Ausgabe #38

Ausgabe #38

Ab 24. Mai 2018 im Handel - Kevin Gallas
Test: SHERCO - ADAC MX Masters - Bikewäsche
Enduro-Traum Kroatien - 25 Jahre Klassik-Sport
Spitzkehre im Hang - HardEnduroSeries Germany

News

ERSTES PODIUM FÜR JETT LAWRENCE

Jett Lawrence (Team Suzuki Germany) zeigt bei der Auftaktveranstaltung des ADAC MX Masters eine starke Leistung und fährt gleich zum nationalen Saisonauftakt aufs Podium im ADAC MX Youngster Cup.

Der Auftakt des ADAC MX Masters fand bei besten äußeren Bedingungen im brandenburgischen Fürstlich Drehna statt. 10.500 Zuschauer wurden bei strahlend blauem Himmel und frühsommerlichen Temperaturen Zeuge von der starken Leistung des Australiers Jett Lawrence.

Lawrence geht diese Saison als einer der jüngsten Fahrer im Alter von 14 Jahren im ADAC MX Youngster Cup an den Start. Die Klasse gilt als eine der stärksten Nachwuchs-Serien in Europa und hat schon vielen Fahrern als Sprungbrett in eine große Karriere im Motocross Sport gedient. Obwohl der Australier seine erste komplette Saison auf der Suzuki RM-Z250 bestreitet, präsentierte er sich beim nationalen Saisonauftakt in blendender Form und durfte sich gleich beim ersten Rennen über einen Gang aufs Siegerpodium freuen.

Zwar konnte Lawrence im Qualifikationstraining nur die achtschnellste Zeit in seiner Gruppe fahren, doch die Stunde des Teenagers sollte in den beiden Rennen am Sonntag schlagen. Der Start in den ersten Lauf war solide aber nicht perfekt und Lawrence kam auf dem zehnten Rang aus der ersten Runde. Der Schüler fuhr das ganze Rennen über sehr konstant und kämpfte sich bis ins Ziel auf Rang 6 nach vorne.

Im zweiten Durchgang begann das Rennen dann alles andere als optimal. "Ich hatte einen fürchterlichen Start", ärgerte sich Lawrence über sich selbst. "Ich war weit hinten im Feld und gab alles um mich nach vorne zu pushen. Ich konnte zwar viele Gegner überholen, hatte aber ein wenig den Überblick verloren, wo genau ich platziert war. Als ich dann gegen Rennende Platz 3 auf meinem Pitboard las, war ich ganz aus dem Häuschen. Ich konnte Dylan Walsh vor mir sehen und habe nochmal richtig Druck gemacht. Er ist dann zwar ein paar Zentimeter vor mir über die Ziellinie gefahren, aber es war trotzdem ein phantastisches Rennen für mich. Gleich am ersten Wochenende der Serie auf dem Podium zu stehen ist ein wirklich tolles Gefühl!"

Auch Teammanager Thomas Hannecke war sehr angetan von der Leistung seines Schützlings. "Die Aufholjagd von Jett im zweiten Durchgang war wirklich beeindruckend", zeigte sich Hannecke begeistert. "Vor allem wenn man bedenkt, dass er einer der Jüngsten im Feld ist und zum Teil gegen wesentlich ältere Konkurrenten antritt. Es macht wirklich Spaß seine Entwicklung zu beobachten. Er macht nur wenig Fehler und wird von Woche zu Woche schneller. Wenn er weiter so Gas gibt, war das sicher nicht sein letzter Besuch auf dem Podium!"

Das nächste Rennen des ADAC MX Masters findet am 26./27. Mai in Mölln statt.

 

Ähnliche Artikel

Suzuki Doppelsieg in Mölln

Suzuki Doppelsieg in Mölln

Jeremy Seewer und Hunter Lawrence belegen die Plätze 1 und 2 beim dritten ...

15

May

2017

Henry Jacobi: Erfolgreicher Start in die ADAC MX Masters Saison

Henry Jacobi: Erfolgreicher Start in die ADAC MX Masters Saison

Zum Auftakt der ADAC MX Masters ging es für den MotocrossTross ins ...

11

Apr

2017

Motocross in Fürstlich Drehna – nun wird es ernst

Motocross in Fürstlich Drehna – nun wird es ernst

Nur noch wenige Tage, dann startet die deutsche Motocross-Saison mit dem Rennen ...

03

Apr

2017