Ausgabe #56

Ausgabe #56

Dirtbiker Magazine #55
Ab 21. November 2019 im Handel
Hallo liebe Freunde des Dirtbiker Magazine!
ab Donnerstag, dem 21. November 2019 im Handel, steht unsere Dirtbiker Magazine Ausgabe #56(12/2019) im Handel, in der wir euch wieder mit einer vielseitigen Mischung feinster Dirtbike-Themen versorgen.

News

SIX DAYS PORTUGAL: USA BAUT IHRE FÜHRUNG AUS.

Die Vereinigten Staaten...

verteidigen ihre Führung bei der FIM-Weltmeisterschaft am vierten Tag der FIM International Six Days of Enduro (ISDE) in Portugal. Drama hat beim Ausscheiden aus dem Wettbewerb das RecoverR8 Team Australia des FIM Women's World Trophy Gewinners geschlagen, während ihre Landsleute weiterhin die FIM Junior World Trophy Klassifizierung anführen.

Die FIM Enduro Vintage Trophy führte den Italiener Mario Rinaldi am ersten Tag des Rennens an die Spitze des 81-jährigen Fahrers.

Die Wendungen des vierundneunzigsten FIM ISDE setzten sich an einem nassen, windigen und manchmal stürmischen vierten Wettkampftag in Portimao fort. Die ausgetretenen Pfade der technisch anspruchsvollen zweihundertsechzig Kilometer langen Monchique Route brachten die über fünfhundert Fahrer aus sechsundzwanzig Nationen an ihre Grenzen.

Die Vereinigten Staaten rückten der Sicherung ihres zweiten FIM-Weltpokalsieges einen weiteren Schritt näher und schlugen ihre engsten Konkurrenten und den Titelverteidiger RecoveR8 Team Australia für den Sieg am vierten Tag. Trotz der Bemühungen des Australiers Daniel Sanders - Husqvarna, der seinen vierten Gesamtsieg in Folge erzielte, erwiesen sich die Vereinigten Staaten insgesamt als zu stark. Taylor Robert - KTM, Steward Baylor - KTM und Kailub Russell - KTM kamen alle unter die ersten sieben und bauten ihre Führung auf eine Minute und 27 Sekunden aus.

Hinter den ersten beiden bleibt Italien mit der drittbesten Zeit des Tages auf Platz drei der Gesamtwertung. Mit einem deutlichen Vorsprung von sieben Minuten vor den Spaniern bauen sie ihren Vorsprung auf Spanien als Vierter aus. Während Italien und Spanien nun jeweils nur noch drei Fahrer haben, haben Finnland und Frankreich - als Fünfte bzw. Sechste - alle Fahrer intakt und sind bereit, weitere Fehler der vor ihnen liegenden Teams zu nutzen.

Der Gastgeber Portugal bleibt mit Rang neun unter den ersten zehn. Teamleiter Diego Ventura - Yamaha genießt es, das FIM ISDE in seinem Heimatland zu haben.

"Es war bisher eine erstaunliche Woche mit dem FIM ISDE hier in Portugal", erzählt Ventura. "Ich bin im Juniorenteam gelaufen, als es 2009 in Portugal war, und jetzt sind wir hier, 2019 und ich darf wieder für mein Land antreten, diesmal im Team der Weltmeisterschaft."

"Es ist ein unglaubliches Gefühl, eine solche Veranstaltung in seinem Heimatland zu bestreiten. Es gibt so viel Unterstützung und es treibt einen wirklich an. Wir haben noch einen langen Weg vor uns, also können wir uns hoffentlich weiter verbessern und höher abschließen."

Das RecoveR8 Team Australia legte am vierten Tag eine endgültige Ladung ein, um seine Position an der Spitze der Kategorie FIM Junior World Trophy zu festigen. Heute unantastbar, gelang ihnen ein souveräner Vier-Minuten-Sieg über Italien. Dieses Ergebnis bringt sie fast neun Minuten Vorsprung vor den Vereinigten Staaten, die auf Platz zwei liegen und nur noch zwei Tage Wettbewerb haben.

Der zweite Platz Italiens am vierten Tag, der im Vergleich zu den Vereinigten Staaten Zeit gewinnt, schließt die Lücke auf zwei Minuten und dreißig Sekunden. Spanien fällt weiter hinter dem Spitzentrio zurück und liegt fast vierzehn Minuten hinter Italien als Vierter. Gastgeber Portugal zeigte erneut eine konstante Leistung und rückte unter die Top 5 vor - und profitierte vom Ausgang Großbritanniens.

Der vierte Tag brachte einen echten Neuanfang in der Klasse der FIM-Welttrophäe der Frauen, bei dem die Hoffnungen des RecoveR8 Team Australia auf einen begehrten siebten Sieg in Folge zu Ende gingen. Nach dem gestrigen Ausstieg von Makenzie Tricker - KTM, der heutigen Teamleiterin Tayla Jones - stürzte Husqvarna hart und musste zurücktreten. Das Ergebnis ist, dass die Vereinigten Staaten sich von den engsten Herausforderern Großbritannien um beachtliche dreizehn Minuten und acht Sekunden befreien.

Großbritannien - bei ihrem Debüt FIM ISDE - ist auf dem besten Weg, ein denkwürdiges Ergebnis zu erzielen. Mit Platz zwei in der Gesamtwertung liegen sie mit etwas mehr als drei Minuten Vorsprung vor Deutschland auf Platz drei. Als zweitschnellster am vierten Tag wird Deutschland motiviert sein, diese Lücke zu Großbritannien zu schließen und zwei weitere Tage im Rennen zu verbringen. Drei Minuten hinter Deutschland als Vierter liegen auch Spanien nicht auf dem Podium, während Schweden die Top 5 komplettiert.

Der Spanier Josep Garcia - KTM zeigte in der Enduro 1 erneut eine dominante Fahrweise und holte seinen vierten Sieg der Woche. Mit allen sieben Sonderprüfungen beendete er auch seinen Tag als absolut zweitschnellster Fahrer nach Sanders. Er führt die Kategorie mit über fünf Minuten Abstand von Ryan Sipes - KTM aus den USA an, mit Andrea Verona - TM aus Italien auf dem dritten und führenden Junior.

Taylor Robert war in der Enduro 2 erneut am schnellsten. Robert erweist sich weiterhin als der zu schlagende Fahrer und entfernt sich nun weiter von seinem Landsmann Kailub Russell als Zweiter. Der Italiener Davide Guarneri - Honda komplettiert die Top 3, während der Australier Fraser Higlett - Husqvarna und Josh Green - Yamaha insgesamt die Plätze vier und fünf belegen.

Wie nun erwartet, zeigte Daniel Sanders seinen Rivalen den Weg zum vierten Tag in Folge. Unberührbar, sieben Testsiege von sieben, setzt er sich sechs Minuten und fünfundzwanzig Sekunden vom Briten Danny McCanney - TM ab. Steward Baylor holt mit seinem besten Ergebnis der Woche den dritten Platz in der Gesamtwertung - vorbei an Rudi Moroni - KTM - dank der drittbesten Zeit des Tages.

Die Enduro Women's Class erlebte einige der größten Entwicklungen des Tages: Tayla Jones und die Deutsche Maria Franke - KTM übernahmen die Führung vom Brandy Richards - KTM der Vereinigten Staaten. Franke war in Form und überholte fünf der sieben Tests des Tages, um Jane Daniels zu besiegen, während Gesamtführer Brandy Richards - KTM als Dritter einen schwierigen Tag hatte.

Franke führt die Wertung nun mit einer Minute und 26 Sekunden vor Richards an, Daniels liegt auf dem dritten Platz zurück. Jessica Gardiner - Yamaha ist die einzige verbliebene Australierin auf dem vierten Platz, die Spanierin Mireia Badia - Husqvarna auf Platz fünf.

Am vierten Tag der FIM ISDE fand auch der Start des Wettbewerbs FIM Enduro Vintage Trophy statt. Unter der Leitung von Mario Rinaldi - KTM konnte Italien die ersten vier Plätze belegen. Rinaldi besiegte Maurizio Casartelli - Puch mit dreizehn Sekunden, Giovanni Sala - KTM mit nur sechs Zehntel Rückstand auf Platz drei. Stefano Passeri wurde Vierter und der Franzose Philippe Barthomeuf komplettierte die Top 5.

Am fünften Tag, dem vorletzten Tag der FIM ISDE, gehen die Wettbewerber einen neuen Weg. Überquerung des Barocal, der im Südwesten der Algarve liegt und von Kies und Felsen geprägt ist und zweihundertfünfundachtzig Kilometer Fahrstrecke umfasst.

* Zusammengestellt aus vorläufigen Ergebnissen, die noch der endgültigen Genehmigung der Rennleitung bedürfen.

 

Ähnliche Artikel

Six Days Tag 3: USA führen zur Halbzeit an der Spitze

Six Days Tag 3: USA führen zur Halbzeit an der Spitze

Am dritten Tag,der FIM International Six Days of Enduro (ISDE) fand ein großer ...

14

Nov

2019

Australien übernimmt die Führung der Six Days Enduro in Portugal

Australien übernimmt die Führung der Six Days Enduro in Portugal

Das RecoveR8 Team Australia hat am Eröffnungstag der FIM International Six ...

12

Nov

2019

Vereinigte Staaten gewinnen 2019 FIM ISDE in Portugal

Vereinigte Staaten gewinnen 2019 FIM ISDE in Portugal

Die Vereinigten Staaten haben bei der vierundneunzigsten Ausgabe der FIM ...

19

Nov

2019