Ausgabe #75

Ausgabe #75

Hallo liebe Freunde des Dirtbiker Magazine!
ab Donnerstag, dem 17. Juni. 2021 , steht unsere Dirtbiker Magazine Ausgabe #75(6/2021) im Handel, in der wir euch wieder mit einer vielseitigen Mischung feinster Dirtbike-Themen versorgen

News

MATTHIAS WALKNER ÜBERNIMMT GESAMTFÜHRUNG BEI DER RALLYE KASACHSTAN

Walkner übernimmt Führung

Red Bull KTM Factory Racing's Matthias Walkner hat bei der Rallye Kasachstan 2021 eine weitere großartige Leistung gezeigt. Er beendete die zweite Etappe als Zweitschnellster und übernahm damit die vorläufige Führung des Events. Sam Sunderland zeigte ebenfalls eine starke Leistung und belegte drei Tage vor dem Rennen den sechsten Platz in der Gesamtwertung.

Die zweite Etappe der Rallye war die erste Hälfte der Marathon-Etappe der Veranstaltung. Mit nur sehr wenigen Zwischenstopps starteten die Fahrer in die 280 km lange Prüfung, die sie östlich von Aktau in Richtung des temporären Biwaks in Kenderly an der Küste des Kaspischen Meeres führte. Die Strecke begann mit offener Wüste, wurde aber auf der Abfahrt zum Ziel immer technischer und stellte die Geschwindigkeit und die Navigationsfähigkeiten der Teilnehmer auf die Probe. Da keine Hilfe von außen erlaubt war und die Fahrer nur 30 Minuten Zeit hatten, notwendige Wartungsarbeiten durchzuführen, mussten sie ihre Maschinen schonen, um sicher anzukommen und für die dritte Etappe am Freitag bereit zu sein.

Die harte Arbeit von Matthias Walkner zahlt sich aus, denn der Österreicher liegt nun an der Spitze der vorläufigen Gesamtwertung und zeigt im weiteren Verlauf der Rallye eine beeindruckende Pace und Konstanz. Die Zeiten sind jedoch knapp und Walkner weiß, dass er konzentriert bleiben muss, um seine Führung in den nächsten Tagen erfolgreich zu verteidigen. Nach einer relativ problemlosen Fahrt auf der zweiten Etappe, bei der er und seine KTM 450 RALLY gut im Biwak ankamen, wird Matthias morgen wieder als zweiter Fahrer zur dritten Etappe am Freitag aufbrechen. Der Rallye-Dakar-Champion von 2018 wird erneut eine konstante Leistung abliefern müssen, um seine Verfolger auf Distanz zu halten.

Matthias Walkner: "Ein weiterer wirklich guter Tag für mich, und es war eine schöne Etappe, die nahe am Meer entlang führte. Ich bin als Zweiter gestartet, und obwohl ein früher Start oft ein Nachteil ist, konnte ich mich heute voll auf meine Navigation konzentrieren, und zum Glück war es nicht zu knifflig. Ich fühle mich im Moment sehr wohl auf dem Rad, das ist gut für mein Selbstvertrauen, und das bedeutete, dass ich ein wirklich gutes Tempo für die Etappe finden konnte. Wieder wurde ich Zweiter, was mir nicht die beste Startposition für morgen verschafft, aber wenn ich das Gleiche wiederholen kann und keine Fehler mache, werde ich hoffentlich nicht viel Zeit verlieren. Es ist ein tolles Gefühl, die Rallye anzuführen, obwohl es an der Spitze sehr eng zugeht und noch drei Tage zu fahren sind. Ich werde weiterhin jeden Tag mein Bestes geben und es weiterhin genießen."

Als siebter Fahrer der Tagesetappe ging Sam Sunderland mit dem Ziel an den Start, Zeit auf die Konkurrenten vor ihm aufzuholen. Vom Start weg machte der Brite mächtig Druck und kämpfte bis zur Ein-Stunden-Marke um den Etappensieg. Ein kleiner Navigationsfehler nach dem Tanken kostete ihn jedoch teuer, und Sunderland fiel bis zum zweiten Kontrollpunkt auf den achten Platz zurück. Da ein Großteil der restlichen Etappe über extrem schnelle Pisten und offene Wüste führte, entschied sich Sam, sein Tempo etwas zu drosseln, um sein Motorrad zu schonen und ein sicheres Finish zu gewährleisten. Am Ende beendete Sunderland den Tag als Sechstschnellster und hat damit eine gute Ausgangsposition für die dritte Etappe am Freitag - die längste Wertungsprüfung des Events.

Sam Sunderland: "Mein Tag verlief heute gut, ich fühlte mich bis zum Tanken großartig und war wohl im Kampf um den Etappensieg dabei. Danach stieß ich auf eine knifflige Notiz im Roadbook, die mich ein wenig aus dem Konzept brachte, da mehrere Pisten sehr eng beieinander lagen. Ich habe einen kleinen Fehler gemacht, der mich am Ende ein paar Minuten gekostet hat. Ein Großteil der Etappe war heute extrem schnell, und es war schwierig, auf den Pisten richtig zu sehen, wenn man so schnell und so lange fährt. Ich habe mich ein wenig zurückgehalten, um sicherzustellen, dass ich keine großen Fehler mache, denn die könnten sehr teuer werden. Das Ziel ist es nun, morgen ein kleines Comeback zu versuchen. Ich habe in den ersten Tagen ein wenig Zeit auf die Führenden verloren, und das muss ich jetzt wieder aufholen. Mit einer guten Startposition für die dritte Etappe und einer langen Etappe vor uns, hoffe ich, dass ich die Jungs an der Spitze abfangen kann.

Die Rallye Kasachstan wird mit der 533,57 Kilometer langen dritten Etappe fortgesetzt. Nach der Rückkehr ins Biwak und zu ihren Teams in Aktau steht den Fahrern eine 331,83 km lange Wertungsprüfung bevor - die längste der Veranstaltung. Auch hier wartet gemischtes Terrain auf alle Teilnehmer, wobei die Erhaltung der Fahrräder ein wichtiger Faktor ist, um sicher ins Ziel der anspruchsvollen Etappe zu kommen.

2021 Rallye Kasachstan - Vorläufige Ergebnisse, Etappe zwei

1. Skyler Howes (USA), Husqvarna, 2:39:45
2. Matthias Walkner (AUT), KTM, 2:40:55 +1:10
3. Andrew Short (USA), Yamaha, 2:43:00 +3:15
4. Ross Branch (BWA), Yamaha, 2:44:05 +4:20
5. Adrien Van Beveren (FRA), Yamaha, 2:44:27 +4:42
Andere KTM
6. Sam Sunderland (GBR), KTM, 2:44:59 +5:14

 

Ähnliche Artikel

MATTHIAS WALKNER BEENDET DIE RALLYE KASACHSTAN 2021 ALS ZWEITPLATZIERTER

MATTHIAS WALKNER BEENDET DIE RALLYE KASACHSTAN 2021 ALS ZWEITPLATZIERTER

Matthias Walkner vom Red Bull Factory Racing Team, hat die Rallye Kasachstan ...

14

Jun

2021

DANIEL SANDERS KONSTANT AUF DER ZWEITEN ETAPPE DER RALLYE KASACHSTAN

DANIEL SANDERS KONSTANT AUF DER ZWEITEN ETAPPE DER RALLYE KASACHSTAN

Daniel Sanders zeigte eine konstante Leistung auf der zweiten Etappe der Rallye ...

10

Jun

2021

DRITTER PLATZ FÜR SKYLER HOWES AUF DER ERSTEN ETAPPE DER RALLY KAZAKHSTAN

DRITTER PLATZ FÜR SKYLER HOWES AUF DER ERSTEN ETAPPE DER RALLY KAZAKHSTAN

Skyler Howes konnte sich den dritten Platz auf der ersten Etappe der Rallye ...

09

Jun

2021