Ausgabe #94

Ausgabe #94

Hallo liebe Freunde des Dirtbiker Magazins!
Unsere neue Dirtbiker Magazine Ausgabe ist im Handel, in der wir euch wieder mit einer vielseitigen Mischung feinster Dirtbike-Themen versorgen!

Das DirtBiker Magazine bequem im Abbonement zu DIR nach Hause geliefert. www.paranoia-publishing.de/abo

News

DAS SUPERCROSS DORTMUND IST ZURÜCK – VOLLGAS-WOCHENENDE IN DER DORTMUNDER WESTFALENHALLE

Die Legende kehrt zurück: Am kommenden Wochenende (13.-15. Januar 2023) eröffnet das ADAC Supercross Dortmund presented by KTM, Husqvarna und GasGas die Motorsport-Saison. In der Ruhr-Metropole sind von Freitag bis Sonntag mehr als 80 Fahrer aus 13 Nationen in vier Rennklassen. Von den Profi-Piloten in der SX1 und SX2 reicht die Bandbreite bis zu den Stars von morgen in der Nachwuchsklasse SX4. Ganz besonders unter Strom stehen die Youngster beim eKids-Rennen. Zum ersten Mal geht es in der Westfalenhalle mit E-Bikes rund.

Final-Stimmung im Ruhrgebiet, denn in den Klassen SX1 und SX2 geht es in Dortmund um den Sieg im ADAC SX Cups 2022/2023. In die Wertung der Winterserie fließen die ersten beiden Veranstaltungstage ein. Am Sonntag werden dann König und Prinz von Dortmund gekürt – die besten Fahrer aller drei Veranstaltungstage. Der Auftakt des ADAC SX Cups in Stuttgart stand unter dem Motto ‚Allez les Bleus‘. Angeführt von Cédric Soubeyras, der die Veranstaltungswertung für sich entschied, dominierten die Franzosen das Geschehen in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle. Doch in Dortmund weht ein anderer Wind.

In Dortmund schicken sich gleich mehrere Piloten an, die Dominanz der Franzosen zu brechen, allen voran Tyler Bowers, der sich mit starken Leistungen dreimal in Folge (2018, 2019 und 2020) zum ‚König von Dortmund‘ gekürt hat. Der US-Amerikaner wird die Schmach von Stuttgart nicht auf sich sitzen lassen wollen, denn selbst als er sich am Freitag für das Finale qualifizierte, landete er mit zwei Runden Rückstand auf dem enttäuschenden letzten Platz. Die Fans dürfen sich auf einen Tyler Bowers freuen, der bis in die Haarspitzen motiviert ist.

Ebenfalls stark einzuschätzen ist Matt Moss (Kawasaki Elf Team Pfeil) aus Australien. 2009 errang der 32-Jährige in Dortmund einen Tagessieg am Freitag. Die Jahre sind ins Land gezogen und Moss erlebt aktuell seinen zweiten Frühling. Zuletzt gewann er beim prestigeträchtigen Event in Paris die SX2-Wertung. „Es ist sechseinhalb Jahre her, dass ich ein Rennen gewonnen habe. Das hat sich gut angefühlt“, sagt er. Nach Dortmund kommt Moss zweifelsohne mit Rückenwind.

Ein weiterer Fahrer, der den Franzosen Paroli bieten kann, ist Justin Bogle (KTM Sarholz Racing Team) aus den USA. Der ehemalige Suzuki-Werksfahrer ist in seiner Heimat kein unbeschriebenes Blatt, gewann bereits Rennen in der AMA Pro Motocross Championship 450 und der Monster Energy AMA Supercross Championship 250SX East. In Dortmund feiert er 2023 sein Debüt.

Die deutschen Hoffnungen konzentrieren sich in diesem Jahr auf Paul Haberland (sixtyseven, Husqvarna). „Ich glaube, dass ich mich für die Finalrennen qualifizieren kann“, sagt der 20-Jährige. „Wenn mir das gelingt, will ich einfach eine gute Leistung abliefern.“ Auf die Unterstützung der Fans kann er sich in Dortmund verlassen: Die Westfalenhalle wird geschlossen hinter ihm stehen.

Blau, Weiß und Rot dominiert auch in der SX2

Auch die SX2-Klasse ist aktuell fest in französischer Hand. Nach dem Auftakt in Stuttgart führen acht Piloten aus Frankreich die Tabelle an. Die Siege in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle teilten Lucas Imbert (Sturm Racing Team) und Julien Lebeau (Kawasaki Elf Team Pfeil) unter sich auf. Beide verbuchten zudem einen zweiten Platz auf ihrem Konto und führen die Meisterschaft mit 47 Zählern punktgleich an.

Paul Bloy (S-Tech Racing Products) lag in Stuttgart mit einem sehr guten Start im Hoffnungslauf am Freitag erst in Führung, hatte aber nach einem Sturz keine Chance mehr aufs Weiterkommen. Am Samstag qualifizierte er sich mit einem beherzten Auftritt für das Finale. Dort konnte er jedoch das hohe Tempo nicht mitgehen und landete auf dem zwölften Rang. „Ich wusste, dass ich nicht gewinnen kann. Aber ich habe bis zum Schluss alles versucht und bin unfallfrei durch das Rennen gekommen“, sagte Bloy.

Neben Bloy sind in der SX2 in Dortmund weitere deutsche Piloten am Start. Für Max Lausch (Twenty Suspension) aus Wermelskirchen ist die Westfalenhalle fast schon ein Heimspiel. Ähnliches gilt für Carl Ostermann (BULLS.Xtreme HUSQVARNA SX Racing) aus Bonn. Die weiteste Anreise hat Carl Massury (KTM Sarholz Racing Team) aus Berchtesgaden. Daneben starten Lorris Bollmann (stielergruppe.mx Johannes-Bike Suzuki), Leon Kleine-Grauthoff (Alfa-Suspension-Racing), Nico Koch (Becker Racing) und Malik Schoch (Kawasaki Elf Team Pfeil).

Die besten deutschen Nachwuchsfahrer starten in der SX4

Die SX4-Rennen im Rahmen des ADAC Supercross Dortmund bieten aus sportlicher Sicht ein echtes Highlight. Am Start sind die besten Piloten aus der 65ccm-Klasse der Deutschen Motocross-Meisterschaft. Von den zehn bestplatzierten Fahrern sind acht in Dortmund mit von der Partie.

Luca Nierychlo hat 2022 alle zehn Rennen auf einem Podestplatz beendet und dabei vier Siege eingefahren. Am Ende musste er sich nur knapp Neo Nindelt geschlagen geben. In der Westfalenhalle ist der 12-jährige Nierychlo in der Favoritenrolle. Ebenfalls stark unterwegs in der DMX war Mika Loberenz. In der Endabrechnung belegte der 12-Jährige aus der Lutherstadt Eisleben Rang vier.

Ein Heimspiel feiert Ted Carlo Aeberhardt. Der 12-Jährige ist Teil der Talentförderung des ADAC Westfalen. Im ADAC MX Cup belegte er 2022 Rang zwei in der 65ccm-Klasse und nahm am Bundesendlauf teil. „Das wird cool“, freut er sich auf sein Gastspiel vor großer Kulisse in der Westfalenhalle Dortmund.

E-Bike-Rennpremiere in der Westfalenhalle

KTM, Husqvarna und GasGas stellen die eBikes, wenn zehn Kids zwischen sieben und zehn Jahren bei den eKids-Rennen vor großer Kulisse an den Start gehen. Die KTM SX-E 5, das EE 5 von Husqvarna und die GasGas MC-E 5 entsprechen dabei ihren benzinbetriebenen Pendants mit 50ccm. Die eKids-Rennen finden an jedem Veranstaltungstag statt und bieten einen Ausblick Richtung Zukunft.

Lokalmatador im Feld ist John Engel aus Euskirchen, der im ADAC Nordrhein MX-Cup mit dem Team KTM SX50 Factory in der abgelaufenen Saison Rang zwei belegte.

Jetzt noch Tickets für das Spektakel in der Westfalenhalle sichern!

Tickets sind ab 53 Euro online über die Westfalenhallen Dortmund, den ADAC Ticketshop und Eventim erhältlich – Links auf www.supercross-dortmund.de. Der Samstag ist bereits bis auf den letzten Platz ausverkauft. Für ADAC-Mitglieder ist vor allem der Freitag lukrativ, denn auf die Tickets gibt es es einen Rabatt von zehn Prozent. Diese Karten können ausschließlich über den ADAC Online-Ticketshop oder in ADAC Service-Centern erworben werden. Für Gruppen gibt es beim Kauf von sieben Karten in den Kategorien Silber und Bronze für den Freitag ein weiteres Ticket gratis dazu. Am Sonntag stehen beim Familientag die jungen Besucher im Mittelpunkt: Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre erhalten in allen Preisstufen Tickets zu einem ermäßigten Preis. Inhaber eines Gold-Tickets haben in der Westfalenhalle die beste Sicht und uneingeschränkten Zugang zum Fahrerlager. Im exklusiven SX-Club in Halle 2 werden ab zwei Stunden vor Veranstaltungsbeginn Speisen und Getränke serviert.

Ähnliche Artikel

Ausgabe #94

Ausgabe #94

Hallo liebe Freunde des Dirtbiker Magazins! Unsere neue Dirtbiker Magazine ...

20

Jan

2023

Round 4 – AMA Supercross Championship

Round 4 – AMA Supercross Championship

Cooper Webb hat sich in der AMA Supercross Championship 2023 mit seiner KTM 450 ...

30

Jan

2023

BETA MOTOCROSS RX 300 2023 - FIRST LOOK

BETA MOTOCROSS RX 300 2023 - FIRST LOOK

Beim Supercross in Dortmund haben wir ein ganz besonderes Bike sichten können. ...

19

Jan

2023