Ausgabe #80

Ausgabe #80

Hallo liebe Freunde des Dirtbiker Magazins!
Unsere neue Dirtbiker Magazine Ausgabe ist im Handel, in der wir euch wieder mit einer vielseitigen Mischung feinster Dirtbike-Themen versorgen!

News

PRADO UND HERLINGS KLETTERN BEIM GRAND PRIX OF LETTLAND AUF DAS MXGP-PODIUM

MXGP 2021 Runde 7 von 17, Kegums (LAT)

Das vierte Rennwochenende in Folge führte Red Bull KTM Factory Racing nach Kegums, dem Austragungsort des Großen Preises von Lettland. Jorge Prado und Jeffrey Herlings beendeten die siebte von siebzehn Runden mit den Plätzen 2 und 3 in der Gesamtwertung.
 
In Kegums herrschte ein kühles, bewölktes und wechselhaftes Klima. Das sandige Terrain - und der harte Untergrund - erwiesen sich als rau, rutschig und schwierig zu handhaben, als die Rennen im Laufe des eintägigen Formats immer länger wurden. Jeffrey Herlings sicherte sich im Zeittraining seine vierte Pole-Position der Saison, als der Niederländer auf seiner Werks-KTM 450 SX-F erneut das Tempo vorgab.
 
MXGP
 
Jorge Prado, der zwei Rennen zuvor in der Tschechischen Republik gewonnen hatte, war im Zeittraining der Drittschnellste. Der Spanier nutzte die gute Startposition und seine bekannte Fähigkeit zu schnellen Starts, um in der Anfangsphase beider Rennen um die Führung zu kämpfen. In der ersten Runde des ersten Rennens wurde er von Herlings überholt und fuhr nach einem wilden Kampf zwischen vier Fahrern um den letzten Platz unter den ersten Drei auf Platz 4. Im zweiten Rennen war Prado unerschütterlich und kontrollierte das Geschehen, auch wenn Herlings in den letzten Runden Druck ausübte. Prado belegte mit einer 4:1-Bilanz den zweiten Platz in der Gesamtwertung und hat nun fünf Top-Drei-Ergebnisse bei den letzten sieben Starts, darunter zwei Siege.

 
Herlings dominierte den ersten Wertungslauf, indem er eine starke Führung vor Tim Gajser herausfuhr. Der Niederländer sicherte sich mit mehr als sieben Sekunden Vorsprung seinen zweiten Startplatz von den letzten drei. Im zweiten Lauf war er Prado dicht auf den Fersen, doch der 26-Jährige, der sich immer noch von seinem Bruch des linken Schulterblatts erholt, stürzte wenige Kurven vor Schluss. Er überquerte die Ziellinie als Vierter und opferte den Gesamtsieg für seine fünfte Podiumsplatzierung in dieser Saison auf Platz 3.
 
Tony Cairoli, derzeit Vierter in der Meisterschaftswertung und bereits ein Sieger in diesem Jahr, verwies Prado im ersten Rennen auf Platz 3. Der Italiener stürzte im zweiten Durchgang früh aus den Top Vier und belegte mit seinen Plätzen 3-6 den 5. der Gesamtwertung.


 
Jorge Prado: "Es war ein großartiger Tag. Im ersten Lauf konnte ich keinen Rhythmus finden und hatte ein wenig zu kämpfen. Im zweiten war ich entspannter. Ich hatte heute einen guten Start, und jedes Wochenende fühle ich mich besser und werde körperlich besser. Den zweiten Lauf zu gewinnen, ist wirklich positiv. Ich bin glücklich, fahre gut und das Team arbeitet großartig."
 
Jeffrey Herlings: "Das ganze Wochenende war perfekt, abgesehen von der letzten Runde. Was soll ich sagen? Ich hatte das Gefühl, ich könnte überholen, aber ich wollte kein Risiko eingehen. Jorge war gut unterwegs und machte keine Fehler. Ich bin ganz allein gestürzt. Es tut mir leid für das Team und für mich selbst. Ich schaue jetzt schon in Richtung Türkei, wo ich hoffentlich keine Schmerzen haben werde und fitter bin. Wir werden versuchen, die Jungs zu jagen. Wir haben 43 Punkte Rückstand, aber es liegen noch viele Rennen vor uns. Wir müssen arbeiten und fit werden. Wir wissen, was wir tun müssen. Die anderen Jungs hier sind schnell, aber wir waren bei jedem Rennen in der Box, also war ich konstant. Wir müssen anfangen, ein paar Siege einzufahren und uns ein bisschen steigern."
 
Tony Cairoli: "Der Tag begann gut mit einer guten Runde im Zeittraining, aber mein Start im ersten Rennen war nicht gut. Ich war in der ersten Kurve innen und schaffte es unter die ersten fünf bis sechs. Ich war gut unterwegs und versuchte später im Rennen zu attackieren und mich auf Platz 3 vorzuarbeiten. Damit war ich zufrieden, aber es kostete mich eine Menge Energie, diese Jungs zu überholen, und das spürte ich im zweiten Rennen. In der zweiten Runde kam ich bis auf Platz 4 vor, stürzte dann aber leider und verlor sieben oder acht Positionen. Im Regen war es schwierig, die anderen wieder zu überholen. Der 6. Platz war nicht so schlecht, aber auch nicht mein Ziel für das Wochenende. Wir werden diesen GP mit 6,5 von zehn Punkten bewerten und dann in die Türkei fahren."
 


MX2
 
Mattia Guadagnini war der schnellste der KTM 250 SX-F Fahrer im Zeittraining und brachte seine #101 Maschine auf Platz 6 ins Ziel. Der italienische Rookie legte zwei hervorragende Holeshots hin und führte beide Wertungsläufe in der Anfangsphase an. Er konnte die überlegene Pace von Maxime Renaux nicht abwehren, aber seine 2 bis 3 Punkte reichten aus, um die dritte Stufe des Podiums zu erreichen und seine vierte Trophäe der Saison zu gewinnen.

 
MX2-Weltmeister Tom Vialle konnte sich auf ein paar weitere Tage der Reha und Vorbereitung verlassen, da der Franzose nach seinem Bruch der rechten Hand weiterhin voll renntauglich ist. Obwohl Vialle die Holeshots verpasste, unternahm er zwei starke Angriffe, um Positionen gut zu machen. Er kämpfte sich von außerhalb der Top Ten auf den 6. Platz im ersten Durchgang und kämpfte sich dann während einer verregneten zweiten Verfolgungsjagd auf den 4. vor, um sich den gleichen Platz für den Grand Prix zu sichern.

Rene Hofer, der die bitteren Erinnerungen an seinen Sturz und seine Schulterverletzung in Kegums im Jahr 2020, die seine Rookie-Kampagne vorzeitig beendeten, vergessen machen wollte, fuhr konstant in den Top Ten. Der Österreicher fuhr im ersten Lauf auf Platz 8 und am Nachmittag auf Platz 6 der Gesamtwertung.
 
Mattia Guadagnini: "Zwei wirklich ähnliche Rennen. Ich fuhr zwei Holeshots. Ich habe Maxime stark kommen sehen und versucht, etwas mehr zu pushen, und ich habe aufgeholt, als er mich überholte, aber ich habe ein paar Fehler gemacht. Zweites Rennen: ziemlich dasselbe. Ich versuchte, an Maxime dranzubleiben, um ihn in den letzten Runden zu überholen, aber Jago kam schnell heran. Ich habe den 3. Platz belegt, um wieder auf das Podium zu kommen. Wegen des Sturzes in Lommel letzte Woche hatte ich nicht das beste Gefühl mit meinem rechten Arm, also nehmen wir das hier mit und kommen in der Türkei zurück, um mehr zu erreichen."
 
Tom Vialle: "Das Wochenende war insgesamt nicht schlecht, und ich hatte einen wirklich guten Speed. Damit bin ich zufrieden, aber ich muss am Zeittraining arbeiten, denn der 14. Platz war zu weit draußen, und beim Start war ich in den Top Ten. Ich kämpfte mich auf Platz 6 und 4 zurück, meine Pace war also gut. Wir haben jetzt ein paar Wochen Pause und ich muss hart trainieren. Meine Form kommt zurück, und diese Pause wird mir gut tun. Ich mag die Strecke in der Türkei und wir haben noch viele Rennen und Hard-Pack-Strecken vor uns."
 
Rene Hofer: "Kein schlechter GP, und vor allem nach dem, was letztes Jahr passiert ist, bin ich froh, heil und mit diesen Ergebnissen nach Hause zu kommen. Mit dem zweiten Rennen bin ich sehr zufrieden. Ich denke, es war mein bestes im Sand in diesem Jahr. Wir haben jetzt etwas Zeit, um an einigen Aspekten meines Fahrens zu arbeiten, um uns für die zweite Saisonhälfte zu verbessern."


 
Die MXGP kann nun dank einer dreiwöchigen Pause für den Rest des Augusts aufatmen. Am ersten Septemberwochenende kehrt die Serie mit dem Grand Prix der Türkei in Afyon zurück auf die Strecke.
 
Ergebnisse MXGP Lettland 2021

 
1. Tim Gajser (SLO), Honda (2-2)
2. Jorge Prado (ESP), Red Bull KTM Factory Racing (4-1)
3. Jeffrey Herlings (NED), Red Bull KTM Factory Racing (1-4)
4. Romain Febvre (FRA), Kawasaki (5-3)
5. Tony Cairoli (ITA), Red Bull KTM Factory Racing (3-6)
 
Tabellenstand MXGP 2021 nach 07 von 17 Runden
 
1. Tim Gajser 270 Punkte
2. Romain Febvre 257
3. Jorge Prado 255
4. Tony Cairoli 252
5. Jeffrey Herlings 227
 
Ergebnisse MX2 Lettland 2021
 
1. Maxime Renaux (FRA), Yamaha (1-1)
2. Jago Geerts (BEL), Yamaha (3-2)
3. Mattia Guadagnini (ITA), Red Bull KTM Factory Racing (2-3)
4. Tom Vialle (FRA), Red Bull KTM Factory Racing (6-4)
5. Thibault Benistant (FRA), Yamaha (5-7)
6. Rene Hofer (AUT), Red Bull KTM Factory Racing (8-6)
 
Tabellenstand MX2 2021 nach 07 von 17 Runden
 
1. Maxime Renaux 271 Punkte
2. Mattia Guadagnini 237
3. Jago Geerts 235
4. Ruben Fernandez 214
5. Thibaul Benistant 204
9. Rene Hofer 184
11. Tom Vialle 133

 

Ähnliche Artikel

MXGP ist ZURÜCK! WIE MAN SICH DAS MXGP VON LETTLAND ANSCHAUT!

MXGP ist ZURÜCK! WIE MAN SICH DAS MXGP VON LETTLAND ANSCHAUT!

Die FIM-Motocross-Weltmeisterschaft ist ZURÜCK! Nach einer langen ...

08

Aug

2020

Herlings und Prado gewinnen das Qualifikationsrennen in Kegums (Lettland)

Herlings und Prado gewinnen das Qualifikationsrennen in Kegums (Lettland)

Jeffrey Herlings und Jorge Prado gewinnen das Qualifikationsrennen in Kegums ...

16

Jun

2019

Coldenhoff und Vialle gewinnen im sonnigen Kegums.

Coldenhoff und Vialle gewinnen im sonnigen Kegums.

Glen Coldenhoff und Tom Vialle gewinnen im sonnigen Kegums. Alle weiteren ...

09

Aug

2020