Ausgabe #60

Ausgabe #60

Dirtbiker Magazine #60
Ab 19. März 2020 im Handel
Hallo liebe Freunde des Dirtbiker Magazine!
ab Donnerstag, dem 19. März 2020 im Handel, steht unsere Dirtbiker Magazine Ausgabe #60(4/2020) im Handel, in der wir euch wieder mit einer vielseitigen Mischung feinster Dirtbike-Themen versorgen.

News

CHAMPIONNAT DE FRANCE DES SABLES - GRAYAN-ET-L'HOPITAL

Red Bull KTM Factory Racing's Nathan Watson hat mit dem Championnat de France des Sables seinen dritten Saisonsieg im CFS errungen und damit seine Serienführung nach einem souveränen Sieg in Runde sechs in Grayan-et-L'Hopital ausgebaut. Teamkollege Camille Chapeliere zeigte erneut eine starke Leistung im tiefen französischen Sand und behauptete seinen dritten Platz in der Gesamtwertung der Meisterschaft eine Runde vor Schluss.


Der vorletzte Stopp des CFS: Championnat de France des Sables sah die Teilnehmer für Runde fünf in den Südwesten Frankreichs, in die Nähe von Bordeaux, reisen. Eine Mischung aus einem Hochgeschwindigkeits-Sandstrand und rauen Dünen sorgte in Grayan-et-L'Hopital für einen gründlichen und anspruchsvollen Test für alle. Die Flut führte dazu, dass die ursprünglich dreistündige Renndistanz auf etwas mehr als zwei Stunden verkürzt wurde.

Enttäuscht über den verpassten Sieg beim letzten Mal in Hossegor, war Watson entschlossen, in Grayan-et-L'Hopital zu seinen Siegen zurückzukehren. Auf dem von ihm favorisierten Kurs verlor der junge Brite keine Zeit, um sich an die Spitze des Feldes zu setzen. Mit einem Top-Fünf-Start fuhr er mit seiner KTM 450 SX-F in der ersten Runde in Führung.

Mit einer Minute und 20 Sekunden Vorsprung auf seine Konkurrenten gab er bequem das Tempo vor und ging in die letzte Phase des Rennens. Da die Organisatoren die Renndistanz wegen einer Flutwelle von drei auf knapp über zwei Stunden verkürzt hatten, absolvierte Watson dennoch seine drei geplanten Tankstopps. Ohne die Gefahr, seine Position zu verlieren, gewann er mit fast 50 Sekunden Vorsprung.

Nathan Watson: "Insgesamt hatte ich heute ein wirklich tolles Rennen. Was Strandrennen angeht, lief dieses ziemlich perfekt. Ich bin mir nicht sicher, was es mit diesem Ort auf sich hat, aber ich komme gerne hierher und liebe die Mischung aus offenem Hochgeschwindigkeitsstrand und rauen Abschnitten im umliegenden Wald. Wir haben einige Änderungen am Motorrad vorgenommen, um mehr Leistung und Geschwindigkeit zu ermöglichen, und das hat mir zu einem guten Start verholfen. Ich war ungefähr unter den ersten fünf, machte aber einige schnelle Überholmanöver und fuhr in der ersten Runde vorne mit. Ich konnte jede Runde anführen und fühlte mich wohl, das Tempo zu kontrollieren. Gegen Ende des Rennens haben die Organisatoren das Rennen abgebrochen. Ich hätte einen zusätzlichen Tankstopp vermeiden können, um Zeit zu sparen, aber zu diesem Zeitpunkt hatte ich bereits meine drei Stopps absolviert, und obwohl ich dort zum Glück Zeit verloren habe, hat alles gut geklappt. Es ist nun der letzte Vorstoß in Richtung Enduropale du Touquet. Ich fühle mich auf einem guten Platz und fahre selbstbewusst und konzentriert dorthin, um meine Krone zu verteidigen."

Chapeliere bewies einmal mehr, dass er der schnellste Starter der Serie ist und schoss auf seiner KTM 450 SX-F einen weiteren Holeshot. Im Kampf mit den drei Führenden kämpfte der Franzose während des 11-Runden-Rennens hart um ein Podiumsergebnis. Da er jedoch nicht wusste, dass die Renndistanz verkürzt wurde, nahm Camille unnötigerweise seinen letzten Tankstopp ein, was ihn wertvolle Zeit kostete. Da er sich nicht mehr erholen konnte, musste er sich frustriert mit dem vierten Platz begnügen und verpasste nur ein Top-Drei-Resultat um eine Minute.

Camille Chapeliere: "Ich habe das Gefühl, dass heute ein Podiumsergebnis möglich war, deshalb bin ich von Platz vier etwas enttäuscht. Ich hatte ein gutes Rennen und kämpfte die ganze Zeit um die Top Drei. Ich habe den Holeshot erwischt und mich in eine gute Position gebracht. Aber gegen Ende des Rennens hat niemand meinem Team gesagt, dass es verkürzt wurde, und deshalb habe ich einen zusätzlichen Tankstopp eingelegt, was mich ein besseres Ergebnis kostete. Es ist frustrierend, aber es ist, was es ist. Mit le Touquet als nächstes habe ich in diesem Jahr gezeigt, dass meine Starts gut sind und mein Speed stark ist, also werde ich dorthin fahren und mich mit nichts weniger als einem Podiumsergebnis zufrieden geben.

Das CFS: Championnat de France des Sables endet mit der siebten Runde beim Enduropale du Touquet am 2. Februar.

Ergebnisse - CFS: Championnat de France des Sables 2019/20 - Runde 6: Grayan-et-L'Hopital

1. Nathan Watson (GBR), KTM, 11 Runden, 2:17.750
2. Todd Kellett (GBR), Yamaha, 2:18.11.260 +49.510
3. Milko Potisek (FRA), Yamaha, 2:19:08.530 +1:46.780
4. Camille Chapeliere (FRA) KTM, 2:20:09.170 +2:47.420
5. Richard Fura (FRA), Yamaha, 2:24.39.880 +7:18.130
Andere KTM
6. Jeremy Hauquier (FRA), KTM, 2:17:46.780 +13:52.480

Meisterschaftsstand - CFS: Championnat de France des Sables 2019/20 (Runde 6)

1. Nathan Watson (GBR) KTM, 720pts
2. Todd Kellett (GBR), Yamaha, 645pts
3. Camille Chapeliere (FRA), KTM, 556pts
4. Jeremy Hauquier (FRA), KTM, 478f.pts
5. Damien Prevot (FRA), Kawasaki, 455 pts

Ähnliche Artikel

WATSON ZUM FRANZÖSISCHEN MEISTER DES STRANDRENNENS 2020 BEIM ENDUROPALE DU TOUQUET GEKRÖNT

WATSON ZUM FRANZÖSISCHEN MEISTER DES STRANDRENNENS 2020 BEIM ENDUROPALE DU TOUQUET GEKRÖNT

Nathan Watson von Red Bull KTM Factory Racing hat seinen Titel in der ...

03

Feb

2020

WATSON MEISTERT DEN REGEN, UM IN FRANKREICH ZU GEWINNEN.

WATSON MEISTERT DEN REGEN, UM IN FRANKREICH ZU GEWINNEN.

Nathan Watson,von Red Bull KTM Factory Racing, zeigte in Runde vier der CFS: ...

09

Dec

2019

BLAZUSIAK UND WALKER SIND BEREIT FÜR DIE RENNEN DER 2020 SUPERENDURO-SERIE

BLAZUSIAK UND WALKER SIND BEREIT FÜR DIE RENNEN DER 2020 SUPERENDURO-SERIE

Red Bull KTM Factory Racing ist bereit, die FIM SuperEnduro-Weltmeisterschaft ...

06

Dec

2019