Ausgabe #39

Ausgabe #39

KTM „SX“-Modelle 2019, Sherco SE-R 300
Story: Tony Cairoli, Grand Prix Teutschenthal
Gipfelsturm am Erzberg, Pascal Rauchenecker
Reifenwechsel mit Schlauch, Motorrad-Weltreise
50 ccm Bikes im Geländesport, M. Lettenbichler

News

UPS UND DOWNS AM WALDKURS

Bei bestem Wetter lud der Bielsteiner Waldkurs zur vierten Runde der ADAC MX Masters ins Bergische Land. Der gut präparierte Hardboden-Track wies gegenüber dem Vorjahr einige Änderungen im Streckenverlauf auf, welche die beiden Piloten des Team Castrol Power1 Suzuki Moto-Base mit Bravur meisterten.

Für Mike Stender galt es sich nach den vergangenen Rennen auf der 250er binnen kürzester Zeit wieder an die RM-Z 450 zu gewöhnen, was mit einem achten Platz im Zeittraining bereits gut von der Hand ging. Am Sonntag startete der Eutiner nicht optimal in den ersten Wertungslauf, fuhr jedoch beständig Runde für Runde nach vorne, bis er durch einen heftigen Steinschlag gezwungen war die Box aufzusuchen, um die beschädigte Brille zu tauschen. Die beim Pit-Stop verlorenen Positionen erkämpfte sich Stender durch eine sehr gute Aufholjagd zurück und fuhr trotz blutiger Nase mit schnellen Rundenzeiten von Position 27 auf 16 vor in die Punkteränge.

Der Start in den zweiten Lauf gelang deutlich besser und die Suzuki mit der Nummer 262 ging als Achte durch die erste Kurve. Durch einen Sturz in der Startrunde war Stender jedoch erneut zu einer Aufholjagd gezwungen. Mit sehr guten Rundenzeiten und reichlich Motivation preschte Mike vom 24. Rang vor auf den achten Platz: „Der elfte Gesamtplatz war nicht schlecht, aber mit etwas mehr Glück wären vom Speed her deutlich bessere Platzierungen drin gewesen. In der Meisterschaft fuhr ich mich trotzdem in die top ten, was das Ziel war!“

Eine Extrarunde einlegen musste Stefan Ekerold, nachdem er die direkte Qualifikation auf dem anspruchsvollen Traditionskurs verpasste. Das samstägliche Last-Chance-Rennen entschied der Weiskirchener trotz mittelmäßigem Start für sich und gab hierbei ab Rennmitte das Tempo an der Spitze vor. Durch die ungünstige Ausgangssituation am Gatter blieb Ekerold im ersten Lauf nach dem Start als 33. hinter seinen Möglichkeiten zurück und sah die Zielflagge auf dem undankbaren, weil punktlosen, 21. Platz.

Der Start zum zweiten Lauf verlief für den 450er Rookie wesentlich besser: „Im zweiten Moto bin ich gut weg gekommen und hielt mich lange auf dem zehnten Platz. Mir ging allerdings nach dem zusätzlichen Rennen am Samstag irgendwann die Luft aus, so dass ich am Ende auf Platz 14 ins Ziel fuhr.“

Mike reist bereits in wenigen Tagen nach Italien zur 250er Europameisterschaft, während Stefan bei der DM Open in Aichwald antreten wird.

Teamchef Michael Peters zu Bielstein: „Mike kam trotz der extremen Bike-Umstellung gut zurecht und zeigte im ersten Moto trotz Pech seinen Biss. Die Zeiten im zweiten Lauf waren super und Mike fuhr wirklich sehenswert! Stefan kam Samstag nicht gut zurecht, bewies aber am Sonntag vor allem im zweiten Rennen mit dem 14. Platz richtig Ehrgeiz. Trotz Kraftverlust durch das zusätzliche Last-Chance-Rennen fuhr er sehr gut. Leider spiegelt das Gesamtergebnis nicht die Leistung der Beiden wieder, aber ich bin sehr zufrieden mit den Jungs, vor allem mit dem gezeigten Einsatz und Speed.“

Ähnliche Artikel

Team Castrol Power1 Suzuki Moto-Base - Stender auf Rang acht beim Heimspiel

Team Castrol Power1 Suzuki Moto-Base - Stender auf Rang acht beim Heimspiel

Fast vor der Haustür des Team Castrol Power1 Suzuki Moto-Base fand in Mölln ...

18

May

2017

DM Open in Lugau: Podium für Stender

DM Open in Lugau: Podium für Stender

Team Castrol Power1 Suzuki Moto-Base - Schlag auf Schlag ging es in der ...

11

May

2018

Ekerold überzeugt in der WM

Ekerold überzeugt in der WM

Im schweizerischen Frauenfeld stand am vergangenen Wochenende die nächste ...

16

Aug

2017