Magazine #44

Magazine #44

Ab 22. November 2018 im Handel
Josep Garcia, Mani-Mania, Rauchi-Ecke
Enduro-Triple in Deutschland, Six Days vor 50 Jahren
Gotland Grand National, Klassik MX in Wietstock

News

LAUFSIEG UND PODIUM FÜR JETT LAWRENCE

Jett Lawrence (Team Suzuki Germany) feiert bei der italienischen Runde zur Motocross Europameisterschaft EMX250 in Ottobiano seinen ersten Laufsieg und sein erstes Podium in der heiß umkämpften Nachwuchsklasse.

Auf der sandigen Strecke in Ottobiano, rund 50 Kilometer südwestlich von Mailand gelegen, wurden die Piloten durch einen anspruchsvollen Kurs und große Hitze mit über 30° Celsius vor große Herausforderungen gestellt.

Jett Lawrence erwischte einen guten Start ins erste Rennen, das bereits am Samstag ausgetragen wurde, haderte jedoch mit seiner Fahrweise. "Direkt nach dem Start lag ich ungefähr auf Platz zehn", schildert der Australier die Anfangsphase des Rennens. "Mein Tempo war gut und ich konnte mich recht schnell auf den fünften Rang verbessern. Dann begann ich jedoch verkrampft zu fahren, fand keine guten Spuren mehr und fiel bis auf Platz zehn zurück."

Am Abend analysierte der 14-Jährige des Rennen zusammen mit seinem Vater Darren und nahm sich für das zweite Rennen am Sonntag eine andere mentale Einstellung vor. "Wir haben lange geredet", erklärt Darren Lawrence. "Ich habe Jett versichert, dass es ganz bestimmt nicht an seiner Fitness liegt, denn er ist wirklich gut trainiert. Wir haben besprochen dass er locker bleiben und Spaß haben soll."

Die familiäre Besprechung zeigte direkt am nächsten Tag durchschlagende Wirkung. "Der Start ins Rennen war Okay", berichtet Jett Lawrence vom Beginn des zweiten Durchganges. "Ich war in der ersten Kurve in den Top Ten, fand gute Linien und konnte in der dritten Runde die Führung übernehmen. Vorne hatte ich freie Sicht, und wurde nicht permanent von meinen Konkurrenten sandgestrahlt. Ich konzentrierte mich, fuhr ein paar schnelle Runden und konnte mir so ein kleines Polster verschaffen."

Lawrence zeigte im Gegensatz zum Samstag keine Schwächen, fuhr Zeiten die nur minimal langsamer als in der MX2-Weltmeisterschaft waren und brachte seinen ersten Laufsieg in der EMX250 sicher nach Hause. In der Gesamtwertung der beiden Rennen belegte der Teenager Platz 3 und durfte damit auch zum ersten Mal in dieser Klasse aufs Podium klettern.

"Das ist ein riesen Erfolg für uns!", freut sich Lawrence über seinen Sieg. "Insgeheim hatten wir uns vorgenommen am Ende der Saison eventuell mal aufs Treppchen zu fahren. Dass es jetzt schon so früh und gleich mit einem Laufsieg funktioniert hat, ist einfach phantastisch. Vielen Dank an meine Familie, mein Team und alle die mich unterstützen!" 

Auch Larissa Papenmeier (Team Twenty Suspension Suzuki) zeigte mit zwei vierten Plätzen eine starke Leistung in der Motocross-Weltmeisterschaft der Damen. Die Deutsche haderte jedoch ein wenig mit ihrer Fahrweise und war nicht ganz einverstanden mit dem Resultat. "Mein Tempo war super, aber leider bin ich beim Überrunden zu zögerlich vorgegangen und habe dabei wertvolle Punkte verloren", ärgerte sich die 28-Jährige. "Dadurch bin ich auch im WM-Klassement auf Platz vier zurückgefallen. Aber es sind noch zwei Rennen zu fahren und ich werde um jeden Punkt kämpfen!"

Das nächste Rennen zur Motocross Europameisterschaft EMX250 findet am 4./5. August im belgischen Lommel statt. Die nächste Runde der Motocross Weltmeisterschaft der Damen wird am 15./16. September in Assen/NED ausgetragen.

Ähnliche Artikel

Licht und Schatten für Jett Lawrence

Licht und Schatten für Jett Lawrence

Jett Lawrence (Team Suzuki Germany) fuhr bei der Europameisterschaft EMX250 in ...

07

Aug

2018

EMX250: Jett Lawrence in den Top Ten

EMX250: Jett Lawrence in den Top Ten

Jett Lawrence (Team Suzuki Germany) kann bei der vierten Runde zur ...

14

May

2018

Lawrence feiert EM-Doppelsieg

Lawrence feiert EM-Doppelsieg

Jett Lawrence (Team Suzuki Germany) gewinnt beide Rennen der ...

17

Sep

2018