Dirtbiker Magazine #55

Dirtbiker Magazine #55

Dirtbiker Magazine #55
Ab 24. Oktober 2019 im Handel
Hallo liebe Freunde des Dirtbiker Magazine!
ab Freitag, dem 24. Oktober 2019 im Handel, steht unsere Dirtbiker Magazine Ausgabe #55(11/2019) im Handel, in der wir euch wieder mit einer vielseitigen Mischung feinster Dirtbike-Themen versorgen.

News

HARDENDUROSERIES GERMANY: 2000 ZUSCHAUER MACHTEN DAS FINALE IN SCHWEPNITZ ZUM HEXENKESSEL

Der Quadpoint Schwepnitz e.V....

lebt für den Endurosport. Ein Jahr lang hat sich der noch junge Verein Gedanken gemacht wie man die aus dem Vorjahr schon perfekte Veranstaltung noch verbessern kann.Das Ergebnis wurde gestern allen präsentiert und die Fahrer und Fans dankten es zur Siegerehrung mit Applaus.So wurden viele weitere Hindernisse erschlossen, oder leicht geändert um es zu vermeiden das die Strecke sich durch den Sand zu sehr ausfährt und leichter wird.Auch in der Infrastruktur wurde investiert, so gab es in diesem Jahrauch ein großes Festzelt, was auch nötig war, denn erstmals war der Renntag in der HardEnduroSeries Germany Geschichte nicht komplett trocken.

X-Grip Prolog Award–Scharl erster Titelträger des Tages

Die erste Entscheidung fiel gleich am Morgen um 10:05 Uhr. Leon Hentschel konnte sich zwar den Tagessieg im X-Grip Prolog Award holen, da Robert Scharl aber auf Platz 2 einkam reichte der Vorsprung von Scharl um sich den Titel als Nachfolger von Vorjahres PrologChampion Leon Hentschel zu sichern.Tagesdritter wurde Kevin Gallas, der einen Fehler machte und etwas Zeit auf der flüssigen Runde verlor.

Gruppenrennen –Technische Defekte sorgten für Ausfälle und vorzeitige Entscheidungen

Eigentlich dienen die Gruppenrennen mehr oder weniger dazu um die Startaufstellung für das Finale festzulegen.Auf der im Schwierigkeitsgrad angehobenen, 10 Minuten langen, Runde gab es diesmal allerdings auch einige Vorentscheidungen. So kam nach einer schwierigen Sandauffahrt der bereits feststehende Juniorenmeister Lucas Müller zu Sturz, zerstörte sich einige Teile am Motorrad, weshalb er erst mit 1 Runde Rückstand wieder ins Rennen einsteigen konnte. Dennoch schaffte er den Einzug ins Finale, ganz im Gegenteil von Marcel Teucher. In der hintersten Ecke der Strecke quittierte seine KTM den Dienst mit einer wohl defekten Kraftstoffpumpe. Da eine Reparaturnicht möglich war rutschte er auf Platz 30 zurück, somit war keine Chance mehr ins Finale einzuziehen. Damit musste er mit Teamkollege Robert Scharl zusehen wie das Team Sturm den Titel im DG Design Team Award kampflos holen konnte. Aber auch bei Kenny Lötzsch gab es im Gruppenrennen Schreckmomente. Sein Dämpfer arbeitete nicht mehr richtig wodurch er nicht sein volles Tempo fahren konnte. Dennoch schaffte er souverän den Finaleinzug womit er auch weiter um seinen dritten Tabellenplatz kämpfen konnte.Die Gruppenrennsiege gingen an Leon Hentschel und Robert Scharl.

Gallas holt den Tagessieg –Hentschel Meister

Vor rund 2000 Zuschauern startete das Finale pünktlich um 17.30 Uhr. Den späten Zeitpunkt hat der Quadpoint Schwepnitz gewählt um das Finale im dunklen zu beenden. Damit kam ein besonderes Flair auf,unter den Lichtballons der Feuerwehren aus den umliegenden Orten.Gallas aus der zweiten Reihe gestartet kam direkt als führender zurück zum Rundenziel. Die zweite Runde wurde in den unzähligen Hindernissen dann die entscheidende. Gallas kam gut durch die langsamen überrundeten Fahrer hindurch, während Hentschel und Scharl mehr zu kämpfen hatten. Die Jahres entscheidende Scene gab es dann im Wassergraben der vom Verein als Flusslauf getauft wurde. Scharl blieb an der Ausfahrt hängen, Hentschel nutzte die Außenspur und konnte überholen. Da beide nur 1 Punkt getrennt waren und Scharl nie wieder seinen Rückstand aufholen konnte zog Hentschel auch in der Tabelle am Taufkirchener Team X-Grip Fahrer vorbei und konnte sich als zweiter Meister in der Geschichte der HardEnduroSeries Germany feiern lassen.Den Tagessieg holte Kevin Gallas, er bekam dafür eine besondere Trophäe vom Verein. Einen geschnitzten Wolf in Lebensgröße. Wo gibt es dies sonst, als wie im verrückten Quadpoint Schwepnitz,der nun ein Jahr arbeiten wirdum auch 2020 wieder das Finale der HardEnduroSeries Germany auf einer noch anspruchsvolleren Strecke austragen zu können.

Ähnliche Artikel

Australien und die Vereinigten Staaten sind bei FIM ISDE führend.

Australien und die Vereinigten Staaten sind bei FIM ISDE führend.

Das RecoverR8 Team Australia baut seine Führung bei der diesjährigen FIM ...

12

Nov

2019

Australien übernimmt die Führung der Six Days Enduro in Portugal

Australien übernimmt die Führung der Six Days Enduro in Portugal

Das RecoveR8 Team Australia hat am Eröffnungstag der FIM International Six ...

12

Nov

2019

Six Days Tag 3: USA führen zur Halbzeit an der Spitze

Six Days Tag 3: USA führen zur Halbzeit an der Spitze

Am dritten Tag,der FIM International Six Days of Enduro (ISDE) fand ein großer ...

14

Nov

2019