Ausgabe #92

Ausgabe #92

Hallo liebe Freunde des Dirtbiker Magazins!
Unsere neue Dirtbiker Magazine Ausgabe ist im Handel, in der wir euch wieder mit einer vielseitigen Mischung feinster Dirtbike-Themen versorgen!

Das DirtBiker Magazine bequem im Abbonement zu DIR nach Hause geliefert. www.paranoia-publishing.de/abo

News

HERRAUSFORDERNDER TAG FÜR DAS GASGAS FACTORY RACING TEAM.

Es war ein herausfordernder Tag für GASGAS Factory Racing beim MXGP von Italien, an dem Glenn Coldenhoff am besten abschnitt, konstante Ergebnisse erzielte und in der Gesamtwertung den siebten Platz belegte. Obwohl er sich unwohl fühlte, unternahm Glenns MXGP-Teamkollege Ivo Monticelli beim ersten seiner Heim-GPs einen tapferen Versuch, weitere wertvolle WM-Punkte zu sammeln. In der MX2 setzte Simon Langenfelder von DIGA Procross seine beeindruckende Serie von guten Starts und konstanten Ergebnissen fort und belegte in der Gesamtwertung den 13. Platz, während die Rückkehr von Teamkollege Jeremy Sydow nur von kurzer Dauer war, da er sich in der ersten Runde von Moto One am Fuß verletzte und sich aus der Veranstaltung zurückziehen musste.

Glenn Coldenhoff kam fast vollständig erholt von der schmerzhaften Rippenverletzung, die er sich vor etwas mehr als drei Wochen zugezogen hatte, im MXGP von Italien an. Im ersten Rennen schaffte der Niederländer nicht den besten Sprung, als das Tor herunterfiel, kam aber dennoch aus der ersten Kurve gut unter den Top 10 heraus. Der in der ersten Rennhälfte in einen intensiven Kampf um die Führungspositionen verwickelte Standing-Construct-Fahrer rückte in Runde sieben auf den siebten Platz vor und hielt seine Position bis zur Zielflagge.

Das zweite Rennen war eine Art Schadensbegrenzung für Coldenhoff. Als er sich der engen ersten Kurve näherte, kam es zu einem rennweiten Kampf, in dem der 29-Jährige das gesamte Moto für sich beanspruchte. Mit einem achten Platz für den siebten Gesamtrang liegt Coldenhoff nun auf dem sechsten Platz in der MXGP-Weltmeisterschaft.

Die MXGP von Italien war nicht das, was man sich von Ivo Monticelli erhofft hatte. In den Tagen vor seinem Heim-GP hatte der Italiener Magenprobleme, ein Rennen mit einem Holeshot war der Höhepunkt des Tages. Monticelli, dem vor den beiden Torabwürfen völlig die Energie ausging, grub sich tief in die Tasche, um zwei Punkteränge zu erzielen, und scheint sich nun vor der siebten Runde am Mittwoch zu erholen.

Der blitzschnelle MC 250F von Simon Langenfelder verhalf dem DIGA Procross Factory Juniors-Fahrer zu einem starken Start im ersten MX2-Moto. Als er in den ersten Runden an der Spitze des Feldes fuhr, rutschte er in einer glatten Kurve aus. Der 16-Jährige war in der Lage, schnell wieder aufzusteigen und fuhr selbstbewusst in und um die Top 10 des gesamten Motorrads und erreichte im ersten Rennen des Tages Platz 12.

Nach einem weiteren guten Sprung zu Beginn des zweiten Rennens traf Langenfelder auf einen stark bewässerten Teil der Startgeraden und verlangsamte seinen Angriff auf die erste Kurve. Der Deutsche fuhr ein kontrolliertes und komfortables Tempo, fuhr über weite Strecken des zweiten Rennens konstante Runden auf Platz 15 und belegte bei der Fahne Platz 16. Der Youngster beendete den GP als 13. der Gesamtwertung.

Jeremy Sydow kehrte zur MX2-Weltmeisterschaft in Faenza zurück. Nach dem Qualifying als 16. stürzte der junge Deutsche früh im ersten Rennen und verletzte sich am Knöchel. Jeremy nahm am GP nicht mehr teil.

In der EMX125-Klasse erzielten die GASGAS-Fahrer beim zweiten Lauf der Serie beeindruckende Ergebnisse. Guillem Farres sicherte sich einen starken zweiten Platz in der Gesamtwertung, dicht gefolgt von David Braceras auf dem dritten Platz. Gerard Congost rundete die Top Fünf mit zwei konstanten Fahrten ab.

Glenn Coldenhoff: "Nicht ganz der Tag, nach dem ich gesucht habe. Ich habe mich im Training und im Qualifying großartig gefühlt, und ich war Siebtschnellster, also war das gut. Wir sind uns alle recht ähnlich, was das Tempo angeht, also ist der siebte Platz in Ordnung. Mein Start war im ersten Rennen nicht großartig, nur meine Reaktionszeit war etwas langsam, was unglücklich war. Der Start auf dieser Strecke ist so wichtig, deshalb war es bis zum Ende ein hartes Rennen. Mein Start im zweiten Rennen war leider nicht viel besser, aber ich kam auf den achten Platz zurück. Wir fahren von hier weg, sehen uns die Rennen an, um zu analysieren, was ich mache, und trainieren dann die Starts vor Mittwoch.

Ivo Monticelli: "Heute war wirklich eine große Schande und nicht der Heim-GP, den ich erwartet hatte! Ich habe vor diesem Rennen viel trainiert, und vor ein paar Tagen habe ich ein Magenproblem bekommen, das mir wirklich die Energie entzogen hat. Ich konnte die erste Runde des ersten Rennens lochschießen und führen - das war für mich der Höhepunkt des Tages. Von da an musste ich nur noch ein gleichmäßiges Tempo fahren, um das Ziel zu erreichen. Im zweiten Rennen war es dann wirklich genauso. Ich fuhr 19-17, was mir einige Punkte einbrachte. Ich bin für das Standing Construct GASGAS-Team und mich selbst enttäuscht und hoffe, dass ich mich am Mittwoch besser fühle.

Simon Langenfelder: "Es war ein ziemlich anständiger und beständiger Tag für mich. Das Qualifying lief gut, und das gab mir einen guten Gate Pick für die Rennen, und dann hätte ich im ersten Moto fast den Holeshot gezogen! Leider traf ich eine glatte Stelle in einer Kurve, wodurch ich umkippte, aber ich konnte schnell wieder aufstehen. Ich konnte meinen Rhythmus wieder finden und fuhr dann bis zum Ende auf Platz 12. Nachdem ich gegen Ende des Rennens zu lange auf mein Boxenbrett geschaut hatte, kippte ich tatsächlich wieder um, und ich stürzte erneut! Ich konnte als 12. ins Ziel kommen, was großartig war, wenn man bedenkt, dass ich zweimal gestürzt bin. Beim zweiten Moto traf ich auf der Startgeraden auf eine weiche Stelle, und das führte dazu, dass ich keinen so guten Start hatte. Ich bin nicht gestürzt und belegte Platz 16 für Platz 13 in der Gesamtwertung, es war also ein gutes Ergebnis, und ich freue mich auf Mittwoch.

Jeremy Sydow: "Ich habe mich darauf gefreut, wieder auf meiner GASGAS zu fahren! Ich habe mich als 16. qualifiziert und war damit zufrieden. Im ersten Rennen hatte ich einen guten Start, aber dann kam ich mit einem anderen Fahrer zusammen, und habe mich am Fuß verletzt. Ich werde am Montagmorgen meinen Arzt aufsuchen, um genau zu sehen, was der Schaden ist. Ich bin wirklich enttäuscht, weitere Rennen verpasst zu haben, und ich hoffe auf eine schnelle Genesung.

Sowohl die Standing Construct GASGAS Factory Racing als auch die DIGA Procross GASGAS Factory Juniors kehren am 9. September für die zweite von drei aufeinander folgenden Veranstaltungen, die am Veranstaltungsort Faenza stattfinden, in die FIM-Motocross-Weltmeisterschaft zurück.

 

 

Ähnliche Artikel

Schwieriges Wochenende für das GasGas Factory MX Werksteam.

Schwieriges Wochenende für das GasGas Factory MX Werksteam.

Schwieriges Wochenende im Italienischen Faenza für das GasGas Factory MX ...

10

Sep

2020

Glen Coldenhoff auf dem Podium in Lettland.

Glen Coldenhoff auf dem Podium in Lettland.

Glenn Coldenhoff von GASGAS Factory Racing hat bei der lettischen MXGP den ...

10

Aug

2020

GLEN COLDENHOFF SIEBTER BEI MXGP VON CITTA DI MANTOVA.

GLEN COLDENHOFF SIEBTER BEI MXGP VON CITTA DI MANTOVA.

GLEN COLDENHOFF SIEBTER BEI MXGP VON CITTA DI MANTOVA. Alles weitere im Artikel.

30

Sep

2020