Ausgabe #63

Ausgabe #63

Hallo liebe Freunde des Dirtbiker Magazine!
ab Freitag, dem 19. Juni 2020 im Handel, steht unsere Dirtbiker Magazine Ausgabe #63(7/2020) im Handel, in der wir euch wieder mit einer vielseitigen Mischung feinster Dirtbike-Themen versorgen.

News

NATHAN WATSON BEHÄLT DIE FÜHRUNG IN DER FRANZÖSISCHEN BEACH RACE MEISTERSCHAFT

Nathan Watson von Red Bull KTM Factory Racing führt weiterhin die CFS: Championnat de France des Sables Beach Race Serie an, nachdem er in der fünften Runde in Hossegor einen starken zweiten Platz belegt hatte. Teamkollege Camille Chapeliere schlug nach einem Sturz in der ersten Kurve zurück, um den vierten Platz zu belegen und seine Position als dritter Gesamtrang in der Meisterschaft zu halten.


Runde fünf des CFS: Championnat de France des Sables sahen die Teilnehmer an der Hossegor-Küste an der Südostküste Frankreichs. Eine Kombination aus unbeständigem Wetter und Hochwasser sorgte für herausfordernde Bedingungen für alle, wobei die Veranstalter die ursprüngliche Streckenführung drastisch modifizierten und verkürzten, um sicherzustellen, dass das Rennen fortgesetzt werden konnte.

Der Tabellenführer Nathan Watson, der nach dem Sieg in Runde vier am vergangenen Wochenende in Runde fünf zuversichtlich ankam, hatte das Ziel, seinen dritten Sieg in Folge einzufahren. Frustrierend war, dass ein Sturz in der ersten Kurve den auf der KTM 450 SX-F montierten Fahrer sofort auf den hinteren Fuß brachte.

Als er die erste Runde des zweistündigen Rennens als 38. beendete, war klar, dass Nathan viel Arbeit zu leisten hatte, um seine Siegesserie am Leben zu erhalten. Der Brite bahnte sich schnell den Weg durch das Feld und beendete die zweite Runde unglaublich schnell unter den ersten 15. Sichtbar einer der schnellsten Fahrer auf einer sehr belebten Strecke, arbeitete er weiter an seinem Weg nach vorne.

In Runde neun setzte sich der Führende des Rennens mit seiner KTM an die Spitze, da er so viel Boden wie möglich gewinnen wollte. Die Kollision mit einem gefallenen Mitfahrer führte kurz darauf dazu, dass sich Watsons Bike vorübergehend mit einer anderen Maschine verfangen hat. Nathans Führung ging verloren und trotz seiner Bemühungen in der Schlussphase musste er sich mit einem hart umkämpften Zweitplatzierten zufrieden geben.

Nathan Watson: "In einem schwierigen Rennen werde ich heute den zweiten Platz belegen und mein WM-Redplate behalten. Als ich nach zwei Siegen in dieses Rennen kam, wollte ich diesen Schwung unbedingt beibehalten, aber leider ist es nicht passiert. Angesichts der Wetterbedingungen und der Notwendigkeit, die Strecke aufgrund der Flut zu wechseln, waren die Dinge heute viel unvorhersehbarer als sonst. Ich hatte einen guten Start, aber als Camille in der ersten Kurve stürzte, stieß ich auf ihn und ging auch hinunter. Mit der engen Strecke war es nicht ideal, von dem Hinteren Feld nach vorne zu fahren. Ich erholte mich gut, um kurz in Führung zu gehen, traf dann aber einen zu überholenden und verstrickte mein Motorrad in seins und verlor mehr Zeit, so dass mir die Chance auf den Sieg entging. Aber da ich noch das Redplate habe, werde ich in der Weihnachtspause an ein paar Dingen arbeiten und versuchen, beim nächsten Mal wieder auf die oberste Stufe des Podiums zu kommen."

Für Teamkollege Camille Chapeliere dämpfte ein Absturz beim Start seine Hoffnung auf ein weiteres Top-3-Ergebnis. Der Franzose, der sich außerhalb der Top 40 befand, kämpfte sich tapfer nach vorne. Am Ende der zweiten Runde saß er unter den ersten 20 und fuhr seine KTM 450 SX-F in der sechsten Runde auf Platz 10.

Er zeigte sein Tempo, wo immer es möglich war, entschied sich aber, nicht zu hart zu drängen und zu stürzen, und sammelte im Laufe des Rennens immer mehr Positionen. Mit Platz fünf in Runde 22 von 24 setzte Camille alles, was er hatte, in die letzten beiden Runden, um Platz vier zu belegen und damit seine Position als Top-3-Meisterschaft zu halten.

Camille Chapeliere: "Es war ein komplizierter Tag da draußen, um es vorsichtig auszudrücken. Die verkürzte Strecke machte es vielerorts schwierig, weil so viele Fahrer auf der Strecke waren. Ein Sturz am Start war definitiv nicht das Beste, aber ich kämpfte so hart ich konnte, um mich zu erholen. Die Übernahme war manchmal riskant, aber ich habe versucht, diese Risiken auszugleichen und mich so reibungslos wie möglich zu erholen. Ich habe das Gefühl, dass ich das getan habe und habe gegen Ende des Rennens mein Tempo gezeigt. Der vierte Platz hält meinen dritten Platz in der Meisterschaft."

Der CFS: Championnat de France des Sables setzt seine sechste Runde in Grayan-et-L'Hopital vom 11. bis 12. Januar 2020 fort.

Ergebnisse - CFS: Championnat de France des Sables 2019/20 - Runde 5: Hossegor

1. Todd Kellett (GBR), Yamaha, 24 Runden, 2:03:06.030
2. Nathan Watson (GBR), KTM, 2:03:58.740 +52.710
3. Yentel Martens (BEL), Honda, 2:08:41.150 +5:35.120
4. Camille Chapeliere (FRA), KTM, 2:10:05.960 +6:59.930
5. Jeremy Van Horebeek (BEL), Honda, 23 Runden 2:03:38.070

Meisterschaftsstand - CFS: Championnat de France des Sables 2019/20 (Runde 5)

1. Nathan Watson (GBR), KTM, 570 Punkte
2. Todd Kellett (GBR), Yamaha, 510 Punkte
3. Camille Chapeliere (FRA), KTM, 441 Punkte
4. Jeremy Hauquier (FRA), KTM, 373 Punkte
5. Stephane Watel (FRA), Honda, 365 Punkte

 

Ähnliche Artikel

WATSON ZUM FRANZÖSISCHEN MEISTER DES STRANDRENNENS 2020 BEIM ENDUROPALE DU TOUQUET GEKRÖNT

WATSON ZUM FRANZÖSISCHEN MEISTER DES STRANDRENNENS 2020 BEIM ENDUROPALE DU TOUQUET GEKRÖNT

Nathan Watson von Red Bull KTM Factory Racing hat seinen Titel in der ...

03

Feb

2020

WATSON MEISTERT DEN REGEN, UM IN FRANKREICH ZU GEWINNEN.

WATSON MEISTERT DEN REGEN, UM IN FRANKREICH ZU GEWINNEN.

Nathan Watson,von Red Bull KTM Factory Racing, zeigte in Runde vier der CFS: ...

09

Dec

2019

Nathan Watson im Interview

Nathan Watson im Interview

Wels, Österreich - 19. September 2019 - Nathan Watson hat einen Heimsieg im ...

19

Sep

2019