Dirtbiker Magazine #55

Dirtbiker Magazine #55

Dirtbiker Magazine #55
Ab 24. Oktober 2019 im Handel
Hallo liebe Freunde des Dirtbiker Magazine!
ab Freitag, dem 24. Oktober 2019 im Handel, steht unsere Dirtbiker Magazine Ausgabe #55(11/2019) im Handel, in der wir euch wieder mit einer vielseitigen Mischung feinster Dirtbike-Themen versorgen.

News

LETTENBICHLER GEKRÖNTER WESS ULTIMATE ENDURO WELTMEISTER BEIM GETZENRODEO IN DEUTSCHLAND.

In einem märchenhaften Ausflug...

für den Heimfavoriten hielt Lettenbichler vor Tausenden von leidenschaftlichen Enduro-Fans eine Reitmeisterklasse ab, um sowohl die GetzenRace-Qualifikation am Vormittag als auch das GetzenChamp-Rennen am Nachmittag zu gewinnen und den Weltmeistertitel mit Nachdruck zu holen.

Alfredo Gomez (ESP) von Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing sicherte sich mit einer unglaublichen letzten Ladung in den letzten Momenten des GetzenChamp-Rennens den zweiten Platz und sprang von Platz vier auf Platz zwei in der letzten Serienwertung. Jonny Walker (GBR) von Red Bull KTM Factory Racing rutschte mit einem sechsten Platz auf den dritten Platz in der Meisterschaft.

Als er als Champion elect in die achte und letzte Runde der World Enduro Super Series 2019 eintrat, setzte Lettenbichler den ganzen Tag keinen Fehler. In Runde eins übernahm er die Kontrolle über die zweistündige Morgen-Qualifikation und kontrollierte sein Tempo an der Spitze des 60 Mann starken Feldes der Weltklasse-Endurofahrer.

Ton-Set für GetzenRace

Der anschließende Sieg im GetzenRace über Taddy Blazusiak (KTM - POL) und Walker gab den Ton an, was im überaus wichtigen 80-minütigen und einrundenigen GetzenChamp-Finale folgen sollte. Mit Gomez, Graham Jarvis (Husqvarna - GB), Billy Bolt (Husqvarna - GB) und Mario Roman (Sherco - ESP) dicht dahinter schien das Ergebnis der Nachmittagsschlacht zu knapp zu sein.

Live im Red Bull TV sprengten die 20 qualifizierten Fahrer um Punkt 14.00 Uhr von der Startlinie für einen harten Kampf. Lettenbichler verlor keine Zeit, sich an der Spitze zu etablieren und übernahm in der ersten Runde früh die Führung. Hinter ihm kämpften Gomez, Blazusiak, Walker und Jarvis alle um die Position.

Showstopper Ende

Im weiteren Verlauf der Runden schien sich Lettenbichler aus dem Feld zu befreien, aber nicht von Blazusiak, da der polnische Star in den letzten 30 Minuten sein Tempo steigerte. Bis zum Hinterrad von Lettenbichler, das in die letzte Runde einfährt, setzt es einen Showstopp für ein Ende.

Blazusiak ging kurzzeitig in Führung, stürzte dann aber ab und gab Lettenbichler die nötige Atempause beim Betreten des letzten Red Bull X-Loop. Lettenbichler fuhr klar, um den Sieg zu holen und Weltmeister zu werden, und dann traf das Drama Blazusiak, als sein Motorrad stehen blieb.

Gomez springt auf den zweiten Platz

Gomez nutzte das Unglück von Blazusiak und arbeitete sich unglaublich an ihm vorbei und auf den zweiten Platz - ein Zug, der ihn schließlich auf den zweiten Platz in der Meisterschaft führt. Nach der Entscheidung der ersten drei war es Bolt, der seinen Tag als Vierter beendete, wobei Pol Tarres von TTR Officine Rigamonti Husqvarna mit Platz fünf sein bestes Ergebnis der Serie 2019 erzielte.

Da Walker mit einem sechsten Platz nicht in die Top 5 eindringen konnte und Gomez auf dem zweiten Platz lag, bedeutete dies, dass der Brite in der Endausscheidung auf den dritten Platz rutschen würde. Jarvis drängte auf den siebten Platz, Shercos Mario Roman auf den achten Platz.

Der Schwede Eddie Karlsson beeindruckte mit seinem Sherco als Neunter, während der Norweger Ib Anderson die Top-10 für Gas Gas erreichte.

Nach Abschluss der Saison 2019 beginnt die achte Runde der WESS Enduro-Weltmeisterschaft 2020 mit Extreme XL Lagares in Portugal vom 8. bis 10. Mai.

Manuel Lettenbichler (KTM - GER) Ultimativer Enduro-Weltmeister: "Ich bin überglücklich, ich kann es nicht beschreiben. Um ehrlich zu sein, habe ich auf dem Podium fast geweint. Es war heute ein so langes, hartes Rennen und es war eine so lange Saison. Das Jahr mit einem ersten Platz vor meinen Heimfans zu beenden, wäre toll gewesen, aber auch die Meisterschaft zu gewinnen, ist unglaublich. Ich bin gerade am Anfang der Welt. Mein Plan für heute in beiden Rennen war, gut davonzukommen und zu versuchen, das Rennen von vorne zu kontrollieren. Ich war im Rennen heute Morgen etwas nervös, aber zum Glück lief alles nach Plan. Ich war heute Nachmittag im Rennen ehrlich erschöpft - ich hätte nicht mehr geben können. Als Taddy an mir vorbeikam, wusste ich, dass ich tief graben und weitermachen musste, und zum Glück schaffte ich es, wieder an ihm vorbeizukommen und es ins Ziel zu schaffen. Auch die Fans waren fantastisch - ich hoffe, sie haben das Rennen genauso genossen wie ich."

Alfredo Gomez (Husqvarna - ESP): "Ich freue mich sehr für mich und das Team. Taddy tut mir ein wenig leid, aber ich habe mein Motorrad in Runde zwei tatsächlich beschädigt und das bedeutete, dass ich für den Rest des Rennens einen Nachteil hatte. Ich hatte ein paar Stürze, aber ich denke, das Rennen war für alle hart - es ist so physisch und das Gelände ist so technisch, dass es keine Zeit zum Ausruhen gibt. Das und die Tatsache, dass alle anderen so hart wie möglich vorgehen, macht es möglich.Ich bin wirklich zufrieden mit meinem Ergebnis und so zufrieden mit dem zweiten Platz in der Meisterschaft - das ist es, was wir uns vorgenommen haben, und es macht die ganze harte Arbeit wert."

Jonny Walker (KTM - GB): "Es war heute ein wirklich hartes Rennen, ich habe es genossen, aber ich bin ein wenig enttäuscht, nicht den zweiten Platz in der Meisterschaft belegt zu haben. Ich hatte heute Morgen eine gute Fahrt, ich blieb einfach konstant und versuchte, etwas Energie zu sparen. Heute Nachmittag habe ich wirklich mein Bestes gegeben, aber es war nicht ganz gut genug. Dennoch, wenn du mir zu Beginn des Jahres den dritten Platz insgesamt angeboten hättest, hätte ich ihn genommen. Ich habe das ganze Jahr über mit dem extremen Zeug zu kämpfen, aber ich weiß, woran ich arbeiten muss, und mit einem guten Winter, um wieder auf 100 Prozent zu kommen, ist der Plan, nächstes Jahr wiederzukommen und gleich zu Beginn der Saison anzugreifen."

Taddy Blazusiak (KTM - POL): "Ich habe das Rennen genossen und mein Herz ausgeschüttet, nur um am Ende zu verlieren. Es rast, ich weiß, aber es scheint, dass ich ein wenig mehr Pech habe als andere. Ich bin zufrieden mit meiner Fahrweise - das Rennen war ein wenig auf und ab, aber Mani gegen Ende zu erwischen und die Führung zu übernehmen, war fantastisch. Ich drängte wirklich so hart ich konnte, weil ich wusste, was ich tun musste, um Zweiter in der Meisterschaft zu werden, leider sollte es einfach nicht so sein. Ich muss stolz sein - ich habe das ganze Jahr nicht aufgegeben und das ist die Hauptsache."

Ergebnisse - World Enduro Super Series, Runde 8

1. Manuel Lettenbichler (KTM - GER) 10 Runden 1:52:29.720
2. Alfredo Gomez (Husqvarna - ESP) 10 Runden 2:01:32.662
3. Taddy Blazusiak (KTM - POL) 9 Runden 1:35:24.393    
4. Billy Bolt (Husqvarna - GB) 8 Runden 1:40:49.789        
5. Pol Tarres (Husqvarna - ESP) 7 Runden 1:36:36:36.490      
6. Jonny Walker (KTM - GB) 7 Runden 1:38:07.331          
7. Graham Jarvis (Husqvarna - GB) 7 Runden 1:46:21.162
8. Mario Roman (Sherco - ESP) 6 Runden 1:45:55.845     
9. Eddie Karlsson (Sherco - SWE) 5 Runden 1:36:54.766   
10. Ib Anderson (Gas Gas Gas - NOR) 4 Runden 1:46:32.079

Endgültige Meisterschaftswertung (nach Runde 8 von 8)

1. Manuel Lettenbichler (KTM - GER) 6110 Punkte;
2. Alfredo Gomez (Husqvarna - ESP) 4884pts;
3. Jonny Walker (KTM - GB) 4810 Punkte;
4. Taddy Blazusiak (KTM - POL) 4620 Punkte;
5. Graham Jarvis (Husqvarna - GB) 4450pts;
6. Josep Garcia (KTM - ESP) 4165pts;
7. Nathan Watson (KTM - GB) 4136 Punkte;
8. Mario Roman (Sherco - ESP) 3560 Punkte;
9. Billy Bolt (Husqvarna - GB) 3415pts;
10. Pol Tarres (Husqvarna - ESP) 3130pts.....


 

 

Ähnliche Artikel

Dirtbiker Magazine #55

Dirtbiker Magazine #55

Dirtbiker Magazine #55 Ab 24. Oktober 2019 im Handel Hallo liebe Freunde des ...

23

Oct

2019

Australien übernimmt die Führung der Six Days Enduro in Portugal

Australien übernimmt die Führung der Six Days Enduro in Portugal

Das RecoveR8 Team Australia hat am Eröffnungstag der FIM International Six ...

12

Nov

2019

Nathan Watson im Interview

Nathan Watson im Interview

Wels, Österreich - 19. September 2019 - Nathan Watson hat einen Heimsieg im ...

19

Sep

2019