Ausgabe #75

Ausgabe #75

Hallo liebe Freunde des Dirtbiker Magazine!
ab Donnerstag, dem 17. Juni. 2021 , steht unsere Dirtbiker Magazine Ausgabe #75(6/2021) im Handel, in der wir euch wieder mit einer vielseitigen Mischung feinster Dirtbike-Themen versorgen

News

YAMAHA FACTORY MXGP & MX2 TEAMS BEREIT FÜR DEN MXGP-AUFTAKT IN RUSSLAND

Yamaha Factory MXGP & MX2 Teams bereit für den MXGP-Auftakt in Russland


Nach einer ausgedehnten Off-Season sind die Monster Energy Yamaha Factory MXGP- und MX2-Teams motiviert, ihre Kampagnen 2021 mit der Eröffnungsrunde der FIM Motocross-Weltmeisterschaft zu starten, die an diesem Wochenende - am 13. Juni - an der Küste des Schwarzen Meeres in Orlyonok, Russland, stattfinden wird.


Die Monster Energy Yamaha Factory MXGP- und MX2-Teams freuen sich auf eine allmähliche Rückkehr zur Normalität und sind gespannt auf die nächsten sechs Monate der FIM Motocross-Weltmeisterschaft. Die YZ450FM-Fahrer Jeremy Seewer, Glenn Coldenhoff und Ben Watson sowie die YZ250FM-Stars Jago Geerts, Maxime Renaux und Thibault Benistant sind voller Energie und bereit, den prall gefüllten MXGP-Kalender 2021 in Angriff zu nehmen, der derzeit aus 19 Runden und 38 Rennen besteht.


Der vierfache FIM Motocross World Championship Vizeweltmeister Seewer hat bewiesen, dass er das Tempo hat, um den Titel in der Königsklasse 2021 zu holen. Der 26-jährige Schweizer hat zwei Vorsaison-Events in Frankreich absolviert, bei denen er den Besten im Geschäft einen Rennsieg stahl und die Aussicht von der obersten Stufe des Podiums genoss. Im Jahr 2020 fuhr der '91er' mit seiner YZ450FM zu seinen ersten Renn- und Grand-Prix-Siegen. Entschlossen, seiner unglaublichen Liste von Erfolgen, bestehend aus 69 Top-Drei-Platzierungen und 38 Podiumsplätzen, etwas hinzuzufügen, konzentriert sich Seewer darauf, seinen erstaunlichen Rekord an Beständigkeit beizubehalten. In seinen acht Jahren als Profirennfahrer hat die amtierende Nummer zwei der Welt keinen einzigen Grand Prix verpasst! Der MXGP-Saisonauftakt 2021 in Orlyonok, Russland, wird sein 129. Grand-Prix-Start in Folge sein.


Zum ersten Mal in seiner Karriere fährt Coldenhoff in den Farben des Yamaha-Werks und hatte eine positive Off-Season, in der er hart daran gearbeitet hat, sich an die YZ450FM anzupassen. Der 30-jährige Niederländer kommt zuversichtlich und voller Tatendrang nach Russland, um seine Liste an Grand-Prix-Erfolgen fortzusetzen, darunter fünf Grand-Prix-Siege, 39 Top-Drei-Platzierungen und 19 Podiumsplätze.  


Zusammen mit Seewer und Coldenhoff auf der Werks-YZ450FM ist der junge MX2-Absolvent Watson begeistert, seine Rookie-MXGP-Saison mit der vollen Unterstützung des Monster Energy Yamaha Factory MXGP Teams zu bestreiten. Nach einem unglaublichen Ende seiner 250er-Karriere, in der er zwei Rennsiege und einen Grand-Prix-Sieg feierte und seine Podiumsplatzierung auf neun ausbaute, ist der kürzlich 24 Jahre alt gewordene Brite bereit für ein aufregendes 450er-Debüt.  


In der MX2 ist das Monster Energy Yamaha Factory MX2 Team drauf und dran, den Yamaha-Herstellertitel zu verteidigen. Mit zwei der Top-Drei-Platzierten der letztjährigen FIM MX2-Weltmeisterschaft, Geerts und Renaux, und der Verstärkung durch den EMX250-Champion von 2020, Benistant, stellt Yamaha Motor Europe die stärkste MX2-Mannschaft aller Zeiten und strebt das in Belgien ansässige Team die oberste Stufe des Podiums an.  


Nach dem dritten Platz in der Gesamtwertung 2019 und dem zweiten Platz 2020 ist Geerts entschlossen, den Reset-Knopf zu drücken und in dieser Saison noch besser zu werden. Der 21-jährige Belgier hat einen kleinen Rückschlag erlitten, nachdem er sich bei einem Vorsaison-Event in Frankreich am vergangenen Wochenende das linke Knie verdreht hat. Nach reiflicher Überlegung und einer ausführlichen medizinischen Untersuchung hat sich die '93' dennoch entschieden, auf dem Orlyonok Circuit zu fahren und so viele Punkte wie möglich zu sammeln - demselben Ort, an dem er 2016 seinen ersten Weltmeistertitel in der FIM Junior 125ccm Motocross Weltmeisterschaft gewann!


Der aktuelle Weltranglistendritte Renaux ist hungrig nach weiteren Renn- und Grand-Prix-Siegen und möchte 2021 eine erfolgreiche Kampagne feiern. Der 20-jährige Franzose hat eine unglaubliche Off-Season hinter sich und reist in der besten Form seiner Karriere nach Russland.


Nachdem er die EMX250 Meisterschaft 2020 auf einer von GYTR ausgerüsteten YZ250F gewonnen hat, hat Benistant seit seinem MX2 Debüt Ende letzten Jahres eine unglaubliche Geschwindigkeit gezeigt. Der 18-Jährige beeindruckte bei seinen drei Wildcard-Einsätzen, bei denen er zwei Rennen unter den ersten Drei beendete, und ist auf dem besten Weg, das nächste große Ding" zu werden, wenn er auf einer vollwertigen YZ250FM in seine erste volle Saison in der MX2 startet.


Dem Ein-Tages-Format folgend, das aufgrund der Coronavirus-Pandemie 2020 eingeführt wurde, wird es in jeder Klasse ein 45-minütiges Training geben, gefolgt von zwei Rennen mit Punktevergabe. MX2 Rennen 1 wird um 12:15 Uhr gestartet, gefolgt von MXGP Rennen 1 um 13:15 Uhr. Die Tore für MX2 Race 2 öffnen sich um 15:10 Uhr, gefolgt von MXGP Race 2 um 16:10 Uhr. Alle Zeiten sind in der lokalen GMT+3 Zeitzone. Alle Sessions können live auf www.mxgp-tv.com verfolgt werden.

 


Jeremy Seewer Monster Energy Yamaha Werks-MXGP-Fahrer: "Es war eine lange Zeit Pause! Es fühlt sich komisch an, zurück zu sein, aber ich fühle mich gut. Ich habe die Auszeit gut genutzt, um das Motorrad und mich zu verbessern. Ich fühle mich gut und zuversichtlich und es hilft, dass wir nach Russland fahren, ich liebe die Strecke dort, es ist genau meine Art von Strecke. Ich liebe es dort und ich fahre dort gerne. Ich werde mit dem Ziel dorthin fahren, gute Punkte zu sammeln, natürlich möchte ich auf dem Podium stehen und ich werde immer versuchen zu gewinnen, wenn ich kann. Ich habe letztes Jahr einen GP gewonnen und natürlich will ich dieses Jahr auch GP's gewinnen. Ich fühle mich bereit. Ich fühle mich ruhig, und ich bin bereit, loszulegen!"


Glenn Coldenhoff Monster Energy Yamaha Factory MXGP-Fahrer: "Ich gehe mit einem sehr guten Gefühl in die erste Runde. Wir haben gerade unsere Vorsaison-Rennen in Ernee, Frankreich, beendet und wir haben viele positive Dinge mitgenommen. Ich fühle mich wirklich gut mit dem Team, mit dem Motorrad und ganz allgemein gehe ich mit einem guten Gefühl in die erste Runde. Die Strecke gehört nicht zu meinen Favoriten, aber ich habe dort schon einige gute Ergebnisse eingefahren. Sie ist sehr hart gepackt und daher hängt die Form der Strecke sehr vom Wetter ab. Es sieht so aus, als würde es sonnig werden, und es wird dieses Jahr anders sein, weil es nur ein Ein-Tages-Event ist. Ich freue mich wirklich darauf, ich hoffe konstant zu sein und gute Starts zu erwischen, mich aus Schwierigkeiten herauszuhalten und alles in allem fühle ich mich mehr als bereit für die erste Runde."


Ben Watson Monster Energy Yamaha Werks-MXGP-Fahrer: "Ich fühle mich gut auf dem Weg nach Russland. Wir hatten einige tolle Vorbereitungsrennen und generell habe ich mit allem ein gutes Gefühl. Russland ist nicht wirklich meine Art von Strecke, aber ich hatte in der Vergangenheit einen guten Speed und stand dort auf dem Podium, also gibt es keine Ausreden. Mein Ziel bleibt immer dasselbe, aber ich will Spaß haben, ein paar solide Punkte mitnehmen und die Bereiche finden, in denen ich mich verbessern kann, damit ich in den nächsten Wochen weiter aufbauen kann."


Jago Geerts Monster Energy Yamaha Werks-MX2-Fahrer: "Ich freue mich auf die erste Runde in Russland. Ich hatte dieses Jahr eine gute Wintervorbereitung. Wir haben viel am Motorrad gearbeitet und einige positive Veränderungen vorgenommen, worüber ich sehr glücklich bin. Mein Gefühl auf dem Motorrad ist also gut und ich bin wirklich motiviert, in die Saison zu starten. Ich habe mir letztes Wochenende eine kleine Verletzung zugezogen, aber mein Physiotherapeut ist positiv gestimmt und glaubt, dass es möglich ist, dass ich fahren kann, also werde ich an der Startlinie stehen und ich freue mich auf das Rennen."


Maxime Renaux Monster Energy Yamaha Werks-MX2-Fahrer: "Ich gehe mit einem guten Gefühl in die Saison, das Wintertraining war lang und wir sind voll bereit. Es wird wieder eine seltsame Saison, aber ich bin wirklich aufgeregt, wieder Rennen zu fahren. Ich mag die Strecke in Russland, es ist eine Highspeed-Hardpack-Strecke und macht immer Spaß zu fahren. Das Ziel ist es, Schritt für Schritt in die Saison zu gehen. Wir wissen, dass die Saison lang ist, also werde ich mich darauf konzentrieren, einige gute Starts und konstante Motos zu fahren, und mal sehen, wo wir am Ende stehen."


Thibault Benistant Monster Energy Yamaha Werks-MX2-Fahrer: "Ich fühle mich wirklich gut, nach einem wirklich langen Winter endlich zum ersten Rennen der Saison zu kommen. Ich mag die Strecke in Orlyonok sehr, sie hat einige große Sprünge und ist ziemlich hart, wie der Süden Frankreichs, der sich für mich wie zu Hause anfühlt. Ich fahre ohne Druck dorthin, ich will nur die Erfahrung mitnehmen und mich während der Saison verbessern. Ich bin sehr bereit zu starten!"

Ähnliche Artikel

Ben Watson: Der Wechsel in die MXGP

Ben Watson: Der Wechsel in die MXGP

Ben Watson wechselt in die MXGP Klasse. Alles weitere im Artikel.

12

Dec

2020

Jeremy Seewer feiert den ersten Podiumsplatz im Jahr 2020.

Jeremy Seewer feiert den ersten Podiumsplatz im Jahr 2020.

Jeremy Seewer feiert den ersten Podiumsplatz im Jahr 2020. Alle weiteren ...

12

Aug

2020

Henry Jacobi – „Missglückter Start in Orlyonok“

Henry Jacobi – „Missglückter Start in Orlyonok“

Henry Jacobi „Missglückter Start in Orlyonok“ Alles weitere im Artikel

17

Jun

2021