Ausgabe #108

Ausgabe #108

Hallo liebe Freunde des Dirtbiker Magazins!
Unsere neue Dirtbiker Magazine Ausgabe ist im Handel, in der wir euch wieder mit einer vielseitigen Mischung feinster Dirtbike-Themen versorgen!

Das DirtBiker Magazine bequem im Abbonement zu DIR nach Hause geliefert. www.paranoia-publishing.de/abo

News

STARKE QUALIFKATION FÜR DAS DEUTSCHE TEAM BEIM MOTOCROSS OF NATIONS

Der erste Renntag beim 76. Monster Energy FIM Motocross of Nations im französischen Ernée ist für das MXoN Team Germany gut gestartet. Ken Roczen, Simon Längenfelder und Tom Koch bestritten ihre Qualifikationsrennen ohne größere Probleme und haben sich als viertbeste Mannschaft für die A-Finale am Sonntag qualifiziert.

Ken Roczen ging in der MXGP-Klasse als erster der drei deutschen Fahrer in die Qualifikation. Er kam auf dem dritten Platz aus der Startrunde und lieferte sich das ganze Rennen über ein sehenswertes Duell mit Jeremy Seewer (Schweiz). Zwei Runden vor Schluss wurde Roczen noch von US-Champion Jett Lawrence (Australien) von der dritten Position verdrängt. Dennoch zeigte sich Roczen mit Platz vier hinter MXGP-Weltmeister Jorge Prado (Spanien), Seewer und Lawrence zufrieden: „Ich habe mich heute noch etwas eingerostet gefühlt, da ich durch die Anreise ein paar Tage nicht auf dem Motorrad trainieren konnte. Es war auch der erste Tag auf der Suzuki, die wir erst hier mit den Teilen, die ich aus den USA mitgebracht habe, final zusammenbauen konnten. Die Strecke ist recht hart und ich werde für morgen mein Fahrwerks-Setting noch etwas optimieren. Als Team haben wir heute einen guten Job gemacht, Simon und Tom sind super gefahren.“

Simon Längenfelder begeisterte die zahlreichen Fans in der Qualifikation der MX2-Klasse ab der Startrunde mit der Führung und einem Duell mit dem Ex-Weltmeister Tom Vialle (Frankreich). Längenfelders Führung hielt bis zur letzten Runde, in der Vialle eine erfolgreiche Attacke setzte und den GASGAS-Piloten von der Spitze verdrängte. Mit Platz zwei hinter Vialle und vor dem amerikanischen Meister Hunter Lawrence (Australien) fuhr Längenfelder das beste Ergebnis der deutschen Fahrer ein: „Es war ein nahezu perfektes Rennen. Ich kam nicht ganz perfekt aus dem Start, konnte aber noch in der ersten Runde die Spitze übernehmen. Das Duell mit Vialle hat Spaß gemacht, da ich leicht harte Unterarme bekam, konnte er mir leider am Ende noch den Sieg abluchsen. Aber morgen dürfte ich das Problem nicht mehr haben.“


In der Qualifikation der Open-Klasse kam Tom Koch auf dem zehnten Platz aus der Startrunde und fuhr sich bis zum vierten Umlauf auf die sechste Position vor. Auch der KTM-Pilot bekam aufgrund der ausgefahrenen, harten Strecke Probleme mit verkrampften Armen und fiel in der zweiten Rennhälfte wieder auf den achten Platz zurück. Das Rennen gewann Maxime Renaux (Franreich) mit einem Start-Ziel-Sieg vor Ruben Fernandez (Spanien) und Liam Everts (Belgien). Doch auch Koch ist zuversichtlich für den morgigen Renntag: „Heute hatten alle drei Fahrer etwas mit den Armen zu kämpfen. Die Strecke ist vom Untergrund recht hart und war in meinem Rennen schon sehr ausgefahren. Doch mit meinem Tempo, das ich gezeigt habe, bin ich sehr zufrieden. Die Atmosphäre mit den vielen Fans ist einzigartig, auch die vielen deutschen Fans unterstützen uns hervorragend.“

In der Qualifikation geht es um den Einzug in die A-Finale der besten 20 Nationen am Sonntag, sowie die Startaufstellung für die drei Rennen. Für die Teamwertung am Samstag werden die besten zwei Ergebnisse einer Mannschaft addiert. Deutschland qualifizierte sich auf dem vierten Rang hinter Frankreich, Spanien und Australien souverän für die Hauptrennen. Dort treten morgen die Klassen in gemeinsamen Läufen gegeneinander an, angefangen mit dem Rennen der MXGP- und MX2-Klasse. Diesem folgt der Lauf zwischen der MX2- und Open-Klasse, bevor die Entscheidung durch das abschließende Rennen zwischen der Open- und MXGP-Kategorie fällt. Die Teammanager des MXoN Team Germany, Marcel Dornhöfer und Karsten Schneider, blicken zuversichtlich auf diese Rennen: „Alle drei Jungs haben heute hervorragend abgeliefert und eine sehr gute Ausgangslage geschaffen. Mit dem vierten Platz haben wir gezeigt, dass wir aus eigener Kraft in die Top-Fünf fahren können.“

 

Fans werden auf den Social Media-Plattformen Facebook und Instagram, beide Profile erreichbar unter @mxonteamgermany2023, und mit dem Hashtag #mxonteamgermany regelmäßig über die Mannschaft informiert. Der Team-Newsletter mit regelmäßigen Updates kann unter http://eepurl.com/h9kVF9 abonniert werden.

Ähnliche Artikel

Exklusive Einblicke hinter die Kulissen des MXoN Team Germany

Exklusive Einblicke hinter die Kulissen des MXoN Team Germany

Das 76. Monster Energy FIM Motocross of Nations war für alle Beteiligten ein ...

12

Oct

2023

Die Rückkehr von Ken Roczen ins MXoN Team Germany

Die Rückkehr von Ken Roczen ins MXoN Team Germany

Der Superstar Ken Roczen kehrt nach fünf Jahren Abstinenz zurück ins MXoN ...

05

Oct

2023

Der Kader für das MXoN Team Germany 2023 steht

Der Kader für das MXoN Team Germany 2023 steht

Der Kader des MXoN Team Germany für das 76. Monster Energy FIM Motocross of ...

10

Jun

2023