Ausgabe #80

Ausgabe #80

Hallo liebe Freunde des Dirtbiker Magazins!
Unsere neue Dirtbiker Magazine Ausgabe ist im Handel, in der wir euch wieder mit einer vielseitigen Mischung feinster Dirtbike-Themen versorgen!

News

ERFOLGREICHES WOCHENENDE FÜR ANDREA VERONA

Erfolgreiches Wochenende für Andrea Verona

 

Andrea Verona hat seine Fans in der Heimat bei Laune gehalten und seine Führung in der Enduro1-Weltmeisterschaft ausgebaut. Beim zweiten Lauf der FIM EnduroGP-Weltmeisterschaft 2021 gab es zwei Siege. An beiden Tagen verpasste er nur knapp das Podium in der EnduroGP-Klasse, aber sowohl am Samstag als auch am Sonntag konnte er die Enduro1-Klasse für sich entscheiden und so einen unvergesslichen GP von Italien für den EC 250F-Piloten sicherstellen.

Der Titelverteidiger der Enduro1-Klasse, Verona, machte seine Absichten am Freitagabend klar, als er die Ergebnisse des E1-Supertests anführte. Den Schwung des Sieges nahm er mit in den ersten vollen Wettkampftag und dominierte am Samstag die erste Runde, um eine vielversprechende Führung in der Klasse zu erlangen, während er gleichzeitig um einen Platz unter den ersten drei in der Gesamtwertung der EnduroGP-Klasse kämpfte.

Trotz einer Handvoll kleiner Fehler konnte Andrea sein Tempo beibehalten und war auf acht der Sonderprüfungen des Tages der schnellste Fahrer der Enduro1-Klasse. Am Ende führte er die Klasse mit 50 Sekunden Vorsprung vor seinem nächsten Verfolger an.

Um das perfekte Wochenende abzurunden, war Veronas Ergebnis am zweiten Tag eine Kopie des ersten Tages. Mit dem Sieg in der Enduro1-Klasse, einigen Fehlern auf dem Weg dorthin und dem erneuten Sprung auf das EnduroGP-Podium fügte er seiner Kampagne 2021 wertvolle Weltmeisterschaftspunkte hinzu und liegt vier Tage vor Schluss an der Spitze der Tabelle.

Da es in Italien keine Enduro-Frauenklasse gibt, konnte sich Laia Sanz ein Wochenende von den Weltmeisterschaftsrennen freinehmen, während Taddy Blazusiak einsprang, um einen einmaligen EnduroGP-Einsatz an der Seite von Verona zu absolvieren. Im Rahmen seiner Vorbereitung auf das bevorstehende Abestone Hard Enduro in Italien konnte Taddy sich und seine Schulter auf die Probe stellen. Er absolvierte beide Wettkampftage erfolgreich und sicherte sich die Plätze 8-7 in der Enduro3-Klasse.

Andrea Verona: "Es war ein tolles Wochenende für mich. Nur ein paar Sekunden vom EnduroGP-Podium entfernt an beiden Tagen und an der Spitze der Enduro1-Ergebnisse an beiden Tagen, also bin ich wirklich glücklich. Das Rennen war hart, schon am ersten Tag, aber besonders am zweiten Tag. Ich habe ein paar kleine Fehler gemacht, aber die Prüfungen waren wirklich hart umkämpft. Generell war mein Fahrstil gut, ich bin zufrieden. Es war auch toll, vor so vielen Zuschauern zu fahren. Tag zwei war auch gut für mich. Ich bin zufrieden damit, wie ich gefahren bin, nur ein bisschen frustriert, dass es nicht ganz für den dritten Platz in der EnduroGP gereicht hat. Aber das war mein Fehler - ich lag vor dem letzten Test auf Platz drei und habe einen Fehler gemacht und bin in einem kleinen Felsabschnitt gestürzt, und das war's. Aber wieder in der E1 zu gewinnen, war großartig. Ich hatte wieder einen guten Kampf mit Davide Guarneri, außerdem habe ich einige wirklich gute Testzeiten hingelegt, also ja, es war ein toller Heim-GP für mich. Jetzt habe ich nur ein paar Wochen frei und dann geht es nach Skandinavien, darauf liegt jetzt der volle Fokus."

Taddy Blazusiak: "Es hat Spaß gemacht, wieder in der Enduro-Weltmeisterschaft zu fahren. Es waren nicht die besten Ergebnisse für mich, aber ich bin kein Risiko eingegangen. Ich wollte einfach aufrecht bleiben und ohne Fehler ins Ziel kommen, was nicht allzu lange dauerte, da ich am ersten Enduro-Test am ersten Tag zweimal stürzte. Das Wichtigste für mich war, zwei harte Renntage zu absolvieren und zu sehen, wie es meiner Schulter nach der Operation geht, die ich Ende letzten Jahres hatte. Es war alles gut, aber gegen Ende des ersten Tages spürte ich es in den Unterarmen. Am zweiten Tag habe ich es etwas ruhiger angehen lassen, bin ruhiger gefahren und war zufrieden. Es war sehr leicht, Fehler zu machen, und ich wollte so kurz vor der nächsten Runde der Hard-Enduro-Weltmeisterschaft nicht zu hart pushen. Ich bin glücklich, es war ein großartiges Event und meine Schulter war in Ordnung."

Ergebnisse - 2021 EnduroGP Weltmeisterschaft, Runde 2, Tag 1

Enduro1
1. Andrea Verona (GASGAS) 59:50.60
2. Davide Guarneri (Fantic) 1:00:41.35
3. Antoine Magain (Sherco) 1:01:14.04

Enduro3
1. Brad Freeman (Beta) 57:57.37
2. Jaume Betriu (KTM) 1:01:07.16
3. Jamie McCanney (Husqvarna) 1:01:18.69
8. Taddy Blazusiak (GASGAS) 1:03:21.56

Ergebnisse - 2021 EnduroGP Weltmeisterschaft, Runde 2, Tag 2

Enduro1
1. Andrea Verona (GASGAS) 59:51.54
2. Davide Guarneri (Fantic) 1:00:13.45
3. Antoine Magain (Sherco) 1:00:32.74

Enduro3
1. Brad Freeman (Beta) 58:24.94
2. Jaume Betriu (KTM) 1:00:21.10
3. Danny McCanney (Sherco) 1.02:32.39
7. Taddy Blazusiak (GASGAS) 1.03:42.90

Meisterschaftsstand - 2021 EnduroGP Weltmeisterschaft, (nach Runde 2)

Enduro1
1. Andrea Verona (GASGAS) 77 Punkte
2. Davide Guarneri (Fantic) 71
3. Antoine Magain (Sherco) 51

 

Ähnliche Artikel

PODIUMSERFOLG FÜR GARCIA BEIM ITALIEN GP

PODIUMSERFOLG FÜR GARCIA BEIM ITALIEN GP

Josep Garcia konnte sich am Wochenende einen Podiumsplatz sichern. Alles ...

28

Jun

2021

TOP-SECHS FÜR TADDY BEIM ABESTONE HARD ENDURO

TOP-SECHS FÜR TADDY BEIM ABESTONE HARD ENDURO

Starke Leistung von Taddy Blazusiak beim Abestone Hard Enduro in Italien. Alles ...

12

Jul

2021

ALEX SALVINI ZWEITER IN DER 450 KLASSE

ALEX SALVINI ZWEITER IN DER 450 KLASSE

Alex Salvini wird zweiter in der 450er Klasse. Alles weitere im Artikel

05

Oct

2020