Ausgabe #75

Ausgabe #75

Hallo liebe Freunde des Dirtbiker Magazine!
ab Donnerstag, dem 17. Juni. 2021 , steht unsere Dirtbiker Magazine Ausgabe #75(6/2021) im Handel, in der wir euch wieder mit einer vielseitigen Mischung feinster Dirtbike-Themen versorgen

News

ANTTI PYRHÖNEN INTERVIEW

Anti Pyrhönen im Interview

Nur noch drei Tage bis zum Start der FIM Motocross-Weltmeisterschaft 2021 in Russland. MXGP-Teammanager Antti Pyrhönen spricht über die unglaubliche Rückkehr von Arminas Jasikonis nach seiner Verletzung, seinen neuen Fahrer Thomas Kjer Olsen und seine Gedanken über die kommende Saison.

Antti, es ist aufregend, wieder Rennen fahren zu können. Die Verzögerung des Starts der diesjährigen Meisterschaft war unvermeidlich, wie hat sich das auf die Herangehensweise des Teams an die neue Saison ausgewirkt?

Antti: "Ja, es hat unsere Vorbereitungen ziemlich verändert. Vor allem für die Fahrer. Die verlängerte Zeit war aber positiv, denn sie gab Thomas mehr Zeit, sich an die 450er zu gewöhnen, und Arminas Zeit, sich von seinem schweren Unfall zu erholen. Die Zeit wurde also sinnvoll genutzt, es war nur schwierig zu wissen, wann wir bereit sind, aber wir sind jetzt in einer guten Position und freuen uns darauf, die Saison zu beginnen."

Glauben Sie, dass sich die Eröffnungsrunde wie eine normale Eröffnungsrunde anfühlen wird, oder gibt es vielleicht ein paar zusätzliche Nerven, nachdem Sie eine ganze Weile weg waren?

"Es war unglücklich, dass wir einige der letzten Runden des letzten Jahres aufgrund von Fahrerverletzungen verpasst haben, also ist es eine Weile her, dass wir im Fahrerlager waren. Ich würde sagen, dass es innerhalb des Teams keine zusätzlichen Nerven gibt. Der Start einer jeden Saison ist immer aufregend und es ist toll, wieder Rennen zu fahren."

Wie ist das allgemeine Gefühl innerhalb des Teams in Bezug auf den Kalender, die Rückkehr zu einer normaleren Serie?

"Für das Team ist es besser, in mehr Ländern und auf mehr Strecken mit unterschiedlichen Terrains zu fahren, um eine echte Weltmeisterschaft zu machen. Der Kalender ist fast wieder ein traditioneller, nur mit mehr Rennen in einer kleineren Zeitspanne, was die einzige große Veränderung ist. Es wird ein arbeitsreiches Jahr, in dem wir manchmal Woche für Woche Rennen fahren, aber unsere Fahrer und das Team sind auf die lange Saison vorbereitet. Konstant zu sein, wird 2021 sehr wichtig sein."

Wie gut hat sich Thomas an die FC 450 angepasst? Bei den ersten Saisonrennen in Italien sah er sehr beeindruckend aus.

"Er hat sich sehr gut an die FC 450 angepasst. Am Anfang haben wir ihn einfach fahren lassen, damit er das Motorrad kennenlernt und sich wohlfühlt. Dann ist er einige Rennen in Italien gefahren, wo er sehr gut abgeschnitten hat, und dann haben wir daran gearbeitet, das Motorrad für ihn weiter zu entwickeln. Er hat den perfekten Fahrstil und die perfekte Technik für die 450er, das machte den Übergang etwas einfacher. Im Moment sieht er wirklich vielversprechend aus. Er hat sich ins Zeug gelegt und ich kann es kaum erwarten, zu sehen, was er in dieser Saison leistet."

Was sind die Erwartungen an Thomas?

"Zusammen mit Thomas sind wir ziemlich offen. In der MXGP gibt es wirklich viele Talente, aber Thomas ist auch ein sehr talentierter Fahrer, wie wir in seiner MX2-Karriere gesehen haben. Man weiß nie mit Sicherheit, wie es laufen wird. Der Plan wird sein, sich in der Klasse wohl zu fühlen, seine Erfahrung aufzubauen und dann wird der Speed kommen und damit auch die besseren Ergebnisse. Er hat die Arbeit investiert, also habe ich keinen Zweifel, dass er in der MXGP sehr erfolgreich sein wird."

Und zum Schluss: Arminas. Du warst bei jedem Schritt seiner Genesung an seiner Seite. Wie denkst du über seine ganze Reise und seine Rückkehr zum Fahren?

"Die Reise seit Arminas' Unfall war lang, aber ich freue mich, dass sie ein positives Ende genommen hat. Es hat eine ganze Weile gedauert, bis er sich erholt hat, und er hat die Dinge Schritt für Schritt angepackt, angefangen mit leichtem Training und sich dahin gearbeitet, wo er jetzt ist. Es war nur ein positiver Fortschritt, keine Rückschritte. Arminas ist mit Leib und Seele dabei, wenn es darum geht, in den Spitzensport zurückzukehren. Seine Motivation ist unglaublich, und er hat alles getan, um den Prozess zu beschleunigen. Im Moment sieht er großartig aus, und wenn alles nach Plan läuft, wird er zur zweiten Runde in Matterley Basin in die MXGP zurückkehren. Er wird einige Zeit brauchen, um sich wieder an die Konkurrenz zu gewöhnen, aber mit der Zeit wird sein Selbstvertrauen zurückkehren und dann kann er sich darauf konzentrieren, zu seinem alten Niveau zurückzukehren."

Ähnliche Artikel

Rasmus Jorgensen im Interview

Rasmus Jorgensen im Interview

Rasmus Jorgensen exclusiv für euch im Interview. Alles weitere im Artikel

08

Jun

2021

Rockstar Energy Husqvara Racing Team bereit für die Wiederaufnahme der MXGP.

Rockstar Energy Husqvara Racing Team bereit für die Wiederaufnahme der MXGP.

Das Rockstar Energy Husqvara Racing Team ist bereit für die Wiederaufnahme der ...

05

Aug

2020

ARMINAS JASIKONIS ERWACHT AUS MEDIZINISCH INDUZIERTEM KOMA.

ARMINAS JASIKONIS ERWACHT AUS MEDIZINISCH INDUZIERTEM KOMA.

Husqvarna Motorcycles möchte positive Nachrichten über den Zustand von ...

01

Oct

2020