Ausgabe #88

Ausgabe #88

Hallo liebe Freunde des Dirtbiker Magazins!
Unsere neue Dirtbiker Magazine Ausgabe ist im Handel, in der wir euch wieder mit einer vielseitigen Mischung feinster Dirtbike-Themen versorgen!

Das DirtBiker Magazine bequem im Abbonement zu DIR nach Hause geliefert. www.paranoia-publishing.de/abo

News

HENRY JACOBI: ERWARTUNGEN NICHT ERFÜLLT AM BIELSTEINER WALDKURS

Zur vierten Runde der ADAC MX Masters ging es für Henry Jacobi auf die Drabenderhöhe nach Bielstein. Der unweit von Köln gelegene Waldkurs, hat sich bereits durch zahlreiche nationale und internationale Veranstaltungen einen Namen gemacht und veranstaltete zum dritten Mal die größte deutsch-internationale Motocross-Serie.
Der Fahrer des STC-Racing Teams fuhr guter Dinge nach Bielstein.
„Der Boden auf der Drabenderhöhe ist nicht wirklich meins, rutschig und ohne griffige Spurrillen. Aber in 2015 bin ich ganz gut klargekommen und vor meinem Sturz fuhr ich ums Podium.“

Schon im freien Training bewies er, dass diese Aussage stimmte, er reihte sich in die Top 5 ein, konnte seine 350ccm Husqvarna aber nicht auf die Top Position stellen. „Es ist wie ich gesagt habe, durch die enorme Trockenheit ist der Boden sehr rutschig und es reicht einfach nicht ganz nach vorne.“

Das Zeittraining verlief dann ähnlich, Henry fand nicht wirklich einen guten Rhythmus und musste sich am Ende mit der fünftschnellsten Zeit zufrieden geben, das bedeutete für die folgenden Rennen Platz 9 am Startgatter. „Die Strecke ist unglaublich schnell geworden, ca. 16 Sekunden schneller als im letzten Jahr. Der Kurs ist eng und es ist schwierig eine freie Runde zu finden, in der man auch noch ordentlich pushen kann. Eins ist sicher, der Start wird morgen entscheidend.“

Der erste Lauf begann mit einem mittelmäßigen Start und auf Platz 11 liegend, ging es ins Race. Der Förderpilot des ADAC Hessen-Thüringen zeigte jetzt einen beherzten Kampf nach vorne. Als Henry auf Rang 8 angekommen war, kam es zum Treffen mit einem schon vertrauten Gegner aus Mölln, Hunter Lawrence. Die Beiden lieferten sich einen packenden Kampf um viele Runden der zu Ungunsten des Thüringers ausging. Als Achter überquerter er die Ziellinie. „Ja, der Start war nicht gut und der ist so wichtig. Es gibt hier eigentlich nur eine richtige Spur und das macht das Überholen so schwer.“

Ein Startcrash bestimmte den Anfang des zweiten Laufs, Henry kam zwar gut aus dem Gatter und war in der ersten Kurve bereits Fünfter, musste allerdings den vor ihm gestürzten Fahrern ausweichen und kam auf Position 12 liegend in die erste Runde zurück. Im Kampf nach vorne schaffte er es nicht genug Druck aufzubauen um den vor ihm liegenden Konkurrenten schnell zu passieren und verschwendetet somit wertvolle Zeit auf die Spitze, die er bis zum Ende des Rennens nicht mehr gutmachen konnte. Platz 11 war das Resultat. Als Siebter in der Gesamtwertung
und 23 Meisterschaftspunkten in der Tasche, geht die Reise weiter zum nächsten MX2GP nach Ottobiano.

„Ich bin nicht wirklich zufrieden mit dem Wochenende, ich bin im Überholvorgang nicht konsequent genug gewesen und damit habe ich mir hier ein besseres Ergebnis verbaut. Ich stehe jetzt auf Platz vier der Meisterschaft, punktgleich mit Hunter, das wird noch spannend, lacht der 20-Jährige.“

Ähnliche Artikel

Simon Längenfelder ist neuer MXON Ersatzfahrer für verletzten Henry Jacobi.

Simon Längenfelder ist neuer MXON Ersatzfahrer für verletzten Henry Jacobi.

Der 15 Jährige Simon Längenfelder aus Bayern, wird beim MXON 2019 Im ...

30

Aug

2019

Henry Jacobi: Gesamtrang drei im hohen Norden

Henry Jacobi: Gesamtrang drei im hohen Norden

Dritter Stopp der ADAC MX Masters Veranstaltung war das in Schleswig-Holstein ...

16

May

2017

Jeffrey Herlings startet beim ADAC MX Masters in Bielstein

Jeffrey Herlings startet beim ADAC MX Masters in Bielstein

Jeffrey Herlings gibt erneut Comeback beim ADAC MX Masters Mit Henry Jacobi ist ...

20

Aug

2019