Ausgabe #67

Ausgabe #67

Hallo liebe Freunde des Dirtbiker Magazine!

ab Donnerstag, dem 22. Oktober 2020 im Handel, steht unsere Dirtbiker Magazine Ausgabe #67(11/2020) im Handel, in der wir euch wieder mit einer vielseitigen Mischung feinster Dirtbike-Themen versorgen.

News

PODIUM DURCH BRENT VAN DONINCK BEI DEN ADAC MX MASTERS FÜR DAS BECKER RACING TEAM.

Podium durch Brent van Doninck bei den ADAC MX Masters für das Becker Racing Team.

 

Endlich war es soweit, „im Loch“ von Grevenbroich starteten die ADAC MX Masters in ihre Saison 2020. Unter dem neuen Teamzelt herrschte dichtes Gedränge, denn mit insgesamt 9 Fahrern war das Becker Racing Team in allen Klassen vertreten. So starteten Nicolai Skovbjerg, Jakob Frandsen und Maxime Lucas in der Klasse Junior 85 auf der anspruchsvollen Sandstrecke. In der nächsthöheren Klasse, Junior 125, vertraten die beiden Dänen Magnus Gregersen und Lucas Bruhn die IXS-Farben des Becker Racing Teams. Im hart umkämpften ADAC MX Youngsters Cup starteten Noah Ludwig, Lucas Ankjær und Jarrni Kooij. In der Premium Klasse, den ADAC MX Masters startete der Junior Cup Meister von 2009 Brent van Doninck.

Da die Saison 2020 nicht so wie gewohnt verläuft, gab es bei den ADAC MX Masters auch einige Änderungen. So wurden am Samstag das Freie und das Qualifikationstraining kombiniert und danach standen bereits die ersten Wertungsläufe auf dem Programm. Am Sonntag wurden dann nach dem Warm up zwei weitere Läufe ausgefahren und der Tagessieger gekürt.

Die Kleinsten der Junior Cup 85 blieb von dieser Neuerung unberührt. Somit standen für Nicolai, Jakob und Maxime nur zwei Wertungsläufe auf dem Programm. Im ersten Durchgang kam Nicolai vom Startplatz 5 aus nur mittelmäßig aus dem Startgatter und fand sich zunächst nur im Mittelfeld wieder. Mit Spitzenzeiten konnte er sich bis Rennende auf den guten 8. Platz nach vorn arbeiten. Von den Plätzen 15 und 16 gingen Jakob und Maxime ins Rennen. Beide hatten mit der schwierigen Sandstrecke zu kämpfen und beendeten das Rennen auf den Plätzen 15 und 23. Wesentlich besser starteten alle drei in den zweiten Wertungslauf. So konnte sich Nicolai schnell an der Spitze etablieren und beendete den Lauf auf einem hervorragenden 4. Platz. Mit den Plätzen 13 und 20 schafften es Jakob und Maxime auch in die Punkteränge. In der Tages- und Meisterschaftswertung belegen Nicolai, Jakob und Maxime die Plätze 6, 14 und 22.

Aus dem Junior Cup 85 sind Lucas und Magnus in den Junior Cup 125 aufgestiegen. In diesem standen insgesamt 3 Läufe à 20 Minuten plus 2 Runden auf dem Programm. In der Qualifikation belegten Lucas und Magnus die Plätze 12 und 19. Im ersten Durchgang fuhren beide ein solides Rennen und sammelten mit den Plätzen 13 und 19 erste Punkte in der neuen Klasse. Suboptimal starteten beide in den zweiten Durchgang. Während sich Magnus schnell in Richtung Punkteränge arbeiten konnte und das Rennen auf Platz 14 beendete, nahm Lucas als einer der letzten das Rennen auf und verpasste am Ende mit Rang 23 knapp die Punkte. Im letzten und entscheidenden Rennen belegte Magnus nach einem anstrengenden Rennen, den 19. Platz. Lucas konnte das Rennen aufgrund technischer Probleme nicht beenden. In der Tages- und Meisterschaftswertung belegen Magnus und Lucas die Plätze 17 und 20.

Mit den Plätzen 5, 6 und 8 qualifizierten sich Jarni, Noah und Lucas hervorragend in ihren Qualifikationsguppen zum ADAC MX Youngsters Cup. Als einer der ersten bog Noah mit seiner Theiner KTM um die Startkurve der 1.850m langen Runde und konnte sich in der Spitzengruppe im ersten Lauf behaupten. Nach einigen sehenswerten Zweikämpfen belegte er Rang 3 und fuhr seine bis dato beste Platzierung im ADAC Youngsters Cup ein. Lucas fuhr im tiefen Sand ebenfalls ein sehr gutes Rennen. Nachdem er lange in den Top Ten platziert war, überquerte er die Ziellinie auf Platz 11. Für den am besten Qualifizierten verlief das Rennen leider nicht nach Wunsch. Nachdem Jarni bereits nach dem Start mit einem anderen Fahrer kollidierte, musste er bei der Aufholjagd erneut zu Boden und musste sich schließlich mit Platz 26 zufrieden geben. Im zweiten Durchgang startete Noah erneut hervorragend ins Rennen. Nach einem soliden und fehlerfreien Rennen belegte er mit Platz 4 erneut eine Top-Platzierung. Lucas startete auch gut ins Rennen und konnte sich lange auf Platz 7 behaupten. Leider streikte 3 Runden vor Schluss die Technik und er wurde für seine Mühe nicht belohnt. Jarni ging erneut in der Startrunde zu Boden und konnte danach das Rennen nicht beenden. Im dritten und letzten Lauf ging Jarni hochmotiviert ins Rennen. Dieses Mal erwischte er einen guten Start und belegte nach einem konstanten Rennen Platz 10. Ihm dabei dicht auf dem Fersen, Noah, der ab Rennmitte direkt hinter Jarni lag und am Ende Platz 11 belegte. Ein spektakuläres Rennen fuhr Lucas. Nach dem technischen Defekt an seinem Rennmotorrad startete er auf seiner Trainingsmaschine. In der Startkurve stürzte er und wurde von einem anderen Piloten überrollt. Mit komplett zerfetztem IXS Jersey und entsprechenden Spuren am Rücken nahm er als Letzter das Rennen auf. Mit guten Zeiten machte er Platz um Platz gut und konnte das Rennen auf Platz 14 beenden. In der Tages- und Meisterschaftswertung belegen Noah, Lucas und Jarni die Plätze 6, 13 und 18.

Mit der Bestzeit in seiner Gruppe qualifizierte sich Brent für die ADAC MX Masters. Mit dem Holeshot startete er in den ersten Lauf am Samstag und konnte sich zunächst vom Feld absetzen. Gegen Rennmitte musste er sich jedoch dem heranstürmenden Jordi Tixier beugen und mit Platz 2 begnügen. Im zweiten Durchgang ein ähnliches Bild, Brent setzte sich an die Spitze des Feldes und versuchte dem Feld zu enteilen. Doch erneut ist es der ehemalige MX2-Weltmeister, der ihn kurz vor Rennende überholt und auf Platz 2 verweist. Auch im dritten und letzten Rennen kam er hervorragend aus dem Startgatter und fuhr mit Platz 2 erneut ein konstantes und hervorragendes Rennen. In der Tages- und Meisterschaftswertung belegt er, mit nur 4 Punkten Rückstand Platz 2.

Mit dieser enormen Punkteausbeute ist das Becker Racing Team mehr als zufrieden, denn mit dieser Leistung seiner Fahrer belegt das Team den ersten Platz in der Teamwertung.

Am ersten Oktober-Wochenende (3./4.10.2020) findet im Schleswig Holsteinischen Tensfeld bereits der nächste Lauf und das Finale der ADAC MX Masters 2020 statt.

 

Ähnliche Artikel

Starkes Starterfeld bei der ADAC MX Masters "Short Season"

Starkes Starterfeld bei der ADAC MX Masters "Short Season"

Starkes Starterfeld bei der ADAC MX Masters "Short Season". Top-Fahrer aller ...

10

Sep

2020

ADAC MX Masters mit Livestream in Tensfeld und in Grevenbroich.

ADAC MX Masters mit Livestream in Tensfeld und in Grevenbroich.

Fans können Rennen mit dem erstmals eingeführten Livestream online ...

24

Jul

2020

Tixier gewinnt den ADAC MX Masters Auftakt in Grevenbroich.

Tixier gewinnt den ADAC MX Masters Auftakt in Grevenbroich.

Jordi Tixier gewinnt den ADAC MX Masters Auftakt in Grevenbroich. Weitere Facts ...

21

Sep

2020