Ausgabe #94

Ausgabe #94

Hallo liebe Freunde des Dirtbiker Magazins!
Unsere neue Dirtbiker Magazine Ausgabe ist im Handel, in der wir euch wieder mit einer vielseitigen Mischung feinster Dirtbike-Themen versorgen!

Das DirtBiker Magazine bequem im Abbonement zu DIR nach Hause geliefert. www.paranoia-publishing.de/abo

News

WZ RACING - WM-PUNKTE UND PODIUM FÜR WZ‘S MX2-RACER

WM-Punkte und Podium für WZ‘s MX2-Racer

MXGP in Orlyonok & Schweizer Meisterschaft in Casale am 13. Juni

Mitte Juni war es schließlich soweit und das Auftaktrennen zur Weltmeister-schaft in Russland stand im Kalender. Zeitgleich stand für Mike Gwerder der Auftakt zur Schweizer Meisterschaft in Casale Monferrato an.

Beim italienischen Stopp der schweizerischen Serie setzte sich Gwerder nach seiner Verletzung in der letzten Saison gut in Szene: „Mein Tag lief fast perfekt. Im Zeittraining fuhr ich die Bestzeit und nach einem harten Zweikampf gewann ich den ersten Lauf.“ Bei über 30 Grad wurde das zweite Moto zu einem Kampf der Fittesten, wo Mike zeigte, dass er sich nach einer guten Offseason nicht zu verstecken braucht: „Ich hab mein Rhythmus durchgezogen, nicht zu hart gepusht und wurde Dritter. So wurde ich in der Tageswertung Zweiter.“

Mit Bastian Bøgh Damm und Lion Florian wagten gleich zwei Debütanten ihre ersten Gehversuche bei der MX2-Weltmeisterschaft auf dem schnellen, russi - schen Hartboden-Track in Orlyonok. Die harte Arbeit des Teams machte sich gleich bezahlt, denn beide WZ-Racer durften sich prompt über erste WM-Punkte freuen. „Die Rennen waren in Ordnung. Besonders im ersten Lauf war mein Start sehr gut - Danach war ich allerdings viel zu nervös, machte daher einige Fehler und fuhr zu langsam. Ich fiel zurück und stürzte, was noch mehr Plätze kostete“, resümierte Bogh Damm nach den Rennen. „Es war trotz allem ein guter erster GP für mich, denn ich sammelte meine ersten Punkte in der Welt-meisterschaft und bin glücklich darüber.“

Auch wenn Lion sich in der vergangenen Saison zum Sandhasen mauserte, sind Hartbodenstrecken das eigentliche Steckenpferd des Bayern. Entspre-chend wohl fühlte sich Florian in Orlyonok: „Ich nutzte das freie Training um mich an die Strecke zu gewöhnen und ein paar Linien auszuprobieren, so dass ich gleich in der ersten Quali-Runde eine gute Zeit fahren konnte.“ Im Rennen wurde die tückische Strecke dem Debütanten jedoch zum Verhängnis: „Im ers-ten Lauf stand ich nach wenigen Kurven komplett gegen die Fahrtrichtung in ei-ner Kurve, da es sehr rutschig vom Wässern war. Somit ging die Aufholjagd für mich los und ich fand erst gegen Ende einen richtig guten Flow. An den ersten Rennrunden muss ich noch etwas arbeiten, um nicht gleich Plätze zu verlieren. Für meinen ersten GP bin ich trotzdem zufrieden, eine tolle Erfahrung und die Strecke machte richtig Spaß.“

Am 26. & 27. Juni wird im britischen Matterley Basin das WZ Racing Team mit voller Besetzung neben der WM auch in der EMX125 sowie -250 auf Punktejagd gehen.

 

Ähnliche Artikel

Pressemitteilung vom WZ Racing Team zur 3er Runde in Lettland.

Pressemitteilung vom WZ Racing Team zur 3er Runde in Lettland.

Pressemitteilung vom WZ Racing Team zur 3er Runde in Lettland. Alle weiteren ...

04

Aug

2020

Schwierigster Sandkasten der Welt

Schwierigster Sandkasten der Welt

Schwierigster Sandkasten der Welt. Alles weitere vom WZ Racing Team im Artikel.

04

Aug

2021

England ist immer eine Reise wert

England ist immer eine Reise wert

England ist immer eine Reise wert. Alles weitere zum WZ Racing Team im Artikel.

29

Jun

2021