Ausgabe #66

Ausgabe #66

Hallo liebe Freunde des Dirtbiker Magazine!
ab Donnerstag, dem 24. September 2020 im Handel, steht unsere Dirtbiker Magazine Ausgabe #66(10/2020) im Handel, in der wir euch wieder mit einer vielseitigen Mischung feinster Dirtbike-Themen versorgen.

News

ZWEITER PLATZ FÜR MATTHIAS WALKNER AUF DER ETAPPE 11 DER DAKAR 2020

Matthias Walkner von Red Bull KTM Factory Racing...

hat mit dem zweiten Platz am 11. Tag sein bestes Etappenergebnis der Rallye Dakar 2020 erzielt. Mit nur neun Sekunden Rückstand auf den Sieg liegt der Österreicher nun auf dem vierten Gesamtrang und geht damit auf die letzte Etappe. Luciano Benavides komplettierte einen starken Satz Ergebnisse für die Red Bull KTM und wurde mit drei Minuten Rückstand auf Toby Price als Fünfter Dritter.

Der Donnerstag bei der Dakar markierte die zweite Hälfte der Marathon-Etappe der Veranstaltung. Nachdem die Fahrer in der Nacht zuvor in einem provisorischen Biwak in Shubaytah gezeltet hatten, gingen sie in die heutige Sonderprüfung mit den gleichen Reifen und einem Minimum an Wartung ein, da über Nacht keine Hilfe von außen erlaubt war.

Mit einer Mischung aus sandigem Gelände wurde den Teilnehmern eine schnelle, aber anspruchsvolle 379 Kilometer lange Zeitprüfung für die Etappe 11 präsentiert. Bei weniger technischer Navigation bestand die eigentliche Herausforderung für alle darin, den Kraftstoffvorrat zu managen, da der weiche Sand viele in der Mitte der Etappe beinahe zu Ende gehen ließ.

Matthias Walkner war vor dem Tankstopp fast am Ende. Der Österreicher maximierte die Leistung seiner KTM 450 RALLY und setzte sich mit aller Kraft dafür ein, die vor ihm fahrenden Fahrer einzuholen. Zum Glück konnte der Österreicher weitermachen und Pablo Quintanilla zum Etappensieg herausfordern. Bei Kilometer 324 kurzzeitig in Führung liegend, verlor Matthias den Etappensieg am Ende um nur neun Sekunden.

Matthias Walkner: "Ich hatte heute eine wirklich gute Etappe und habe meine gute Startposition genutzt, um die Spuren der Vorderen richtig zu pushen. Ich bin die gesamte Prüfung zu 100% gefahren. Etwa zwei Kilometer vor dem Tanken ging mir der Kraftstoff aus, aber ich konnte das Motorrad auf die Seite legen, um das letzte Stück zur Zapfsäule zu bringen, und zum Glück reichte es gerade noch zum Weiterfahren. Ich habe heute eine gute Zeit aufgeholt, aber mit nur noch einer Etappe wird es schwierig, noch viel mehr Zeit aufzuholen. Ich werde auf jeden Fall mein Bestes geben und ein starkes Ziel für die Rallye anstreben.

Luciano Benavides erzielte heute auch sein bestes Etappenergebnis der Veranstaltung 2020 und festigte mit dem dritten Platz seinen siebten Platz in der vorläufigen Gesamtwertung. Luciano liegt nun knapp drei Minuten hinter dem sechstplatzierten Fahrer. Bei einem exzellenten Tag in den Dünen konnte Luciano seinen Teamkollegen Price einholen, von wo aus die Red Bull KTM Teamkollegen gemeinsam bis ins Ziel fuhren. Mit Blick auf die morgige Etappe 12 hofft Luciano, seine Dakar-Kampagne 2020 mit einem weiteren starken Ergebnis abzuschließen.

Luciano Benavides: "Es war heute ein wirklich schöner Tag und wir haben zum ersten Mal einige große Dünen überquert, das gefällt mir sehr gut. Ich habe mir wirklich Sorgen um den Treibstoff gemacht, also habe ich vor dem Tanken etwas nachgelassen, aber es ist gut gegangen. Danach habe ich die Gruppe vorne erwischt und bin für den Rest der Etappe mit ihr gefahren - ich habe einfach mein Bestes versucht, keine Fehler zu machen und sicher ins Ziel zu kommen. Ich bin wirklich glücklich, denn jetzt ist nur noch ein Tag zu fahren und ich hoffe, dass ich diese Dakar stark beenden kann".

Mit einer soliden Leistung auf der 11. Etappe belegte Toby Price den fünften Platz und lag damit knapp sechs Minuten hinter dem späteren Sieger Quintanilla. Schon zu Beginn der Etappe ließ Toby den Kopf hängen und erwischte bald die vor ihm fahrenden Fahrer, wo er dann Schwierigkeiten hatte, noch mehr Zeit aufzuholen und gezwungen war, in einer Gruppe bis zum Ziel zu fahren. Mit dem dritten Gesamtrang auf der letzten Etappe hofft der amtierende Dakar-Champion, seine Zeit in Saudi-Arabien sicher zu beenden und um einen Podiumsplatz zu kämpfen.

Toby Price: "Ich konnte heute viel Zeit gutmachen, aber da die Etappe gestern abgebrochen wurde, war es schwierig, genügend Leute zwischen mich und die Führenden zu bringen. Alles in allem war es ein guter Tag mit sehr ähnlichen Bedingungen wie gestern - sehr schnell und offen. Der Sand hat für einiges an Härte gesorgt, und wie ein paar Leute heute, ging mir vor Kilometer 229 fast das Benzin aus. Ich habe es geschafft, mit etwa einem Liter Benzin im Tank einzusteigen. Noch einen Tag zu fahren und ich fühle mich immer noch gut, also sehen wir, was der morgige Tag bringt."

Mario Patrao von KTM Factory Racing fuhr auf Etappe 11 auf Platz 42 und liegt in der Gesamtwertung auf Platz 32.

Die Etappe 12 der Rallye Dakar 2020 markiert den letzten Renntag. Die Etappe führt über insgesamt 447 Kilometer, inklusive einer Zeitprüfung über 374 Kilometer, von Haradh bis ins Ziel nach Qiddiya.

Vorläufige Ergebnisse Etappe 11 - 2020 Rallye Dakar

1. Pablo Quintanilla (CHL), Husqvarna, 4:09:22
2. Matthias Walkner (AUT), KTM, 4:09:31 +0:09
3. Luciano Benavides (ARG), KTM, 4:12:10 +2:48
4. Jose Ignacio Cornejo (CHL), Honda, 4:12:15 +02:53
5. Toby Price (AUS), KTM, 4:15:11 +5:49
Andere KTM
42. Mario Patrao (POR), KTM, 5:29:47 +1:20:25

Vorläufiger Stand (nach Etappe 11) - Rallye Dakar 2020

1. Ricky Brabec (USA), Honda, 38:33:28
2. Pablo Quintanilla (CHL), Husqvarna, 38:47:24 +13:56
3. Toby Preis (AUS), KTM, 38:56:02 +22:34
4. Matthias Walkner (AUT), KTM, 39:03:21 +29:53
5. Joan Barreda (ARG), Honda, 39:03:37 +30:09
Andere KTM                                                                                                                                                                                                                                                                                                           7. Luciano Benavides (ARG), KTM, 39:08:46 +35:18
9. Skyler Howes (USA), KTM, 40:32:57 +1:59:29
32. Mario Patrao (POR), KTM, 47:29:24 +8:55:56

 

Ähnliche Artikel

RED BULL KTM FAHRER ABSOLVIEREN ERFOLGREICH DIE VERKÜRZTE ETAPPE 10 DER RALLYE DAKAR 2020

RED BULL KTM FAHRER ABSOLVIEREN ERFOLGREICH DIE VERKÜRZTE ETAPPE 10 DER RALLYE DAKAR 2020

Das dreiköpfige Red Bull KTM Factory Racing Team um Toby Price, Luciano ...

15

Jan

2020

MATTHIAS WALKNER DRITTER DER GESAMTWERTUNG NACH ANSPRUCHSVOLLER DAKAR-RALLYE-ETAPPE DREI

MATTHIAS WALKNER DRITTER DER GESAMTWERTUNG NACH ANSPRUCHSVOLLER DAKAR-RALLYE-ETAPPE DREI

Red Bull KTM Factory Racing hat eine äußerst anspruchsvolle dritte Etappe der ...

07

Jan

2020

TOBY-PRICE ÜBERSTEHT DIE DAKAR-STUFE FÜNF

TOBY-PRICE ÜBERSTEHT DIE DAKAR-STUFE FÜNF

Toby Price von Red Bull KTM Factory Racing hat die fünfte Etappe der Rallye ...

09

Jan

2020