Ausgabe #42

Ausgabe #42

Ab 27. September 2018 im Handel
Mario Roman, Mani Lettenbichler, Pascal Rauchenecker
Endurotraum Costa Brava, Enduro-Europameisterschaft
Toys for Big Boys, Schorsch Weiss, Werkbank: Bremsen
Dauereinsatz: KTM 250 & 300 EXC TPI, Freeride E-XC

News

IGE: RÜCKBLICK AUF DIE SAISONERÖFFNUNG

Das Wetter zeigte sich abwechslungsreich zum Auftakt der 31sten Saison der Interessengemeinschaft Endurosport e.V. (IGE) in Aarbergen. Die Starterfelder der 5 Rennläufe waren prall gefüllt und der MSC Michelbacher-Hütte präsentierte den Fahrern eine bestens präparierte Strecke.

Am Samstag eröffneten die Kids auf ihren 65 und 85 ccm Maschinen die neue Saison. Mit den durch die nächtliche Bewässerung rutschigen Bedingungen kam bei den 9 bis 13 jährigen in der Kids 1 Klasse 12 (85er) Leonard Koch am Besten zurecht. Sein Enduro Koch Racing Teampartner Fynn Hannemann folgte ihm das ganze Rennen über. Mit Nandor Eck komplettierte ein Gaststarter das Podium.
Die noch kleineren Räder der Kids 2 Klasse 13 (65er) hatten noch mehr zu kämpfen. Tapfer lieferten sich Ben Bremser und Loris Werthmann (MXWeiss) über die anderthalb Stunden Renndistanz einen spannenden Kampf um Platz eins. Mit etwas Rückstand kam Simon Braun vom AMC Bad Windsheim auf Platz 3 ins Ziel.

Pünktlich um 12:00 starteten die ersten 10 Fahrer aus Box 0 in den Jedermannslauf. Mit je einer Minute Abstand starteten die restlichen 16 Boxen bis alle 170 Fahrer auf der großen Strecke waren. Die Kaligrube zeigte sich ein weiteres Mal als Schlüsselstelle der Strecke und forderte den Fahrern über die 2 Stunden Renndistanz mit langen Spurrillen und steilen Auffahrten alles ab.

Am Nachmittag vor dem Start der Klassen 5, 6 und 11 hörte man in der Boxengasse sehr häufig das Fabelwort “Werksboden”. Und so präsentierte sich auch die Strecke mit einem sehr griffigen und staubfreien Boden den insgesamt 240 Startern.
Bei den Zweizylindern (Klasse 5) siegte unser erster Vorsitzender Roland Günster vor AMC Bad Windsheim Vorsitzenden Dirk Wagner - beide auf Aprilia unterwegs. Das erste “Dickschiff” dieser Klasse wurde von Christian Lenz auf Platz 3 gesteuert. Seine eigens für diese Rennen umgebaute SWT-Sports BMW R80GS wiegt fast doppelt so viel wie eine übliche Sportenduro.

In dem Teamlauf (Klasse 6) meldeten sich die Terror-Hasen direkt mit einem Sieg aus ihrem Winterschlaf zurück und konnten die Jungs vom Neubold Honda Racing Team auf Platz 2 verweisen. Das Team immer zu spät war dieses mal pünktlich vor den 3 Stunden im Ziel und wurde auf Platz 3 gewertet.

Im Classic Cup der Klasse 11 geht es fast schon traditionell am engsten zu. Neueinsteiger in dieser Klasse Dirk Groh konnte einen erfolgreichen Einstand feiern und gewann mit knappen 40 Sekunden Vorsprung auf seiner Yamaha TT 600  vor Markus Frank (Maico GS 400). Sven Roth fuhr seine Kramer ER410 auf den letzten Podestplatz.

Über Nacht regnete es so viel, dass die Rennleitung am Sonntagmorgen die Kaligrube aus dem Streckenverlauf nehmen musste. Doch echte Endurofahrer und -fahrerinnen kann selbst der tiefste Schlamm nicht zurückhalten und so starteten um 09:00 Uhr rund 100 Starter in den 4. Lauf des Wochenendes.
Bei den Youngtimer (Klasse 4) dominierte Gaststarter Marko Arnhold mit 5 Runden Vorsprung auf André Müller. Der erste Meisterschaftsfahrer befand sich mit Stephan Mielke auf Platz 3.

Die Damen (Klasse 7) kämpften sich tapfer durch die 3 Stunden und Janina Seeber konnte die Klasse für sich entscheiden. Swenja Rohlfs und Lina Walter komplettierten das Podium.

Bei den Senioren (Klasse 8) gewann jemand der sich mit “Eiter” (Schlamm) auskennt. Thomas Klein vom Enduro-Club-Eiter gewann mit respektablen 2 Runden vor Jörn Guckuck und Steffen Werthmann.

Knapper ging es bei unseren Super-Senioren ab 50 Jahren (Klasse 9) zu. Schlamm-Spezialist Mathias Richter gewann mit 45 Sekunden vor Michael Schirmer. Thomas Becker fuhr den 3. Podestplatz ins Ziel.

Die Youngsters (Klasse 10) wurde von zwei Gaststartern dominiert. Kevin Sauer kam vor Robin Thelen ins Ziel. Der erste Meisterschaftsfahrer war Lennard Vogel auf Platz 3.

Bei den erfahrensten Fahrern der Masters (Klasse 15) nutze Friedrich Büsch die Gelegenheit und sammelte volle Meisterschaftspunkte. Karlheinz Brech und Lothar Clauß folgten auf Platz 2 und 3.

 

Danke an MSC Michelbacher-Hütter für den super Auftakt. Alle Ergebnisse und weitere Termine auf: www.igeonline.de

Ähnliche Artikel

IGE Hauptpreis 2016: idworx Bike

IGE Hauptpreis 2016: idworx Bike

Als Mitglied und Teilnehmer der Interessengemeinschaft Endurosport e.V. (IGE) ...

20

Jan

2016

IGE: Spannender Kampf im Championat

IGE: Spannender Kampf im Championat

Bevor es in 2 Wochen nach Niederwürzbach ins Saarland geht schauen wir noch ...

26

May

2018

Interessengemeinschaft Endurosport e.V. (IGE) Einschreibung 2017

Interessengemeinschaft Endurosport e.V. (IGE) Einschreibung 2017

Ab sofort ist die Einschreibung zur IGE Meisterschaft 2017 geöffnet. Die ...

16

Jan

2017