Ausgabe #80

Ausgabe #80

Hallo liebe Freunde des Dirtbiker Magazins!
Unsere neue Dirtbiker Magazine Ausgabe ist im Handel, in der wir euch wieder mit einer vielseitigen Mischung feinster Dirtbike-Themen versorgen!

News

TIM GAJSER FREUT SICH AUF 2021

Tim Gajser freut sich auf 2021

In der letzten Saison startete Tim Gajser vom Team HRC mit einem achten Platz beim MXGP of Great Britain am 29. Februar / 1. März in die Saison 2020. In diesem Jahr wird das erste Rennen im Oman aufgrund des späten Endes der 2020er-Kampagne über einen Monat später, am 3. April, stattfinden, also haben wir uns mit dem amtierenden MXGP-Champion unterhalten, um zu sehen, wie seine Vorbereitungen für 2021 verlaufen sind:

Wie ist deine Off-Season verlaufen? Wie sah dein Trainingsplan aus?
Meine Off-Season war bisher gut. Ich habe im Dezember hart trainiert und dann hatte ich ein paar Wochen frei. Jetzt bin ich in Sardinien und werde hier etwa einen Monat lang bleiben und hart auf und neben dem Rad trainieren. Der Plan ist, die drei italienischen Rennen zu fahren und dann in den Oman zu gehen, und ich kann es kaum erwarten, wieder mit dem Rennfahren anzufangen.

Fühlt es sich anders an als in den vergangenen Jahren, mit dem späteren Ende der letzten Saison und dem späteren Start in die Saison 2021?
In gewisser Weise fühlt es sich anders an, denn normalerweise bin ich im Januar auf Sardinien, aber dieses Jahr habe ich die Zeit fast ausschließlich zu Hause verbracht. Dann beginnen die GPs normalerweise Ende Februar oder Anfang März, also fühlt sich dieses Jahr alles ein bisschen verspätet an. Ich bin mir aber sicher, dass sich alles wieder normal anfühlen wird, sobald wir mit den Rennen beginnen.

Haben die Reisebeschränkungen irgendetwas an Ihren Plänen geändert?
Mit den ganzen Regeln, zu Hause zu bleiben, gab es nicht viele Möglichkeiten, irgendwohin zu gehen oder etwas zu unternehmen. Als ich die drei Wochen frei hatte, sind wir nicht in den Urlaub gefahren, stattdessen kamen Freunde zu Besuch und wir haben einfach abgehangen. Ansonsten war es einfach eine entspannte, gechillte Zeit, weil alles geschlossen ist. Ich habe mir viel Zeit genommen, um die Batterien wieder aufzuladen, und es fühlte sich gut an, die Pause zu haben, aber jetzt bin ich hungrig darauf, anzufangen.

Ist es dieses Jahr einfacher als letztes Jahr, weil du die gleiche titelgebende Honda CRF450RW fährst, also gibt es nicht so viele Tests?
Das Motorrad ist dem vom letzten Jahr ziemlich ähnlich, mit ein paar Änderungen, also fühlt es sich nahe an dem an, mit dem ich 2020 die Weltmeisterschaft gewonnen habe. Ein paar Kleinigkeiten, aber insgesamt ist es sehr ähnlich, so dass ich mich immer noch sehr wohl damit fühle.

Wie war die Reaktion in Slowenien, nachdem du die Weltmeisterschaft 2020 gewonnen hast?
Die Reaktion war wieder riesig. Es war allerdings ein bisschen anders, weil ich nirgendwo hingehen konnte, um Interviews zu geben oder Auszeichnungen zu sammeln oder die Willkommensparty zu veranstalten, wie wir es früher gemacht haben. Es war also anders, aber immer noch eine gute Reaktion, die mich sehr stolz macht.

Slowenien hatte ein gutes Jahr für den Sport, bekommt Motocross im Vergleich zu anderen Sportarten eine gute Berichterstattung?
Slowenien hat viele gute Sportler in einer Vielzahl von Aktivitäten, aber ich denke, dass Motocross in meinem Land wächst, mit vielen jungen Kindern und Leuten, die mit dem Motorradfahren anfangen wollen, also bin ich sehr glücklich, dass die Berichterstattung andere dazu inspiriert, den Sport zu betreiben.

Haben Sie die SX-Rennen verfolgt? Was denken Sie über die bisherigen Ergebnisse und wer hat Sie beeindruckt?
Ich habe mir das Supercross angeschaut und ich war beeindruckt von Barcia, der die letzten drei Eröffnungsrunden gewonnen hat, was unglaublich ist, aber Roczen scheint konstant zu sein und hat jetzt gewonnen, das ist gut. Die Klasse ist aber voll von wirklich guten Fahrern und es ist gut zu sehen, wie das Rennen dort läuft.

Das letzte Jahr war voller Höhen und Tiefen. Wie schwierig war es, sich mental zu konzentrieren und ein so hohes Leistungsniveau zu halten?
Das letzte Jahr war für alle ein schwieriges Jahr. Mit dem Zeitplan, den Tests und den Reisen sind viele neue Dinge auf uns zugekommen, aber als Rennfahrer muss man immer die Motivation finden, hart zu trainieren, sich weiter anzustrengen und zu 100 Prozent konzentriert zu sein. Es war hart, aber insgesamt ist es wirklich gut gelaufen, und ich bin zufrieden mit der Leistung, die das ganze Team erbracht hat, um den Titel zu holen.

Jeder sagt, dass es schwieriger ist, einen Titel zu verteidigen. Letztes Jahr schien es so zu sein, aber glauben Sie, dass es 2021 noch schwieriger wird?
Einen Titel zu verteidigen ist immer schwierig, aber das erste Mal zu gewinnen ist auch sehr schwierig! Man muss jede Woche sein Bestes geben, versuchen, konstant zu sein und verletzungsfrei zu bleiben. Ich denke, 2021 wird ein weiteres gutes Rennjahr mit vielen Top-Fahrern in der Klasse. Es gibt eine Menge Titelträger in der Klasse und ich denke, es wird eine interessante Saison mit vielen Kämpfen.

Wie bereiten Sie sich auf die MXGP-Saison vor? Gehst Du davon aus, dass die Saison ganz normal weitergeht? Oder planst du einfach 20 Runden zu fahren, egal wo sie sind, auf welcher Rennstrecke?
Meine Vorbereitung läuft im Moment ziemlich normal, ein bisschen verzögert, wie ich schon sagte, aber ich mache weiter wie immer und ich hoffe, dass wir die Saison im aktuellen Zeitplan fahren können.

Ist es schwierig, mit der gleichen Intensität zu trainieren, gerade jetzt, da die globale Situation noch sehr unklar ist?
Wir alle wissen, warum wir trainieren, warum wir so hart trainieren und das ist, weil wir alle versuchen zu gewinnen, also habe ich nie zusätzliche Motivation gebraucht oder jemanden, der mich antreibt. Ich habe immer die Motivation gefunden und ich weiß, wie ich es anstellen muss. Es war eine gute Off-Season und ich freue mich darauf, Rennen zu fahren.

Hätten Sie etwas dagegen, wenn sie zum Ein-Tages-Format zurückkehren würden?
Am Anfang, als wir letztes Jahr mit dem Ein-Tages-Format angefangen haben, hatte ich damit zu kämpfen und ich fühlte mich nicht so wohl, aber jetzt habe ich das Gefühl, dass es mir egal ist, ich kann mich an beides anpassen.

Wie wäre es, wenn sie wieder die Back-to-Back-to-Back-Rennen machen würden? Sonntag-Mittwoch-Sonntag
Selbst wenn man drei Rennen in einer Woche macht, wenn es nötig ist, um die Saison zu retten, dann ist das für mich völlig in Ordnung. Letztes Jahr hat das System gut funktioniert, so viele Rennen in kurzer Zeit zu fahren. Wir wissen also, dass es möglich ist, aber was auch immer passiert, hoffentlich können die Fans zurückkommen und die Rennen sehen, uns anfeuern und uns in der Box besuchen.  Ich vermisse diese Interaktion mit meinen Fans und hoffe, dass sie zu den Rennen kommen können. Das macht die ganze Atmosphäre viel besser.

Gibt es irgendetwas, das Sie im letzten Jahr gelernt haben, das Ihnen in diesem Jahr helfen wird, wenn es um den Umgang mit Unbekannten geht?
Ich habe letztes Jahr viel gelernt, mit all den Veränderungen, die passiert sind, wie man flexibel sein muss; man muss sich anpassen und einfach mit dem weitermachen, was vor einem liegt. Es hat keinen Sinn, sich zu beschweren oder sich zu wünschen, dass die Dinge anders wären; man muss da rausgehen und Leistung bringen und darauf vertrauen, dass jeder seinen Job gemacht hat und ich weiß, dass ich das mit dem Team HRC tun kann. Wir haben viele Rennen in einer kurzen Zeitspanne absolviert, mit nur wenigen freien Tagen für alle, aber wir haben den Spaß behalten, das Niveau hoch gehalten und an allen Problemen gearbeitet, die auftauchten. Das macht mich zuversichtlich für dieses Jahr, dass ich es schaffen kann, sollten sich die Dinge ändern.

 

Ähnliche Artikel

NEWS FLASH: Tim Gajser gewinnt die MXGP-Weltmeisterschaft 2020

NEWS FLASH: Tim Gajser gewinnt die MXGP-Weltmeisterschaft 2020

EWS FLASH: Tim Gajser gewinnt die MXGP-Weltmeisterschaft 2020. Alles weitere im ...

04

Nov

2020

4 Tage mit dem Team HRC

4 Tage mit dem Team HRC

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen mit dem Team HRC-Duo Tim Gajser und ...

06

May

2021

Gajser geht mit viel vorsprung ins Trentino Finale.

Gajser geht mit viel vorsprung ins Trentino Finale.

Tim Gajser geht mit viel vorsprung ins Trentino Finale. Alles weitere im Artikel

29

Oct

2020