Dirtbiker Magazine #53

Dirtbiker Magazine #53

Hallo liebe Freunde des Dirtbiker Magazine!
ab Freitag, dem 23. August 2019 im Handel, steht unsere Dirtbiker Magazine Ausgabe #53(9/2019) im Handel, in der wir euch wieder mit einer vielseitigen Mischung feinster Dirtbike-Themen versorgen.

News

DIE WELTBESTEN FMX RIDER FÜR DINSLAKEN STEHEN FEST: DIESE ZEHN RED BULL DIRT DIGGERS KÄMPFEN UM GOLD

Männer, die sich mit schmutzigen Gesichtern...

und lauten Maschinen durch die Erde wühlen, kennt man auf der Halde Lohberg seit über 100 Jahren. Aber diese hier sind anders. Sie holen keine Kohle aus dem Berg, sie suchen ihren Meister auf dem Cross-Motorrad: Die Red Bull Dirt Diggers erobern am 14. September 2019 die Halde Lohberg in Dinslaken (Nordrhein-Westfalen). Die zehn besten Motocrosser der Welt treffen sich dort auf einem anspruchsvollen Parcours, mit dem Ziel, den besten Allrounder ihres Sports zu ermitteln!

 

 

Bei Red Bull Dirt Diggers sind die Fahrer in drei Kategorien mächtig gefordert: Auf dem „Snake Run“ müssen sie eine glatte und fließende Line von Freeride-Sprüngen absolvieren. In der FMX-Sektion „Compound“ katapultieren sie sich über Rampen zu spektakulären Sprüngen. Beim „The Big Dogs" Jump sind besonders weite Sätze zu erwarten. Jetzt steht das finale Fahrerfeld für die Red Bull Dirt Diggers fest.

 

Freunde des FMX- und Motocross Sports werden bei diesem Starterfeld mit der Zunge schnalzen: Es wird angeführt von Deutschlands FMX-Superstar Luc Ackermann, der unter anderem fünf Weltrekorde hält, im Guinness Buch der Rekorde steht und amtierender FIM Europameister ist. Jetzt will Luc sich auch die Trophäe bei den Red Bull Dirt Diggers holen. Dabei trifft er unter anderem auf seinen schärfsten Konkurrenten beim Kampf um die WM-Krone: Maikel Melero. Der Andalusier hatte sich in den vergangenen fünf Jahren die FIM Weltmeisterschaft der NIGHT of the JUMPs geholt und ist auch ein Favorit für die Red Bull Dirt Diggers in Dinslaken.

 

Kai Haase geht als zweiter Deutscher Fahrer ins Rennen. Der Berliner hat sich in den letzten Jahren nicht nur zu einem ausgezeichneten FMX-Sportler entwickelt, er ist auch im Motocross Racing mit guten Skills ausgestattet.

 

Mit dem Australier Pat Bowden kommt der frischgebackene Nitro World Games Sieger im Best Trick nach Nordrhein-Westfalen. Mit der Weltpremiere des Christ Air Frontflips sicherte er sich Gold in Salt Lake City. Man darf gespannt sein, ob er diesen Trick auch bei den Red Bull Dirt Diggers zeigen wird.

 

US-Boy Colby Raha gewann Gold im Quarter Pipe High Air bei den X Games in Minneapolis 2017. Es folgten Silber und Bronze in den Folgejahren. Der Kalifornier dürfte Vorteile in der „The Big Dogs“-Sektion haben. Als weiterer Amerikaner geht Brody Wilson an den Start, der schon FIM Europameister war und einen eigenen Stil pflegt. Nach langer Zeit kommt er wieder mal nach Europa. Dritter US-Boy im Starterfeld ist Tom Parsons. Er ist ein echter Whip-Spezialist, der schon Gold bei den X Games Gold gewann.

 

Die Trikolore wird von David Rinaldo vertreten. Der französische Weltmeister von 2013 sorgte erst Anfang August für Furore als er im Best Trick Contest der X Games eine California Roll Backflip Combo zeigte und sich mit Gold belohnte.

 

Ein weiterer Weltmeister geht mit Mat Rebeaud an den Start. Der Schweizer gewann die allererste FIM-WM im Jahre 2006 und dominierte in den Jahren darauf die NIGHT of the JUMPs. Er ist der erste Profi, der einen WM-Lauf auf dem E-Motorrad bestritt. Ob er damit auch Chancen bei den Red Bull Dirt Diggers hat, wird sich zeigen. „Seit über 15 Jahren fahre ich auf der ganzen Welt Contests in großen Arenen oder Stadien. Es ist cool zu sehen, dass wir bei den Red Bull Dirt Diggers wieder zum Ursprung des FMX-Sports zurückkehren,“ sagt der Schweizer.

 

Jamie Squibb aus England komplettiert das Fahrerfeld der Red Bull Dirt Diggers.

 

 

BACK TO THE ROOTS – BACK TO THE DIRT

 

Freestyle Motocross ist eine Sportart, die sich durch Innovation auszeichnet und sich mehr und mehr spezialisiert hat. In den vergangenen Jahren hat sich FMX jedoch fast vollständig von Wettbewerben im natürlichen Gelände verabschiedet, um die Fans in die Multifunktions-Arenen großer Städte zu ziehen. Damit hat sich Freestyle MX von seinen ursprünglichen Wurzeln – dem Freeriding – weit entfernt.

 

Red Bull Dirt Diggers kehrt zurück zum Ursprung der Sportart und bietet Ridern mit unterschiedlichem sportlichem Hintergrund eine Plattform, um sich zu messen. Derjenige, der alle drei Stages am besten meistert, wird am Ende Red Bull Dirt Diggers Gesamtsieger. Zudem gibt es Prämien für Sieger jeder Stage, sowie den Best Trick, Best Whip und den Best Moment. Glück auf, Jungs!

 

Die Red Bull Dirt Diggers Tickets für Zuschauer sind auf 3.000 Stück limitiert und exklusiv HIER

 

 

DAS FAHRERFELD

  • Luc Ackermann (Deutschland)
  • Pat Bowden (AUS)
  • Kai Haase (Deutschland)
  • Maikel Melero (ESP)
  • Tom Parsons (USA)
  • Colby Raha (USA)
  • Mat Rebeaud (SUI)
  • David Rinaldo (FRA)
  • Jamie Squibb (ENG)
  • Brody Wilson (USA)

 

 

Aktuellste Informationen gibt es auf RedBull.com und Facebook

 

Ähnliche Artikel

Red Bull Dirt Diggers Location-Check!

Red Bull Dirt Diggers Location-Check!

Wo vor hundert Jahren noch Männer im Dreck gewühlt haben, sind heute aus dem ...

03

Sep

2019

Freestyle-Historie beim großen Motocross Freeride-Spektakel in Dinslaken: Luc Ackermann holt Gold bei Red Bull Dirt Diggers

15

Sep

2019

Red Bull Dirt Diggers Replay Video

Red Bull Dirt Diggers Replay Video

Wir haben das Replay Video, des Red Bull Dirt Diggers für euch.

16

Sep

2019