Ausgabe #92

Ausgabe #92

Hallo liebe Freunde des Dirtbiker Magazins!
Unsere neue Dirtbiker Magazine Ausgabe ist im Handel, in der wir euch wieder mit einer vielseitigen Mischung feinster Dirtbike-Themen versorgen!

Das DirtBiker Magazine bequem im Abbonement zu DIR nach Hause geliefert. www.paranoia-publishing.de/abo

News

FERRANDIS STÄRKT MEISTERSCHAFTSANSPRUCH IN SOUTHWICK

Ferrandis baut seine Meisterschaftsführung weiter aus.

 

Dylan Ferrandis von Monster Energy Star Yamaha Racing baut seine Position in der Lucas Oil Pro Motocross 450MX Meisterschaft weiter aus und holte sich gestern beim Southwick National seinen vierten Gesamtsieg. Christian Craig hatte im zweiten Wertungslauf ein paar Kippfehler und beendete den Tag auf Platz 11 mit einem Ergebnis von 9-13. Es war ein Achterbahntag für Aaron Plessinger, der zusammen mit seinem Teamkollegen in Moto 1 mit einem weiteren dritten Platz auf dem Podium stand, aber leider mit einem technischen Problem in Moto 2 auf Platz 12 landete.

Ferrandis kam in Moto 1 mit Schwung aus der Box und holte sich seinen ersten Holeshot in der Königsklasse und fuhr in Runde 2 die schnellste Runde des Rennens, um einen Vorsprung auf die Konkurrenz aufzubauen. Der Inhaber der roten Plakette baute diesen Vorsprung auf fast 10 Sekunden aus und überquerte die Ziellinie mit einem komfortablen Vorsprung für seinen dritten Moto-Sieg in dieser Saison.

Im zweiten Wertungslauf lag Ferrandis nach dem Start an sechster Stelle und kämpfte sich schnell auf den vierten Platz vor. Nach ein paar Runden musste der hart kämpfende Franzose in den Schonungsmodus wechseln, um sein Rennen zu managen. Zur Halbzeit konnte er den letzten Podiumsplatz erobern und versuchte, die Lücke zu Platz zwei zu schließen, hatte aber einen Sturz und brachte das Motorrad schließlich als Dritter ins Ziel, um sich seinen vierten Gesamtsieg der Saison zu sichern. Ferrandis verlässt "The Wick" mit einem Vorsprung von 19 Punkten, da sich die Serie der Halbzeitmarke nähert.

Plessinger hatte ebenfalls einen großartigen Start im ersten Rennen und verpasste nur knapp den Holeshot, als sein Teamkollege die innere Linie nahm. Er wurde sofort unter Druck gesetzt und überholte noch in der ersten Runde. Der aus Ohio stammende Fahrer behielt seinen ehemaligen Teamkollegen im Auge und versuchte, die Lücke zu schließen, musste sich aber schließlich mit dem dritten Podiumsplatz in Folge zufrieden geben. In Moto 2 holte Plessinger einen weiteren Holeshot und erwischte einen tollen Start als Dritter, aber leider beendete ein technisches Problem sein Rennen in der ersten Runde.

Craig erwischte einen guten Start in den Tag und qualifizierte sich als Fünfter. Im ersten Rennen erwischte er nicht den erhofften Start und musste sich von Platz 11 bis in die Top 10 vorarbeiten, um als Neunter ins Ziel zu kommen. Der Kalifornier erwischte einen viel besseren Start in den zweiten Durchgang innerhalb der Top Fünf. Nachdem er von Ferrandis überholt worden war, stürzte er und kam als Achter wieder auf die Strecke. Er machte weiter Druck, hatte aber leider einen weiteren Sturz am Ende des Rennens und überquerte die Ziellinie als 13. und 11. der Gesamtwertung.

Nächstes Wochenende geht es für das Monster Energy Star Yamaha Racing Team nach Millville, Minnesota, zum Spring Creek National am 17. Juli, Runde 6 der Lucas Oil Pro Motocross Championship im Spring Creek MX Park.

Jeremy Coker - Monster Energy Star Yamaha Racing 450 Team Manager: "Southwick war ein weiterer guter Sieg für Dylan und das Team. Aaron hatte einen sehr guten Tag erwischt, aber leider hatten wir ein Problem im zweiten Wertungslauf. Christian fuhr sehr gut, hatte aber ein paar entscheidende Kippfehler im zweiten Wertungslauf, die ihn ein gutes Gesamtergebnis kosteten. Wir werden uns als Team neu gruppieren, den Kopf oben halten und nächste Woche stärker zurückkommen!"

Dylan Ferrandis - Monster Energy Star Yamaha Racing: "Es war ein verrückter Tag in Southwick! Im ersten Moto fühlte ich mich großartig, weil ich niemanden vor mir hatte, die Brille sauber war und ich keinen Sand im Gesicht hatte. Es war also ein ziemlich einfaches Moto, anders als ich es gewohnt bin, nicht mit den Jungs von hinten kämpfen zu müssen. Die Strecke war wirklich schwer zu bewältigen. Es war eine technische Strecke, wirklich rau, und nicht der gleiche Stil von Sandstrecken, wie ich sie in Europa gewohnt bin. Ich bin glücklich, den Gesamtsieg zu holen, aber wir hätten in Moto 2 besser sein können. Wir dürfen trotzdem die rote Plakette behalten, was wirklich gut für mich und das Team ist."

Christian Craig - Monster Energy Star Yamaha Racing: "Es war ein harter Tag für mich. Ich musste in Moto 1 von hinten kommen, um Neunter zu werden. Im zweiten Moto hatte ich einen besseren Start und war vorne mit dabei, aber leider hatte ich gegen Ende einen großen Sturz und musste von da an nur noch reinfahren."

Aaron Plessinger - Monster Energy Star Yamaha Racing: "Ich hatte einen wirklich guten Tag und fühlte mich gut an der Spitze, aber leider hatte ich ein technisches Problem, das mich im zweiten Moto aus dem Rennen warf. Die Strecke war heute knorrig mit einer harten Basis, aber super tief, wo es wirklich sandig war. Ich bin zufrieden mit meinen Starts und meinem Fahrstil. Wir werden weiter arbeiten und nächstes Wochenende in Spring Creek richtig Gas geben."

Ähnliche Artikel

Ferrandis holt sich die Punkteführung beim High Point National zurück

Ferrandis holt sich die Punkteführung beim High Point National zurück

Ferrandis holt sich die Punkteführung beim High Point National zurück. Alles ...

21

Jun

2021

Ferrandis hält Podiumsserie mit zweitem Platz in Thunder Valley aufrecht.

Ferrandis hält Podiumsserie mit zweitem Platz in Thunder Valley aufrecht.

Ferrandis hält Podiumsserie mit zweitem Platz in Thunder Valley aufrecht. ...

07

Jun

2021

Jago Geerts ändert das Drama von Rennen 1 mit einem spektakulären Sieg in Rennen 2 in Lettland.

Jago Geerts ändert das Drama von Rennen 1 mit einem spektakulären Sieg in Rennen 2 in Lettland.

Jago Geerts gewi nnt den 2 Lauf der MX2 Klasse in Lettland. Alle weiteren ...

09

Aug

2020