Ausgabe #56

Ausgabe #56

Dirtbiker Magazine #55
Ab 21. November 2019 im Handel
Hallo liebe Freunde des Dirtbiker Magazine!
ab Donnerstag, dem 21. November 2019 im Handel, steht unsere Dirtbiker Magazine Ausgabe #56(12/2019) im Handel, in der wir euch wieder mit einer vielseitigen Mischung feinster Dirtbike-Themen versorgen.

News

SUZUKI: SUPERCROSS-WELTMEISTERSCHAFT ARLINGTON/USA

Das Team Autotrader Yoshimura Suzuki startet mit einer Podiumsplatzierung von Jimmy Decotis in die 250SX Ostküstenmeisterschaft. Weston Peick in der Supercross-WM erneut auf Platz 7.

Die sechste Runde zur Supercross-Weltmeisterschaft im texanischen Arlington markierte gleichzeitig den Start in die amerikanische Supercrossmeisterschaft der Klasse SX250 East. Das Autotrader Yoshimura Suzuki Team startet in dieser Klasse mit den beiden Piloten Jimmy Decotis und Kyle Peters und konnte gleich mit einer Top-Platzierung aufwarten.

Decotis erwischte zwar keinen optimalen Start ins Finale, konnte sich jedoch schnell von Platz 8 nach vorne arbeiten und zeigte sich in blendender Verfassung. "Ich habe mich schon lange nicht mehr so wohl auf einer Rennstrecke gefühlt", strahlte der Amerikaner nach dem besten Resultat seiner bisherigen Karriere. "Alles lief wunderbar! Ich konnte mich kontinuierlich verbessern und schließlich mein erstes Top-3-Resultat nach Hause fahren. Als ich zurück zu unserem Teamtruck kam, waren alle ganz aus dem Häuschen und feierten mich. Ein irres Gefühl, das mich noch mehr anspornen wird, auch in Zukunft hart für solche Erfolge zu arbeiten."

Kyle Peters wurde gleich in der ersten Kurve in einen Sturz verwickelt und musste im weiteren Rennverlauf noch einmal zu Boden. Trotzdem ließ sich der Amerikaner nicht entmutigen und kämpfte sich auf Rang 16 zurück.

In der Supercross-Weltmeisterschaft zeigte sich Weston Peick mit Rang 7 erneut in starker Form. Der Amerikaner markierte schon in der Qualifikation schnelle Rundenzeiten und konnte sein Heatrace gewinnen. Im Finale lag Peick ebenfalls gut im Rennen und fuhr lange auf Rang 4. "Leider hat sich die Strecke sehr stark ausgefahren und wurde sehr ruppig und wellig", ärgerte sich der 27-Jährige nach dem Rennen. "Damit hatten wir nicht gerechnet und lagen deshalb mit der Abstimmung der Hinterradfederung nicht ganz richtig."

Malcolm Stewart, der vom Team Autotrader Yoshimura Suzuki als Stammfahrer für den Rest der SX-WM bestätigt wurde, lag im Finale lange Zeit auf dem achten Platz und somit auf dem Weg zu seinem besten Ergebnis der bisherigen Saison. Doch in der Schlussphase des Rennens kam der Amerikaner kurz von der Strecke ab und fiel dabei auf Platz 11 zurück.

Am Dienstag verkündete das Team, dass der aktuelle 250er Westküsten-Champion Justin Hill auch bei einigen Supercross-WM-Läufen auf der Suzuki RM-Z450 starten wird. Da die Ost- und Westküstenmeisterschaft in der 250er Klasse getrennt ausgetragen wird, bietet sich für Hill die Chance bei einigen Rennen WM-Luft zu schnuppern. "Ich freue mich total über diese Möglichkeit", kommentierte der 22-Jährige die Teamentscheidung begeistert. "Wir haben schon fleißig an der Abstimmung des großen Bikes gearbeitet und die RM-Z450 ist wirklich einfach für mich zu fahren. Ich kann die Rennen ohne Druck angehen und dabei hoffentlich viel lernen."


Das nächste Rennen zur Supercross-Weltmeisterschaft findet am 24. Februar in Tampa/USA statt.

Ähnliche Artikel

SX-WM San Diego/USA - Sieg für Justin Hill

SX-WM San Diego/USA - Sieg für Justin Hill

Starker Auftritt des Teams Autotrader Yoshimura Suzuki beim sechsten Rennen zur ...

14

Feb

2018

Wieder Rang 5 für Weston Peick

Wieder Rang 5 für Weston Peick

Weston Peick und das Team Autotrader Yoshimura Suzuki fahren auch bei der ...

25

Jan

2018

Wallpaper Wednesday: Jeremy Seewer

Wallpaper Wednesday: Jeremy Seewer

Der Mann der Woche für uns Jeremy Seewer bei seinem Heimgrandprix in der ...

10

Aug

2016