Magazine #44

Magazine #44

Ab 22. November 2018 im Handel
Josep Garcia, Mani-Mania, Rauchi-Ecke
Enduro-Triple in Deutschland, Six Days vor 50 Jahren
Gotland Grand National, Klassik MX in Wietstock

News

LICHT UND SCHATTEN FÜR JETT LAWRENCE

Jett Lawrence (Team Suzuki Germany) fuhr bei der Europameisterschaft EMX250 in Lommel zwei starke Rennen, wurde jedoch nur im ersten Lauf für seinen phänomenalen Einsatz belohnt.

Der WM-Kurs im belgischen Lommel ist berühmt für seinen tiefen Sandboden, der Mensch und Material alles abverlangt. Am vergangenen Wochenende kamen zu der äußerst anspruchsvollen Strecke noch hochsommerliche Temperaturen, die den Fahrern zusätzlich zusetzten.

Jett Lawrence erwischte einen passablen Start in das erste Rennen, das bereits am Samstag gefahren wurde, und kam in den Top Ten aus der ersten Runde zurück. "Ich konnte gleich in den ersten Runden einige Plätze nach vorne fahren", freute sich der Australier. "Der Kurs war sehr anspruchsvoll aber es gab einige Stellen, an denen ich Boden gut machen konnte. Leider hat es am Ende nicht mehr fürs Podium gereicht."

In den letzten Runden kämpfte der 14-Jährige tatsächlich auf dem vierten Rang um eine Platzierung auf dem Treppchen, konnte jedoch die deutlich ältere und erfahrenere Konkurrenz an der Spitze nicht mehr verdrängen.

Der Start ins zweite Rennen, das am Sonntagvormittag ausgetragen wurde, verlief leider nicht gut und Lawrence musste das Feld von ganz hinten aufrollen. "Wieder kam ich zunächst gut nach vorne", schilderte der Teenager seine starke Aufholjagd, mit der er sich zwischenzeitlich schon wieder bis auf Rang 17 verbessert hatte. "Dann ist mir jedoch ein kleiner Fehler unterlaufen, der mich wieder weit zurückgeworfen hat."

Auf der äußerst anspruchsvollen und kräftezehrenden Strecke war nach dem kleinen Ausrutscher nicht noch einmal an eine famose Aufholjagd zu denken und so musste sich Lawrence schließlich mit Platz 27 zufrieden geben.

"Jett hat in Lommel erneut gezeigt, was für ein starker Kämpfer und exzellenter Fahrer er ist", freute sich Teammanager Thomas Hannecke über den Auftritt seines jungen Schützlings auf dem berüchtigten belgischen Kurs. "Nach dem schwachen Start ins zweite Rennen, war er schon wieder auf einer starken Aufholjagd unterwegs. Dass dann nach seinem Ausrutscher und der anstrengenden Fahrt vorher, ein wenig die Luft raus war, muss man verstehen. Jett ist noch sehr jung und wenn er sich weiter so positiv entwickelt, hat er eine große Karriere vor sich."

 

Das nächste Rennen zur Motocross Europameisterschaft EMX250 findet am 18./19. August in Frauenfeld in der Schweiz statt.

Ähnliche Artikel

Laufsieg und Podium für Jett Lawrence

Laufsieg und Podium für Jett Lawrence

Jett Lawrence (Team Suzuki Germany) feiert bei der italienischen Runde zur ...

19

Jun

2018

Lawrence feiert EM-Doppelsieg

Lawrence feiert EM-Doppelsieg

Jett Lawrence (Team Suzuki Germany) gewinnt beide Rennen der ...

17

Sep

2018

EMX250: Jett Lawrence in den Top Ten

EMX250: Jett Lawrence in den Top Ten

Jett Lawrence (Team Suzuki Germany) kann bei der vierten Runde zur ...

14

May

2018