen die Uhr. Die Fahrer können sich auf ein abwechslungsreiches Gelände und die höchste Höhe der Rallye freuen.

Dies ist... Etappe 3

Verbindung > 84 km - Spezial > 404 km - Gesamt > 489 km

Die Schaltung aus der zukünftigen Megastadt Neom ist ein echtes Juwel. Die Rallye führt die Teilnehmer an die Grenze zu Jordanien und bietet eine Reihe von Schluchten und Bergen, die auf einem Sandteppich erkundet werden können. Auf dieser Wertungsprüfung erreicht die Dakar mit 1.400 Metern Höhe ihren höchsten Punkt.

Ähnliche Artikel

Das Monster Energy Honda Team führt die Dakar an

Das Monster Energy Honda Team führt die Dakar an

Das Monster Energy Honda Team führt die Dakar an. 3 der Honda-Fahrer auf dem ...

07

Jan

2020

SHERCO TVS RALLY FACTORY : DAY 2 & 3 AT DAKAR 2020

SHERCO TVS RALLY FACTORY : DAY 2 & 3 AT DAKAR 2020

SHERCO TVS RALLY FACTORY : DAY 2 & 3 AT DAKAR 2020

09

Jan

2020

Historischer Sieg für Ricky Brabec und Honda bei der Dakar 2020.

Historischer Sieg für Ricky Brabec und Honda bei der Dakar 2020.

Seit dem letzten Triumph von Honda bei der Rallye Dakar sind über 30 Jahre ...

18

Jan

2020